Selbstbewusst ins Eröffnungsspiel

Der Vorbericht zum Spiel beim 1. FC Saarbrücken
Nach einer erfolgreichen Vorbereitung beginnt für Werders 1. Frauen die "Mission Wiederaufstieg" (Foto: Haß).
Frauen
Freitag, 09.08.2019 / 17:18 Uhr

von Felicitas Hartmann

Die Spannung steigt. Am Samstag, 10.08.2019, ist es endlich wieder soweit. Um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker & live bei soccerwatch.tv) startet die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen beim 1. FC Saarbrücken in die neue Zweitliga-Saison. Trainer Alexander Kluge erwartet mit den Saarländerinnen einen starken Gegner (zum WERDER.TV-Interview), der zuletzt im DFB-Pokal souverän eine Runde weiter zog. Mit Julia Matuschewski steht zudem die torgefährlichste Spielerin der vergangenen Spielzeit in den Reihen der Saarbrückenerinnen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Ein Pflichtspiel haben die Spielerinnen des 1. FC Saarbrücken bereits hinter sich. Nach zwei Niederlagen in der Vorbereitung gegen den SC Freiburg (1:8) und den SC Sand (0:4) reiste der letztjährige Tabellenachte der 2. Frauen-Bundesliga am vergangenen Sonntag zum 1. FFV Erfurt. In der thüringischen Landeshauptstadt stand für die Elf von Trainer Taifour Diane die erste Runde im DFB-Pokal der Frauen an. Durch den Dreierpack von Julia Matuschewski (30./ 45./ 49.) sowie die Tore von Chiara Loos (8.), Rie Nishibayashi (38.), Marie Steimer (60.) und Samantha Denise Herrmann (90.) siegte der 1.FC mit 7:0 (4:0) gegen den Regionalligisten und steht in der nächsten Pokal-Runde.

Livespiel, Pokalauslosung & Kapitänsfrage

Lisa-Marie Scholz bleibt weiterhin Kapitänin des SVW (Foto: Haß).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: „Mit Saarbrücken erwartet uns ein starker Auftaktgegner. Die Mannschaft kennt die zweite Liga sehr gut, weil sie schon viele Jahre dort gespielt hat. Auch in der letzten Saison haben sie eine starke Runde gespielt. Dennoch werden wir mit Selbstbewusstsein in das Spiel gehen. Wir haben eine gute Vorbereitung gehabt und wollen mit einem Erfolg in die neue Saison starten. Ich erwarte ein spannendes Eröffnugnsspiel.“

Scholz führt den SVW an: Wie im letzten Jahr geht die 1.Frauenmannschaft des SV Werder Bremen mit Lisa-Marie Scholz als Kapitänin in die Saison. Für Werders Rekordspielerin - insgesamt 235 Mal für die Grün-Weißen im Einsatz - ist es die zweite Spielzeit als Mannschaftsführerin der Grün-Weißen.

Die Kugeln entscheiden: Der SV Werder blickt nicht nur gespannt auf den Liga-Auftakt, sondern auch auf die Halbzeitpause. Im Rahmen des Eröffnugnsspiels der 2. Frauen-Bundesliga wird nämlich die 2. Runde im DFB-Pokal der Frauen ausgelost. In dieser Runde steigt dann auch der SVW ein, nachdem wir in der 1. Runde ein Freilos hatten. Es wird morgen also doppelt spannend.

Die letzten Duelle: Die Partie am 1. Spieltag ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Treffsichere Dauerbrennerin: Mit ihren drei Treffern im Pokalspiel gegen den 1. FFV Erfurt war Julia Matuschewski am vergangenen Wochenende maßgeblich am Erfolg ihrer Mannschaft beteiligt. Damit schließt die 22-Jährige nahtlos an ihre Leistung der letzten Saison an. 26 Mal stand die Stürmerin in der vergangenen Spielzeit in einem Ligaspiel auf dem Platz, 20 Mal brachte sie den Ball im Tor unter. Damit schoss sich die 16-fache polnische Nationalspielerin zur besten Torschützin der zweiten Liga. Auch im Pokal war Matuschewski erfolgreich. Fünf Tore schoss die gebürtige Bad Homburgerin in den drei Pokalspielen für die Saarländerinnen.  

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt. Außerdem überträgt soccerwatch.tv alle Partien der 2. Frauen-Bundesliga live im Internet.

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Werder-Frauen gewinnen Auftaktmatch

Spielbericht zum 4:0 in Saarbrücken
Giovanna Hoffmann und Selina Cerci trafen für den SVW (Foto: hansepixx).
Frauen
Samstag, 10.08.2019 / 16:21 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Viel besser hätte man sich den Auftakt in die Saison der 2. Frauen-Bundesliga nicht wünschen können. Mit 4:0 (2:0) gewinnt die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen beim 1.FC Saarbrücken. Bei einem Mitkonkurrenten um den Aufstieg in die Bundesliga trafen Giovanna Hoffmann (17.) und Selina Cerci (30.) vor der Pause. Im zweiten Durchgang dauerte es bis zur Schlussminute bis die eingewechselte Cindy König (90.) auf 3:0 erhöhte. In der Nachspielzeit traf Torjägerin Selina Cerci erneut und machte den 4:0-Auswärtssieg perfekt (90.+3). WERDER.DE fasst das Spiel zusammen:

Aufstellung und Formation: Trainer Alexander Kluge schickt die elf Spielerinnen auf das Feld, die auch beim letzten Test gegen Delmenhorst begonnen haben. Vor Lena Pauels bilden Kapitänin Lisa-Marie Scholz, Michelle Ulbrich, Luisa Wensing und Gabriella Tóth die Viererkette. Im Mittelfeld sind Katharina Schiechtl, Reena Wichmann, Lina Hausicke und Giovanna Hoffmann aufgeboten. Das Sturmzentrum der Grün-Weißen besetzen Verena Volkmer und Selina Cerci.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Viel Kampf: Reena Wichmann und Co. gaben sich keine Blöße (Foto: Haß).

9.Min.: Erste Torannäherung des SV Werder. Über Umwege kommt der Ball zu Verena Volkmer. An der Fünfmeterkante kommt sie zum Schuss, legt den Ball aber am langen Pfosten vorbei

17. Min.: TOOOOOR für Werder! 1:0 durch Giovanna Hoffmann. Da ist das erste Tor der Saison. Gabriella Tóth mit der Flanke auf den ersten Pfosten, wo der Ball verlängert wird. Hinten steht Giovanna Hoffmann, die sich im Kopfballduell gegen ihre Gegenspielerin durchsetzt und mit einer Bogenlampe ins lange Eck vollendet. Die frühe Führung für den SVW.

30. Min.: TOOOOOR für Werder! 2:0 durch Selina Cerci. Der SVW erhöht noch vor der Pause. Wieder geht es über die linke Seite, wieder ist Tóth der Ausgangspunkt. Ihr Ball in die Tiefe erreicht Reena Wichmann. Aus kurzer Distanz sucht sie den Abschluss. Den Ball drückt letztlich Selina Cerci über die Linie.

35. Min.: Mal ein Freistoß-Versuch des 1.FC Saarbrücken. Aber der Schuss aus 25 Metern von Julia Matuschewski geht deutlich drüber.

45. Min.: Pause in Saarbrücken. Die 1. Frauenmannschaft des SVW führt verdientermaßen mit 2:0. Die Grün-Weißen hatten von Beginn an das Spielgeschehen im Griff und konnten sich durch die Treffer von Giovanna Hoffmann und Selina Cerci belohnen.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Traf doppelt: Selina Cerci (Foto: hansepixx).

67. Min.: Starke Parade von Lena Pauels! Julia Matuschewski, letztes Jahr Torschützenkönigin der 2. Liga, mit dem Solo. An der Strafraumkante schließt sie ab, doch Werders Torhüterin ist auf dem Posten.

73. Min.: Selina Cerci hat die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Mit ihrem Abschluss scheitert sie aber an Torhüterin Christina Ehl.

84. Min.: Sophie Walter, die ihr erstes Pflichtspiel für den SVW bestreitet, mit der nächsten Chance. Auch dieses Mal ist Christina Ehl zur Stelle und kann den Einschlag verhindern.

88. Min.: Nach einem langen Ball wird es nochmal gefährlich. Pauels ist bereits geschlagen, doch Luisa Wensing rettet auf der Linie und sichert somit das zu Null.

90. Min.: TOOOOOR für Werder! 3:0 durch Cindy König. Jetzt fällt doch noch das Dritte. Die eingewechselte Cindy König trifft für den SVW.

90.+3 Min.: TOOOOOR für Werder! 4:0 durch Selina Cerci. Auf einmal geht es Schlag auf Schlag. Quasi mit dem Schlusspfiff legt Selina Cerci noch einen oben drauf. Damit schnürt sie ihren Doppelpack.

90.+4 Min.: Der Schlusspfiff. Die Werder-Frauen gewinnen verdient mit 4:0 beim 1. FC Saarbrücken. Nach den Treffern von Giovanna Hoffmann und Selina Cerci im ersten Durchgang kontrollierte die Elf von Trainer Alexander Kluge auch die zweite Halbzeit. Einmal musste sich Torhüterin Lena Pauels auszeichnen, ansonsten hatte sie einen ruhigen Nachmittag. Vor allem in der Schlussphase hätte der SVW mehrfach das Ergebnis erhöhen können. Erst in den letzten Minuten nutzten Cindy König und Selina Cerci die sich bietenden Chancen. Ein gelungener Saisonstart für die Grün-Weißen.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge„Uns ist sicherlich nicht alles gelungen, aber das war im ersten Spiel nicht zu erwarten. Dennoch hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt. Es ist nicht selbstverständlich bei Saarbrücken, die mit großen Ambitionen in die Saison gehen, mit 4:0 zu gewinnen. Mit den beiden Treffern in den Schlussminuten haben wir uns nochmal belohnt, wobei ich auch sagen muss, dass wir das Spiel bereits vorher entscheiden müssen. Insgesamt sind wir alle froh mit einem positiven Ergebnis in die Saison zu starten. Es war ein erster Schritt auf dem Weg Richtung Wiederaufstieg.“

Die Statistik

1.FC Saarbrücken: Ehl –  Drescher, Preuß, Bugay, Herrmann - Loos, Nishibayashi (85. Dincher), Braunschweig (67. Fogel), Steimer – Matuschewski, Fischer (56. Klein)

Werder Bremen: Pauels – Wensing, Ulbrich, Scholz, Tóth – Schiechtl, Wichmann (65. Walter), Hausicke, Hoffmann (79. Kofler) – Volkmer (85. König) – Cerci

Tore: 0:1 Hoffmann (17.), 0:2 Cerci (30.), 0:3 König (90.), 0:4 Cerci (90+3)

Gelbe Karten: Loos - Scholz 

Schiedsrichterin: Christina Biehl

Stadion Kieselhumes: 458 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: