Einfach weitermachen!

Vorbericht zum Hoffenheim-Spiel
Johannes Eggestein traf auch in der vergangenen Saison in Sinsheim und schürte damals neue Hoffnung (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 22.08.2019 / 17:56 Uhr

Von Lukas Kober

Florian Kohfeldt hat einmal mehr seinen unbändigen Siegeswillen unter Beweis gestellt: Die Niederlage gegen Düsseldorf hat er längst analysiert und die positiven Spielansätze seiner Mannschaft herausgefiltert. „Es war nicht alles schlecht gegen Düsseldorf, weil wir unsere Art und Weise des Fußballs nicht verloren haben“, erklärt der Cheftrainer, der eine große Lust verspürt, „es allen zu zeigen“ (zur Extrameldung). Damit will er am Samstag, 24.08.2019 (ab 14.30 im betway Live Ticker auf WERDER.DE), gegen die TSG 1899 Hoffenheim anfangen. Dass es nun gerade nach Sinsheim geht, ist für den SV Werder, trotz personeller Sorgen, nicht gerade von Nachteil.

Das Personal: Spiel verloren, Ömer Toprak im Krankenhaus, Milot Rashica und Maximilian Eggestein ungewiss – der Bundesliga-Auftakt lief nicht nach Plan. Im Laufe der Woche konnte die medizinische Abteilung zwar grünes Licht beim Neuzugang und dem Mittelfeldstrategen geben, doch bei Werders „Spieler der Saison 2019/20“ bewahrheitete sich eine schwerwiegendere Verletzung. Denn Rashica wird den Grün-Weißen mehrere Wochen fehlen (zur Extrameldung). Cheftrainer Florian Kohfeldt ist dadurch am Samstag gegen die TSG zum Handeln gezwungen. „Es ist nicht so dramatisch, wie es hätte sein können. Wir gehen davon aus, dass er nach der Länderspielpause wieder dabei sein kann“, erklärt der Cheftrainer. Ebenfalls kein positives Signal konnte bei Ludwig Augustinsson, Milos Veljkovic, Sebastian Langkamp und Fin Bartels gegeben werden. Besonders die Verletzung des schwedischen Außenverteidigers sei laut des Cheftrainers „unbefriedigend“, da kein genauer Zeitraum bestimmt werden kann. Dennoch ist sich Kohfeldt sicher: „Es wird eine Mannschaft gegen Hoffenheim auflaufen, die in der Konstellation gewinnen kann.“

Hoffenheim, ein gern gesehener Gegner

Mit Florian Grillitsch und Ishak Belfodil trifft Grün-Weiß auf zwei Ex-Werderaner (Foto: nordphoto).

Florian Kohfeldt zum Spiel: Die TSG Hoffenheim hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals in Würzburg schwer getan. Nach einer komfortablen 2:0-Führung verlor das Team von Neu-Trainer Alfred Schreuder den Faden, musste zwischenzeitlich den Ausgleich hinnehmen und kam letztendlich erst im Elfmeterschießen weiter. Und auch bei der Auftaktniederlage in Frankfurt taten sich die Kraichgauer lange schwer und kassierten mit dem 0:1 nach 37 Sekunden das schnellste Gegentor der Vereinshistorie. Dennoch wissen die Werderaner um die Qualität der TSG, das betonten Davy Klaassen, Jiri Pavlenka und nun auch Florian Kohfeldt. „Sie haben eine spannende Idee, Fußball zu spielen. Sie haben ihre Spielweise aus den vergangenen Jahren weiterentwickelt“, erklärt der Cheftrainer, der sich eine spannende Partie verspricht. Denn beide Mannschaften wollen agieren und im „Eins gegen Eins“ verteidigen. „Da werden schon die ein oder anderen harten Zweikämpfe geführt“, prophezeit der Werder-Trainer.

Gutes Pflaster: Das Badnerland, „es ist so herrlich anzuschauen“ – das singen zumindest die Fans der TSG 1899 Hoffenheim vor jedem Bundesliga-Spieltag in ihrer PreZero Arena. Für den SV Werder ist das Badnerland, nicht nur ganz schön auszusehen, sondern viel wichtiger noch, ein gutes Pflaster für drei Punkte. Denn aus den elf Partien im Süden Deutschlands, wenn der Gegner aus Hoffenheim kam, ging Grün-Weiß sechs Mal als Sieger und drei Mal mit einem Zähler vom Platz. Daher lässt sich die Bilanz im Gesamtüberblick gegen die Kraichgauer aus grün-weißer Sicht ganz gut lesen: 25 Spiele, zehn Siege, neun Unentschieden und nur drei Niederlagen. Am kommenden Samstag könnte ein elfter Erfolg gegen die TSG und ein siebter Triumpf im herrlichen Badnerland hinzukommen.

Abschiedsromantik? Nicht mit Werder

Johannes Eggestein köpft das entscheidende 0:1 in Sinsheim - die Highlights (Foto: nordphoto).

Das letzte Duell: Die Hoffnung auf Europa ist gering und dennoch in den Köpfen der Spieler fest verankert. Nur mit einem Sieg in Sinsheim haben die Grün-Weißen noch rechnerische Chancen auf eine Teilnahme am internationalen Wettbewerb. Wäre da nicht der Abschied von Trainer-Youngster Julian Nagelsmann, der die TSG vom Abstiegskandidaten in die Champions League führte. Doch das störte die Gäste von der Weser relativ wenig. Besonders Johannes Eggestein hielt von ausgedehnter Fußballromantik nichts und köpfte den SV Werder in der 24. Minute in Führung. Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich, schossen aus allen Positionen, aber ein Jiri Pavlenka in Top-Form war an diesem Bundesliga-Nachmittag nicht zu überwinden. Das Team von Florian Kohfeldt fuhr am 33. Spieltag der vergangenen Saison mit drei Punkten nach Hause und löste großen Glauben und Euphorie in Bremen aus (zum Spielbericht). Ein guter Zeitpunkt, um genau das wieder zu tun.

Der Schiedsrichter: Sascha Stegemann leitet die Partie. Der 34-jährige Niederkasseler wird an den Seitenlinien von Mike Pickel und Frederick Assmuth unterstützt. Vierter Offizieller ist Robert Hartmann. Die Videoassistenten sind Deniz Aytekin und Christian Fischer.

Alles zum Spiel: Wie immer ganz nah dran! Ab 14.30 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker live von der Bundesliga-Partie. Sky zeigt das Spiel des SVW live in der Konferenz oder als Einzelspiel. Zudem können alle Abonennten von WERDER.TV die Partie unmittelbar nach Spielende re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung sehen. Jetzt Abonnent werden!

Zusammengestellt von WERDER.DE und opta

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Oliver

Baumann

38

Stefan

Posch

22

Kevin

Vogt

4

Ermin

Bicakcic

3

Pavel

Kaderábek

14

Christoph

Baumgartner

16

Sebastian

Rudy

8

Dennis

Geiger

5

Konstantinos

Stafylidis

29

Robert

Skov

9

Ihlas

Bebou

1

Jirí

Pavlenka

32

Marco

Friedl

18

Niklas

Moisander

21

Ömer

Toprak

23

Theodor

Gebre Selassie

35

Maximilian

Eggestein

17

Nuri

Sahin

30

Davy

Klaassen

24

Johannes

Eggestein

8

Yuya

Osako

11

Niclas

Füllkrug

Kader

12 Pentke
7 Rupp
11 Grillitsch
10 Bittencourt
18 Samassékou
29 Belfodil
23 Adamyan
25 Akpoguma

Kader

27 Kapino
6 Möhwald
9 Harnik
14 Pizarro
19 Sargent
26 Straudi
36 Groß
#

24.08.2019

12 Fotos

Profis 24.08.2019

TSG 1899 Hoffenheim - SV Werder Bremen (HL)

Profis 22.08.2019

Pressekonferenz vor Hoffenheim

Profis 24.08.2019

Füllkrug: „Es lief viel gegen uns!“

Profis 24.08.2019

Baumann: „Haben Interesse an ihm“

Profis 24.08.2019

TSG Hoffenheim - SV Werder Bremen (Full Match)

TSG 1899 Hoffenheim 24.08.2019

"Ein Spiel, das 1000 Geschichten hatte"

Bitterer Nachmittag

2:3-Niederlage in Hoffenheim
Der SV Werder um Torschütze Niclas Füllkrug muss bei der TSG Hoffenheim mit Kevin Vogt eine bittere Niederlage einstecken (Foto: nph).
Spielbericht
Samstag, 24.08.2019 / 17:30 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat auch im zweiten Saisonspiel eine Niederlage einstecken müssen. Bei der TSG Hoffenheim unterlagen die Grün-Weißen mit 2:3 (1:0). In einer insgesamt ereignisarmen ersten Halbzeit brachte Rückkehrer Niclas Füllkrug den SVW kurz vor der Pause nach einer Ecke in Führung (42.). Nach der Pause erwischte Hoffenheim Werder mit einem Doppelschlag durch Ermin Bicakcic (54.) und Ihlas Bebou (59.) eiskalt. In Unterzahl - Jojo Eggestein flog in der 77. Minute mit Gelb-Rot vom Platz - traf Yuya Osako zum 2:2 (81.), doch Pavel Kaderabek entriss dem SVW den ersten Punkt der Saison. Zudem trübt die Verletzung von Ömer Toprak die Stimmung.

Aufstellung und Formation: Die Verletzung von Milot Rashica (Adduktoren) zwang Werder-Coach Florian Kohfeldt zu einer Änderung in seiner Startelf. Neuzugang Niclas Füllkrug stand somit erstmals seit 2012 in der Startelf der Grün-Weißen. Die restliche Besetzung im 4-1-4-1-System blieb identisch zur Auftaktniederlage gegen Düsseldorf vor einer Woche. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Ömer Toprak übernahm Theo Gebre Selassie dessen Position in der Innenverteidigung, Maxi Eggestein rückte auf die Rechtsverteidigerposition und der eingewechselte Kevin Möhwald ins zentrale Mittelfeld.

Die Werder-Startelf: Pavlenka - Friedl, Moisander, Toprak, Gebre Selassie ­- Sahin - J. Eggestein, Klaassen, M. Eggestein, Osako - Füllkrug

Es hielten sich bereit: Kapino - C. Groß, Möhwald, Straudi, Harnik, Pizarro, Sargent

Niclas Füllkrug trifft

Im Anflug zur Führung: Niclas Füllkrug hat nach einem Sahin-Eckball das beste Timing (Foto: nph).

Die Höhepunkte des ersten Durchgangs:

9. Min. Erste gute Chance für Werder: Johannes Eggesteins flache und scharfe Flanke von der rechten Seite verpasst Niclas Füllkrug in der Mitte nur knapp. Abgesehen davon neutralisieren sich beide taktische Ausrichtungen in der Anfangsphase. Dafür haben die Werder-Fans ab der ersten Sekunde die stimmungstechnische Führung übernommen. Klasse Support mal wieder!

15. Min. Verletzungsbedingter Wechsel: Ömer Toprak muss mit Wadenproblemen ausgewechselt werden. Für ihn kommt Kevin Möhwald ins Spiel. Gute und schnelle Besserung, Ömer! 

31. Min. Alles gut: Nächster, aber glücklicherweise nur kurzer Schockmoment bei den Grün-Weißen. Nuri Sahin landet nach einem Luftzweikampf voll auf dem Rücken. Nach kurzer Behandlung kann er aber weiterspielen. Spielerische Glanzpunkte gibt es momentan nicht.

42. Min.: TOOOOOOR! Niclas Füllkrug trifft nach einer Ecke zur Führung für den SVW! Die Ecke kommt von Sahin hoch in den Strafraum, Füllkrug setzt sich wuchtig gegen Ihlas Bebou und Stefan Posch durch und köpft aus sechs Metern ein. YES!

Bittere zweite Hälfte

Yuya Osako erzielt den Ausgleich in Unterzahl, für einen Punkt reicht es trotzdem nicht (Foto: nph).

Die Höhepunkte des zweiten Durchgangs:

54. Min. Tor für Hoffenheim: Auch die TSG trifft nach einer Ecke. Ermin Bicakcic setzt sich entscheidend gegen Moisander durch, der Ball fällt am langen Eck ins Tor. 

56. Min. Eggestein antwortet: Guter Schuss aus der zweiten Reihe von Maxi Eggestein. Sein Pfund wehrt TSG-Keeper Oliver Baumann zur Seite ab. 

59. Min. Doppelschlag Hoffenheim: Bebou trifft zum 1:2 aus Bremer Sicht. Ein Kopfball von Sebastian Rudy landet irgendwie bei Bebou, der aus wenigen Metern Pavlenka keine Chance lässt. Ist das bitter, Hoffenheim macht aus den ersten zwei Chancen zwei Tore. Weiter kämpfen, Männer!

71. Min. Videorefferee verhindert Ausgleich: Jetzt kommt es knüppeldick für den SV Werder. Der vermeintliche Ausgleich von Füllkrug zählt nicht, weil dessen Kopfball vom Körper eines Hoffenheimers minimal an den Oberarm unseres Stürmers prallt und ihm von dort vor die Füße fällt. Schiedsrichter Sascha Stegemann entscheidet nach Ansicht der Bilder, das Tor nicht zählen zu lassen.

77. Min. Jojo Eggestein sieht Ampelkarte: Taktisches Foul des 20-Jährigen in der gegnerischen Hälfte, Stegemann zeigt Gelb-Rot.

81. Min. TOOOOOOOR: Yuya Osako trifft in Unterzahl zum Ausgleich. Kevin Vogt spielt einen Pass in den Fuß von Davy Klaassen, der sofort auf Osako spielt. Der Japaner hat viel Platz, lässt Bicakcic noch aussteigen und versenkt den Ball rechts unten im Hoffenheimer Tor. Nach all den Rückschlägen eine überragende Moral der Werder-Truppe!

87. Min. Hoffenheim wieder vorne: Nicht zu fassen. Wieder ein Eckball, diesmal kommt Pavel Kaderabek völlig frei aus elf Metern zum Kopfball. Die Partie nimmt nun richtig bittere Züge an.

90. Min. Zweite Niederlage: Die Kraft reicht nicht mehr. Werder verliert auch das zweite Saisonspiel. 2:3 heißt es am Ende in Hofenheim aus Bremer Sicht.

Fazit: In der ersten Halbzeit bot die Partie wenig Aufregendes. Positiv: Das lag einerseits an der starken Abwehrarbeit des SVW. Ausbaufähig: Die sich bietenden Lücken wurden nicht effektiv genutzt. Mit dem Hoffenheimer Doppelschlag nach der Pause begann ein völlig verkorkster zweiter Durchgang. Die tolle Moral, in Unterzahl und nach aberkanntem zweiten Tor doch noch auszugleichen, wurde mit einer Unaufmerksamkeit wieder eingerissen. Das ist extrem bitter. Am kommenden Sonntag, 1. September 2019, empfängt der SVW um 15.30 Uhr den FC Augsburg.

 

Saisonvergleich 2019/20

#

Tabelle / 2. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
11 BSC 2 -3 1
12 S04 2 -3 1
13 FCA 2 -4 1
14 FCU 2 -4 1
15 SVW 2 -3 0
15 SCP 2 -3 0
17 KOE 2 -3 0
18 M05 2 -5 0

Begegnungen 2. Spieltag

KOE 1. FC Köln - BVB Borussia Dortmund 1:3 (1 : 0)
M05 1. FSV Mainz 05 - BMG Borussia Mönchengladbach 1:3 (1 : 1)
FCA FC Augsburg - FCU 1. FC Union Berlin 1:1 (0 : 0)
F95 Fortuna Düsseldorf - B04 Bayer 04 Leverkusen 1:3 (0 : 3)
SCP SC Paderborn 07 - SCF Sport-Club Freiburg 1:3 (1 : 2)
TSG TSG 1899 Hoffenheim - SVW SV Werder Bremen 3:2 (0 : 1)
S04 FC Schalke 04 - FCB FC Bayern München 0:3 (0 : 1)
RBL RB Leipzig - SGE Eintracht Frankfurt 2:1 (1 : 0)
BSC Hertha BSC - WOB VfL Wolfsburg 0:3 (0 : 1)