Gefordert werden, Eindrücke gewinnen

Der Vorbericht zum Bidvest Wits-Testspiel

Auf Max Kruse und Co. wartet am Freitag das zweite Testpiel des Trainingslagers (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 10.01.2019 // 08:12 Uhr

Von Alexander Werner

Im zweiten und letzten Testspiel des Trainingslagers in Südafrika spielt der SV Werder am Freitag, 11.01.2019, gegen die Bidvest Wits aus Johannesburg. Der Test ist besonders wichtig, da das Trainerteam um Florian Kohfeldt beim abgebrochenen Spiel am vergangenen Sonntag gegen die Kaizer Chiefs, „kaum spielerische Erkenntnisse“ sammeln konnte. Anpfiff ist voraussichtlich um 14 Uhr Ortszeit/13 Uhr MEZ (ab 13.45/12.45 Uhr im betway Live Ticker auf WERDER.DE). Wiesenhof ermöglicht allen Werder-Fans eine Live-Übertragung auf WERDER.TV und dem Facebook-Profil des SVW. Welche interessanten Fakten der kommende Gegner mit sich bringt, erfahrt ihr im Vorbericht zum Bidvest-Spiel.

Der Cheftrainer zum Spiel: „Das Spiel gegen Bidvest wird ein sehr wichtiger Test für uns, da es schließlich das letzte Spiel vor dem Rückrundenstart in Hannover ist. Ich freue mich auf einen intensiven Test gegen den aktuellen Tabellenführer der PSL.“

Schoss beim ersten Testpiel des Jahres das einzige Tor: Johannes Eggestein (Foto: nordphoto).

Die Geschichte des Gegners: Die Historie des Bidvest Wits Football Club ist für einen Fußballverein alles andere als üblich. Im Jahr 1921 gründeten Studenten der Witwatersrand-Universität den „Wits University Football Club“. Bis heute pflegen die Bidvest Wits eine enge Beziehung zu der Universität. 1975 stieg der Klub in die höchste Spielklasse in Südafrika auf. Der erste Titel der Vereinsgeschichte war der Pokalsieg im gleichen Jahr durch ein 3:2 gegen die Kaizer Chiefs. In der Liga sind die Johannesburger allerdings noch ohne eine Trophäe. In vielen Spielzeiten konnten die Bidvest Wits nur mit viel Mühe den Abstieg verhindern. Ausschließlich im Pokalwettbewerb durften sie vereinzelt Erfolge feiern. Vor gut 13 Jahren übernahm dann die „Bidvest Group“ die Geschicke des Vereins und benannte den Klub in „Bidvest Wits Football Club“ um. Als aktueller Tabellenführer sind die Weichen klar auf die erste Meisterschaft in der Vereinsgeschichte gestellt, wenngleich die Wits im Topspiel mit den Kaizer Chiefs am Mittwochabend einen 0:2-Rückschlag einstecken mussten. Die Heimspiele werden im „Bidvest Stadium“ ausgetragen, das ein Fassungsvermögen von maximal 15.000 Zuschauern hat.

Frank Baumann zum Gegner: „Wenn man das erste Spiel gesehen hat, weiß man, dass die Jungs hier in Südafrika sehr gut kicken können. Wir spielen am Freitag gegen den Tabellenführer und die werden uns auch ordentlich fordern.“

Florian Kohfeldt will taktische und spielerische Erkenntnisse sammeln (Foto: nordphoto).

Spieler im Fokus: Besonders aufpassen muss der SVW auf Deon Hotto. Der 28-Jährige besitzt im Offensivspiel von Bidvest eine zentrale Rolle. Mit drei Toren und acht Vorlagen führt der Mittelfeldspieler die Liste der direkten Torbeteiligungen an. Zu Hause fühlt sich Hotto auf der linken Seite und kann sowohl im Mittelfeld als auch in der Position des Flügelstürmers agieren. Seit 2013 läuft Deon Hotto außerdem für die Nationalmannschaft Namibias auf und absolvierte bisher 19 Länderspiele, in denen er drei Treffer erzielen konnte. In der aktuellen Saison kam der Nationalspieler in allen Partien zum Einsatz.

Sportliche Einordnung: Nach dem abgebrochenen Testspiel vergangenen Sonntag (zum Spielbericht), ist in dieser Partie besonders wichtig, dass die Mannschaft von Florian Kohfeldt spieltaktische Erkenntnisse gewinnen kann. Für jeden einzelnen Spieler geht es zudem darum, sich für die Startelf bzw. den Stammkader zu empfehlen. Sportlich gesehen trifft der SVW auf das aktuelle Top-Team der südafrikanischen Liga. In 16 Saisonpartien konnten die Bidvest Wits insgesamt 33 Punkte erspielen. Zudem ist der Klub aus Johannesburg amtierender Pokalsieger. Taktisch wie sportlich eine echte Herausforderung für die Grün-Weißen.

Das gesamte Paket: Wiesenhof ermöglicht allen Werder-Fans eine exklusive Übertragung des Testspiels auf dem offiziellen Facebook-Profil des SVW. Ebenfalls live sowie die ganze Partie re-live und eine ausführliche Zusammenfassung gibt es im Anschluss für alle WERDER.TV-Abonnenten. Zudem berichtet das Content-Team des SV Werder - sowohl mit dem betway Live-Ticker, der auch mobil verfügbar ist - als auch über die Social-Media-Kanäle der Grün-Weißen.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Brighton

Mhlongo

27

Keegan

Ritchie

5

Denis

Weidlich

4

Lehlohonolo

Nonyane

2

Calvin Vuyo

Mere

21

Moegammad Haashim

Domingo

22

Sibusiso

Kumalo

14

Daylon Kayton

Claasen

19

Bantu

Mzwakali

9

Simon Stuart

Murray

10

Gabadinho

Mhango

1

Jirí

Pavlenka

5

Ludwig

Augustinsson

18

Niklas

Moisander

15

Sebastian

Langkamp

2

Felix

Beijmo

17

Nuri

Sahin

30

Davy

Klaassen

35

Maximilian

Eggestein

10

Max

Kruse

11

Milot

Rashica

19

Joshua

Sargent

Kader

33 Khumalo

Kader

40 Plogmann
27 Kapino
28 Gruev
25 Wagner
6 Möhwald
34 Mbom
13 Veljkovic
32 Friedl
9 Harnik
4 Pizarro
31 Philipp
44 Bargfrede

Profis 11.01.2019

SV Werder Bremen - Bidvest Wits FC (HL)

Profis 11.01.2019

SV Werder Bremen - Bidvest Wits FC (Full Match)

Doppelter Kruse reicht nicht zum Sieg

Der Spielbericht zum letzten Test in Südafrika

Max Kruse erzielte beim Testspiel gegen die Bidvest Wits zwei Tore (Foto: nordphoto).
Spielbericht
Freitag, 11.01.2019 // 15:36 Uhr

Von Alexander Werner

Der SV Werder muss sich zum Abschluss des Trainingslagers mit einem 2:2 begnügen. Trotz zweier Führungstreffer von Max Kruse, fanden die Bidvest Wits durch Khumalo und Murray die passenden Antworten. Am Ende fehlte auch noch ein bisschen Chancenglück bei den Grün-Weißen, denn sowohl Nuri Sahin als auch Martin Harnik trafen jeweils in der zweiten Halbzeit nur das Aluminium.

Aufstellung und Formation: Im Vergleich zur Aufstellung vom ersten Test gegen die Kaizer Chiefs, nahm Florian Kohfeldt gleich fünf Änderungen in der Startelf vor. Das System blieb aber das gleiche und so betrat die Mannschaft in einer 4-3-3-Formation das Feld. Jiri Pavlenka begann im Tor des SV Werder. Außerdem besetzte Felix Beijmo für Theodor Gebre Selassie, der nicht im Kader stand, die rechte Verteidigerposition. Im Mittelfeld vertraute der Werder-Coach auf Nuri Sahin, Davy Klaassen und Maximilian Eggestein. Die Angriffsreihe blieb dagegen unverändert. Max Kruse startete in der zentralen Position und Josh Sargent sowie Milot Rashica agierten auf den Flügeln.

Die Höhepunkte:

Nuri Sahin traf in der zweiten Halbzeit nur die Latte (Foto: nordphoto).

11. Min.: Milot Rashica nimmt auf der linken Seite Tempo auf und sucht im Sechzehner einen Verbündeten. Seine Flanke wird aber vom Keeper der Hausherren abgefangen.

27. Min.: Tooooooooor! Max Kruse wird kurz vor dem Strafraum gefoult und übernimmt die Verantwortung selbst. Der Kapitän legt den Ball aus 20 Metern perfekt über die Mauer und lässt dem Keeper keine Chance!

30. Min.: Der Ausgleich! Bantu Mzwakali startet auf der linken Seite durch und legt den Ball flach in die Mitte. Simon Stuart Murray läuft ein und schiebt zum Ausgleich ein.

39.: Min.: Toooooor! Nach einem geklärten Eckball spielt Nuri Sahin auf Max Kruse, der per Direktabnahme die erneute Führung erzielt.

45. Min.: Halbzeit! Zur Pause führt Werder mit 2:1! 50. Min.: Joshua Sargent ist plötzlich völlig frei vor Brighton Mhlongo. Mit einem riesen Reflex verhindert der Keeper den Gegentreffer... Das war knapp!

66. Min.: Philipp Bargfrede leistet sich einen Fehler im eigenen Sechzehner. Die Südafrikaner sind eiskalt und schieben ein. Der Torschütze ist Edson Khumalo.

76. Min.: Das gibts doch nicht... Nach einem Abpraller im Strafraum von Bidvest, landet der Ball vor den Füßen von Martin Harnik. Der Stürmer zieht direkt ab und trifft nur den Querbalken.

90. Min.: Schluss! Die Partie endet am Ende mit 2:2.

Fazit: Im zweiten Test des Trainingslagers kommt der SV Werder nicht über ein 2:2 hinaus. Max Kruse brachte die Grün-Weißen in der ersten Hälfte zweimal in Führung. Doch der Gastgeber fand durch Murray und Khumalo jeweils die passende Antwort. Nächste Woche Samstag, 19.01.2019, ist der SVW dann um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im betway Live Ticker auf WERDER.DE) zum Rückrundenauftakt bei Hannover 96 zu Gast.

Die Stimmen zum Spiel:

Florian Kohfeldt: „Das war ein ordentlicher Test heute.  Wir haben phasenweise einen sehr guten Fußball gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Ich bin deutlich zufriedener als mit der Partie gegen die Kaizer Chiefs."

Max Kruse: „60 Minuten war es ordentlich. Dann haben wir einen dummen Fehler gemacht. Wir wollen fußballerische Lösungen finden, da können solche Fehler auch passieren. Indgesamt gesehen konnten wir uns in Südafrika gut auf die Rückeunde vorbereiten und hoffen das auch nächste Woche in Hannover zeigen zu können."

Stenogramm:

Bidvest Wits: Goss (46. Mhlongo) – Mere, Nonyane, Weidlich, Murray (62. Khumalo), Mhango, Claasen, Mzwakali, Haashim, Kumalo und Ritchie

Werder Bremen: Pavlenka (46. Kapino) – Beijmo (77. Mbom), Augustinsson, Kruse (61. Pizarro), Rashica (61. Harnik), Langkamp (46. Veljkovic), Sahin (61. Bargfrede), Moisander(61. Friedl), Sargent, Klaassen (83. Wagner) und M. Eggestein (61. Möhwald)

Tore: 0:1 Kruse (27.), 1:1 Stuart (30.), 1:2 Kruse (39.), 2:2 Khumalo (66.)