Start in die bayerischen Wochen

Vorbericht zum DFB-Pokal-Achtelfinale beim FC Bayern
Rachel Avant und Co. treffen zweimal in Folge auf den Vizemeister (Foto:Haß).
Frauen
Freitag, 16.11.2018 / 14:07 Uhr

von Felicitas Hartmann

Für Werders Bundesliga-Frauen stehen bayerische Wochen an. Zuerst geht es am Samstag, 17.11.2018, um 14 Uhr um den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Eine Woche später treffen die Grün-Weißen und der FC Bayern in der Liga aufeinander. Während die Bilanz der bisherigen Aufeinandertreffen zu Gunsten des amtierenden Vizemeisters ausfällt, machten es die Grün-Weißen im letzten Pokalspiel und auch beim letzten Auswärtsauftritt den Münchnerinnen schwer. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Nur eine Niederlage mussten die Frauen des FC Bayern München in dieser Saison wettbewerbsübergreifend einstecken. Am dritten Spieltag der Frauen-Bundesliga verlor das Team von Thomas Wörle beim VfL Wolfsburg mit 0:6 (0:2). Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden steht der amtierende Vizemeister auch aktuell hinter dem VfL auf Platz 2. Neben der Liga läuft es in den anderen beiden Wettbewerben für die Münchnerinnen ebenfalls gut. In der Champions League spielten sich die Bayern-Frauen souverän mit vier Siegen ins Viertelfinale und treffen nun im März 2019 auf Slavia Prag, im DFB Pokal setzten sich die Spielerinnen aus Bayerns Landeshauptstadt mit 3:0 (1:0) beim FF USV Jena durch.

Traf im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams: Verena Volkmer (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: „Die Favoritenrolle gehört dem FC Bayern München. Wir können daher gefreit in München aufspielen. Dennoch wollen wir uns natürlich bestmöglich verkaufen und werden versuchen immer wieder Nadelstiche zu setzen. Bereits beim letzten Spiel in München haben wir gezeigt, dass wir den FC Bayern ärgern können. Zwar fiel das Ergebnis am Ende deutlich aus, dennoch haben wir gerade in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht. Diese positiven Erinnerungen wollen wir nutzen, um beim jetzigen Aufeinandertreffen über die gesamte Spielzeit unsere Qualität zu zeigen.“

Volkmers Premiere: Gute Erinnerungen an das letzte Duell in München hat auch Verena Volkmer. Werders Angreiferin erzielte nicht nur die zwischenzeitliche Führung für den SVW, es war auch ihr erster Treffer in der höchsten Spielklasse. Eine Wiederholung im DFB-Pokal wäre ja nicht verkehrt.

Die letzten Duelle: Fünf Mal trafen Werders Bundesliga-Frauen und die Spielerinnen des FC Bayern München in Pflichtspielen aufeinander, alle Spiele gingen dabei zu Gunsten der Münchnerinnen aus. Beim letzten Aufeinandertreffen im DFB-Pokal, im Viertelfinale in der Saison 2015/2016, stand es nach 90 Minuten im Stadion "Platz 11" 0:0. In der Verlängerung hatte der FCB jedoch die stärkeren Nerven und setzte sich nach dem Treffer von Gina Lewandowski (97.) und dem Doppelpack von Vivianna Miedema (112., 114.) mit 3:0 durch.

Rekordhalter: Im DFB-Pokal-Viertelfinale der letzten Saison stellten die Frauen des FC Bayern München einen neuen Rekord auf. Mit 15:0 (7:0) gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle beim 1.FC Saarbrücken. Besonders erfolgreich waren beim Rekordspiel die sechsfache Rekordtorschützin Jill Roord (2., 21., 26., 71., 73., 85.), Nicole Rolser mit ihrem Viererpack (11., 45., 58., 83.) und Mandy Islacker, die dreifach traf (76. FE, 86., 89.). Zudem reihten sich noch Kristin Demann (30.), Fridolina Rolfö (40.) und Mandy Islacker (75., 86., 88.) in die Torschützinnenliste ein.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem Twitter-Kanal.

 

Werder-Frauen scheiden beim FC Bayern aus

0:3 im Pokal-Achtelfinale
Gegen den FC Bayern endet die Pokalsaison: 0:3 in München (Foto: Haß).
Frauen
Samstag, 17.11.2018 / 16:45 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Die Frauen-Bundesligamannschaft des SV Werder unterliegt im DFB-Pokal-Achtelfinale dem FC Bayern München mit 0:3 (0:1). Bereits in der ersten Spielminute traf Jill Roord für die Gastgeberinnen. Nach der Pause erhöhten Sydney Lohmann (70.) und Lineth Beerensteyn (84.) für die Münchnerinnen. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung: Trainerin Carmen Roth muss auf mehreren Positionen umbauen. Neben Cindy König, die sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat und auch in den nächsten Wochen fehlen wird, waren auch die angeschlagenen Katharina Schiechtl, Gabriella Tóth und Francesca Calò nicht im Kader für das Pokalspiel beim FC Bayern. Für König, Schiechtl und Tóth, die beim Punktgewinn gegen Essen allesamt begannen, standen Ulbrich, Kersten und Goddard in der Startformation. Für Michelle Ulbrich war es der erste Einsatz nach ihrer Verletzung.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Rachel Avant und Co. hielten dagegen (Foto: Haß).

1. Min.: Tor für den FC Bayern. 1:0 durch Jill Roord. Viel schlechter kann ein Spiel nicht beginnen. Mit der ersten Chance geht der FC Bayern in Führung. Sara Däbritz flankt den Ball in den Strafraum. Dort vollendet Jill Roord aus kurzer Distanz zur Führung.

20. Min.: Wieder der FCB. Rolfö mit der Vorarbeit für Magull. Sie verzieht jedoch knapp.

25. Min.: Freistoß aus 20 Metern für den FC Bayern. Däbritz probiert es direkt, aber Anneke Borbe ist zur Stelle und kann den Einschlag verhindern. Gute Parade unserer Torhüterin.

29. Min.: Die Hausherrinnen haben die Partie im Griff. Dieses Mal bringt Skorvankova die Flanke auf Dabritz. Außennetz.

36. Min.: Erste kleinere Chance für den SV Werder. Verena Volkmer zieht eine Ecke direkt auf das Tor, doch der Versuch geht drüber.

45. Min.: Halbzeit in München. Der FC Bayern geht mit einer verdienten Führung in die Pause. In der Offensive fehlt beim SV Werder die letzte Genauigkeit. 

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Nächste Woche geht es wieder gegen den FC Bayern (Foto: Haß).

52. Min.: Werder kommt mit Schwung aus der Kabine. Stephanie Goddard mit dem ersten Abschluss. Ihr Versuch aus der Drehung geht jedoch vorbei.

64. Min.: Skorvankova mit einem Versuch aus der Distanz, aber Borbe muss nicht eingreifen.

70. Min.: Tor für den FC Bayern. 2:0 durch Sydney Lohmann. Erst haut Sara Däbritz einen Freistoß an die Latte. Wenninger setzt nach und kommt zum Kopfball, den Kapitänin Lisa-Marie Scholz von der Linie kratzt. Der FCB bleibt jedoch in Ballbesitz. Letztlich drückt ihn Sydney Lohmann über die Linie.

74. Min.: Zunächst hält Anneke Borbe einen Schuss von Lineth Beerensteyn. Im Anschluss setzt eine Spielerin des FCB nach und tritt ihr dabei auf die Hand. Borbe muss raus, dafür kommt Lena Pauels.

84. Min.: Tor für den FC Bayern. 3:0 durch Lineth Beerensteyn. Die endgültige Entscheidung. Lineth Beerensteyn kommt nach einer Ecke zum Abschluss. Ihr Schuss vom Sechszehner findet den Weg ins Tor.

90. Min.: Schluss in München. Der SV Werder unterliegt dem FC Bayern im Pokal-Achtelfinale mit 0:3 und scheidet aus.

Stimmen zum Spiel

Carmen Roth: „Das frühe Gegentor war sehr ärgerlich. Die Bayern haben von Beginn an viel Druck gemacht und ließen uns so nicht ins Spiel kommen. Nach 25 Minuten waren wir dann besser in der Partie und konnte uns ein wenig befreien. In der zweiten Halbzeit haben es die Mädels wirklich gut gemacht und hatten sogar durch Steffi Goddard die Chance auf den Ausgleich. Am Ende hat man gemerkt, dass die Kräfte schwanden, weshalb auch die beiden anderen Gegentreffer fielen. Obwohl wir ausgeschieden sind, nehmen wir auch Positives mit. Wir haben lange dagegenhalten und blicken zuversichtlich in Richtung nächste Woche.“

Die Statistik

FC Bayern: Zinsberger – Hendrich, Wenninger - Leupolz, Lohmann, Magull (80. Rolser), Skorvankova (75. Maier), Däbritz - Beerensteyn, Roord, Rolfö (75. Islacker)

Werder Bremen: Borbe (76. Pauels) - Kersten, Ulbrich, Hausicke, Wensing - Horvat (76. Kofler), Scholz, Wichmann, Volkmer, Avant - Goddard (80. Gieseke)

Tore: 1:0 Roord (1.), 2:0 Lohmann (70.), 3:0 Beerensteyn (84.)

Schiedsrichterin: Marina Wozniak

FC Bayern Campus: 523 Zuschauer