Auftakt im Pokal

Der Vorbericht zum DFB-Pokalspiel beim TSV Jahn Calden
Werders Frauen wollen in der zweiten Pokalrunde jubeln (Foto: Haß).
Frauen
Freitag, 07.09.2018 / 17:32 Uhr

von Felicitas Hartmann

Alle Jahre wieder…so scheint es zumindest im DFB-Pokal der Frauen zu sein. Wie bereits im letzten Jahr trifft die Elf von Trainerin Carmen Roth auf den TSV Jahn Calden und startet damit nach einer langen und intensiven Vorbereitung endlich in die Pflichtspiele. Nach dem Freilos in der ersten Runde gastieren die Grün-Weißen nun am Sonntag, 09.09.2019, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) in Hessen und wollen dort mit einem Sieg ins Achtelfinale einziehen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Nach einem Jahr in der Hessenliga gelang dem Team von Wolfgang Berndt im letzten Sommer der direkte Wiederaufstieg in die Regionalliga Süd, die bereits vor drei Wochen den Spielbetrieb aufnahm. Zwar gehen die Spielerinnen von Werder-Trainerin Carmen Roth als Favoritinnen ins Spiel, dennoch darf man die Gastgeberinnen nicht unterschätzen. Mit den Siegen gegen Eintracht Frankfurt und den FFC Wacker München sowie dem 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg starteten die Hessinnen sehr erfolgreich in die neue Saison. Und auch die erste Runde des DFB-Pokals durchliefen Caldens Frauen souverän. Mit 4:0 (3:0) gewannen sie bei Holstein Kiel und qualifizierten sich für die zweite Runde.

Lina Hausicke weiß, wie man gegen Jahn Calden gewinnt (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: „Wir haben eine gute Vorbereitung hinter uns und freuen uns, dass es am Sonntag endlich losgeht. Wir wissen aus dem letzten Jahr, was uns in Calden erwartet. Daher nehmen wir den TSV Jahn sehr ernst. Nichtsdestotrotz wollen wir eine dominante und konzentrierte Leistung auf den Platz bringen und von Beginn an zeigen, dass wir der Erstligist sind. Für uns zählt in diesem Duell nur das Weiterkommen.“

Die letzten Duelle: Für Werders Frauen-Bundesligamannschaft ist der TSV Jahn Calden kein unbekannter Gegner. Bereits im letzten Jahr trafen beide Teams im DFB-Pokal aufeinander, am Ende konnten sich dabei die Grün-Weißen in einem engen Spiel mit 2:1 (0:1) durchsetzen und in die nächste Runde einziehen. Nach 20 Minuten mussten Scholz, Volkmer und Co. jedoch durch ein Tor von Johanna Hildebrandt einem Rückstand hinterherlaufen. Daraufhin erhöhten die Spielerinnen von Carmen Roth in der zweiten Hälfte den Druck und konnten folgerichtig durch Cindy König ausgleichen (64.). In ihrem Pflichtspieldebüt sorgte Nora Clausen in der 76. Minute für die Entscheidung und schoss mit ihrem Tor den SVW in die nächste Runde.

Viel Grün-Weiße Erfahrung: 13 Spielerinnen setzte TSV-Coach Wolfgang Berndt im letztjährigen Aufeinandertreffen ein, im aktuellen Kader fehlen von ihnen nur Michelle Schneider, die im Sommer zum SV Gläserzell gewechselt ist sowie Leonie Klement, die ihre Karriere beendet hat.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.

 

Erst Mühe, dann souverän

Spielbericht zum 4:1-Sieg in Calden
Stephanie Goddard erlöste den SV Werder mit dem 1:0 (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 09.09.2018 / 18:54 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Die Frauen-Bundesligamannschaft des SV Werder zieht durch einen 4:1-Erfolg (0:0) beim TSV Jahn Calden ins Achtelfinale des DFB-Pokals der Frauen ein. Nach einer schwierigen ersten Halbzeit, wo die Grün-Weißen einmal viel Glück hatten, spielten Scholz, Wensing und Co. deutlich dominanter. Dank Treffer Stephanie Goddard (50.), Reena Wichmann (56./72.) und Samantha Steuerwald (80.) setzt sich der SVW beim Regionalligisten durch. Für den TSV traf Sharon Braun (67.). WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung: Das Team von Trainerin Carmen Roth geht mit einigen neuen Gesichtern ins DFB-Pokal-Spiel beim TSV Jahn Calden. Neben Luisa Wensing in der Verteidigung starten die Neuzugänge Samantha Steuerwald, Rachel Avant und Rückkehrerin Reena Wichmann von Beginn an im Mittelfeld. Im Tor steht pünktlich zum Pflichtspielstart Torhüterin Lena Pauels, die in der Vorbereitung noch kürzer treten musste, zur Verfügung. Erstmals als Kapitänin führt Lisa-Marie Scholz die Grün-Weißen auf das Feld.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Rachel Avant und Co. taten sich im ersten Durchgang schwer (Foto: hansepixx).

8. Min.: Der TSV zeigt sich erstmals vor dem Werder-Tor. Rühmer bringt die Flanke von der linken Seite an den Fünfer. Bevor Sharon Braun an den Ball kommt, klärt Luisa Wensing aber sicher. Keine Gefahr.

12. Min.: Das war schon knapp. Reena Wichmann läuft parallel zum Strafraum und legt quer auf Samantha Steuerwald. Sie nimmt den Ball volley und schickt ihn auf die Reise. Nur wenige Zentimeter fehlen.

13. Min.: Direkt wieder der SVW. Verena Volkmer mit dem Pass in die Tiefe auf Wichmann. Calden-Torhüterin Marigona Zani ist ganz knapp vor Werders Nummer sechs am Ball und verhindert die Führung.

38. Min.: Da ist das Glück auf unserer Seite. Arlene Rühmer wird lang geschickt und schließt aus 20 Metern ab. Der Ball segelt genau an die Latte des SVW. Durchatmen, nix passiert.

43. Min.: Da hat Katharina Schiechtl die Chance. Stephanie Goddard geht auf links bis zur Strafraumkante und legt quer auf Schiechtl, die ganz frei ist und sich nur drehen muss, um abzuschließen. Am Ende kann Calden klären.

45. Min.: Pause in Calden, 0:0. Die Grün-Weißen tun sich in der ersten Hälfte ähnlich schwer wie letzte Saison. Zudem hat die Elf von Trainerin Carmen Roth einmal Glück als Rühmer die Latte traf.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Traf doppelt in Calden: Reena Wichmann (Foto: hansepix).

47. Min.: Da liegt der Ball erstmals im Tor. Lisa-Marie Scholz mit dem Ball auf die eingewechselte Cindy König, die sich die Chance nicht nehmen lässt. Leider steht sie eine Schritt im Abseits.

50. Min.: TOOOOOR für Werder! 1:0 durch Stephanie Goddard. Jetzt fällt es doch. Die Grün-Weißen kommen bedeutend aggressiver aus der Kabine und erzwingen die Führung. Stephanie Goddard kann im Strafraum von niemanden gestoppt werden und schließt ins kurze Ecke ab.

56. Min.: TOOOOOR für Werder! 2:0 durch Reena Wichmann. Der SV Werder legt nach. Goddard leitet den Ball weiter auf Reena Wichmann. Aus 20 Metern zieht sie trocken ab und bugsiert die Kugel ins linke untere Eck. Starker Abschluss!

58. Min.: Zentimeter fehlen zum 3:0. Lange Ball in den Raum auf Cindy König, die den Ball an Zani vorbeilegt. Leider legt sie den Ball auch knapp am langen Pfosten vorbei.

62. Min.: Da muss sich Zani lang machen. Katharina Schiechtl hält aus 16 Metern einfach mal drauf. Der Ball würde im kurzen Eck einschlagen, doch Caldens Torhüterin ist zur Stelle.

67. Min.: Tor für Jahn Calden. 2:1 durch Sharon Braun. Luisa Wensing wird der Ball abgenommen. Calden spielt steil auf Sharon Braun, die in abseitsverdächtiger Position steht und für die Hausherrinnen trifft.

72. Min.: TOOOOOR für Werder! 3:1 durch Reena Wichmann. Werders Nummer sechs haut aus 25 Metern einfach mal drauf und der Ball schlägt ein. Zani sieht dabei nicht gut aus, aber egal. Die direkte Antwort.

80. Min.: TOOOOOR für Werder! 4:1 durch Samantha Steuerwald. Tolle Aktion von Steuerwald bei ihrem Debüt im Werder-Trikot. Sie erobert auf Außen den Ball, zieht in den Strafraum ein und schließt ins lange Eck zur endgültigen Entscheidung ab. Damit belohnt sie sich auch für einen guten Auftritt.

90.+2 Min.: Schluss in Calden, 4:1 für den SV Werder! Der SV Werder nimmt in Calden die Hürde 2. Pokalrunde und zieht ins Achtelfinale des DFB-Pokals de Frauen ein. Nach einer ersten Hälfte, wo sich das Team von Trainerin Carmen Roth sehr schwer tat, war das 1:0 von Stephanie Goddard die Initialzündung im zweiten Durchgang. Reena Wichmann im ihrem ersten Spiel nach der Rückkehr sowie Samantha Steuerwald mit ihrem ersten Werder-Tor sicherten am Ende den Erfolg.

Stimmen zum Spiel

Carmen Roth: „Im ersten Durchgang standen wir in der Defensive grundsätzlich gut, hatten in der Vorwärtsbewegung aber zu viele Ballverluste. In der zweiten Halbzeit haben wir es bedeutend besser gemacht, wobei uns die beiden frühen Treffer nach der Pause mehr Sicherheit gegeben haben. Auch nach dem Anschlusstreffer von Calden, der aus meiner Sicht abseitsverdächtig war, haben wir nicht die Ruhe verloren und die beste Antwort durch die Treffer drei und vier gegeben. Letztlich haben wir unser Ziel erreicht und sind eine Runde weitergekommen. Somit sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.“

Reena Wichmann: „Wir haben uns in der ersten Hälfte richtig schwer getan. Es war heute harte Arbeit, weil es uns Calden auch schwer gemacht hat. Das 1:0 nach der Pause hat uns Schwung gegeben, wodurch wir nachlegen konnten. Wir freuen uns alle, dass wir den ersten Schritt im DFB-Pokal machen konnten. Natürlich freue ich mich auch über meine zwei Tore, doch das ist nur ein netter Nebeneffekt. Entscheidend war heute, dass wir gewonnen haben.“

Die Statistik

TSV Jahn Calden: Zani - Schaefer, Merz, Tux (56. Schanze) - Künzl (64. Becker), Ludwg - Oezdemir, Rudat, Bock - Rühmer, Braun

Werder Bremen: Pauels - Tóth (84. Kersten), Wensing, Hausicke, Schiechtl - Avant (46. König), Wichmann, Scholz, Volkmer, Steuerwald - Goddard

Tore: 0:1 Goddard (50.), 0:2 Wichmann (56.), 1:2 Braun (69.), 1:3 Wichmann (73.), 1:4 Steuerwald (80.)

Gelbe Karten: Volkmer, König, Steuerwald

Schiedsrichterin: Irina Stremel

Kaiserplatz: 400 Zuschauer