Das Ziel: Sieg zum Jahresabschluss

Der Vorbericht zum Spiel gegen den Lüneburger SK Hansa

Isiah Young und Werders U23 wollen mit einem Sieg in die Winterpause starten (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 07.12.2018 // 10:14 Uhr

von Felicitas Hartmann

Im letzten Spiel des Jahres begrüßt Werders U23 am Samstag, 08.12.2018, um 14 Uhr den Lüneburger SK Hansa (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker). Während der Tabellenvierzehnte mit zwei Niederlagen in Folge an die Weser reist, holten die Grün-Weißen sieben Punkte aus den letzten drei Spielen. Mit einem Sieg zum Jahresabschluss könnte das Team von Sven Hübscher nicht nur den dritten Tabellenplatz sichern, sogar der Sprung auf Platz 2 wäre möglich. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Zwar konnte der Lüneburger SK Hansa neun Punkte aus den letzten fünf Spielen sammeln, in den vergangenen beiden Partien musste die Mannschaft von Rainer Zobel allerdings jeweils eine Niederlage einstecken. Obwohl die Niedersachsen nach dem Rückstand gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder (16.) durch Kevin Krottke ausgleichen konnten (26.), gingen sie trotzdem ohne Punkte vom Platz. Ngongang Stephane traf kurz vor Schluss noch zum 2:1 für die Germania (89.). Auch am vergangenen Spieltag mussten sich die Lüneburger ebenfalls mit 1:2 geschlagen geben. Gegner dieses Mal war der BSV SW Rehden. Nach dem 0:2-Pausenrückstand (25., 32.) verkürzte der LSK zwar durch Michael Kwabena Ambrosius (68.), am Ende reichte es aber auch hier nicht für einen Punkt.

Traf im Hinspiel zum 1:0-Siegtreffer: Fridolin Wagner (Foto: hansepixx).

Trainer Sven Hübscher zum Gegner: „Es wird am Wochenende ein ähnliches Spiel wie gegen Havelse. Lüneburg wird mit Sicherheit sehr tief stehen und versuchen das Feld so klein wie möglich zu machen. Wir müssen es wieder schaffen gegen diese Spielweise Lösungen zu kreieren, um einen erfolgreichen Jahresabschluss feiern zu können.“

Das letzte Duell: Das Hinspiel im August endete zu Gunsten der Grün-Weißen (zum Spielbericht). Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der sich beide Mannschaften nur wenige Chancen herausspielen konnten, war auch im zweiten Durchgang Geduld gefordert. Die Hübscher-Elf blieb aber beharrlich und belohnte sich am Ende durch ein Tor von Fridolin Wagner (79.). Debütant Florian Dietz hatte im Anschluss sogar noch die Chance auf das 2:0, konnte diese aber nicht verwerten, weshalb es beim 1:0 bleib.

Abwarten: Auf wen Trainer Sven Hübscher am Samstag bauen kann, ist noch offen. Aufgrund der Personalsituation der Elf von Cheftrainer Florian Kohfeldt, die am Freitagabend Fortuna Düsseldorf im Weser-Stadion zu Gast hat, sind auch Spieler aus Werders U23 Optionen für den 18-köpfigen Bundesliga-Kader.

Über Lüneburg in die Nationalmannschaft: Im Sommer wechselte Mohamed El-Ahmar von Viktoria Berlin zum Lüneburger SK Hansa. Seitdem stand der gebürtige Berliner in 12 Partien auf dem Feld. Ein ganz besonderes Spiel für den 21-Jährigen fand allerdings am 13.10.2018 außerhalb der deutschen Landesgrenzen statt. Im Rahmen eines Vorbereitungslehrgangs mit der palästinensischen U23-Nationalmannschaft reiste Lüneburgs Nummer 38 nach Katar und trug dort erstmals in seiner Karriere das Nationaltrikot.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszenturms. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.

 

Mit Sieg in die Winterpause

Der Spielbericht zum 4:1-Erfolg gegen den Lüneburger SK Hansa

Werders U23 feiert zum Jahresabschluss den 12. Saisonsieg (Foto: hansepixx).
U23
Samstag, 08.12.2018 // 16:18 Uhr

von Felicitas Hartmann

Im letzten Spiel vor der Winterpause siegt Werders U23 mit 4:1 (2:0) gegen den Lüneburger SK Hansa und überwintert auf Tabellenplatz 3 in der Regionalliga Nord. Die Hausherren brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen, waren dann aber die dominierende Mannschaft. Fridolin Wagner brachte die Grün-Weißen nach einem Pass von Isiah Young in Führung (14.), Jonah Osabutey erhöhte noch vor der Pause auf das verdiente 2:0 (40.). Im zweiten Durchgang waren zehn Minuten gespielt, als Jan-Niklas Beste den Ball über Lüneburgs Torhüter Ole Springer chipte und so den Sack zu machte (54.). Der LSK konnte zwar durch Michael Kobert verkürzen (68.). Die Grün-Weißen ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, machten durch den zweiten Treffer des Tages von Jan-Niklas Beste sogar noch das vierte Tor und feierten zum Jahresabschluss den 12. Saisonsieg. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung und Formation: Drei Wechsel nimmt Sven Hübscher im letzten Spiel des Jahres vor. Während Kapitän Christian Groß krankheitsbedingt ausfällt, rückt für ihn Manuel Mbom in die Startelf. Für Joshua Sargent, der bereits am gestrigen Freitag bei den Profis sein Bundesliga-Debüt mit einem Tor krönte, kehrt Jonah Osabutey in die Startelf zurück. Außerdem ersetzt Marco Kaffenberger Felix Beijmo in der Abwehr. 

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Traf sowohl im Hin-, als auch im Rückspiel gegen den Lüneburger SK Hansa: Fridolin Wagner (Foto: hansepixx).

2. Min.: Die erste Chance des Spiels gehört den Gästen aus Lüneburg. Der LSK Hansa bekommt einen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position zugesprochen. Ridel Varela Monteiro versucht es direkt, aber schlenzt den Ball an die Latte.

4. Min.: Dieses Mal rettet Luca Plogmann die Grün-Weißen vor dem Rückstand. Die Lüneburger bringen den Ball nach einer Ecke an den Fünfer, wo Stefan Wolk zum Kopfball hochsteigt. Werders Schlussmann ist aber zur Stelle und pariert.

11. Min.: Die erste gute Möglichkeit für die Hausherren. Manuel Mbom wird auf der rechten Seite geschickt und zieht in den Strafraum. Er legt den Ball zurück auf Kevin Schumacher, der sich eine Ecke aussuchen kann. Sein Schuss trifft allerdings nur einen Abwehrspieler, der auf der Linie rettet.

14. Min.: TOOOR für Werder! 1:0 durch Fridolin Wagner! Wie im Hinspiel trifft Fridolin Wagner auch im Rückspiel. Werders Nummer 25 bekommt den Ball von Isiah Young zugespielt, zieht ab und bringt den Ball im Winkel des kurzen Ecks unter.

31. Min.: Wieder ein Angriff von Werders U23, wieder läuft es über Fridolin Wagner. Seine scharfe Hereingabe fliegt zu Jonah Osabutey, doch der verpasst um Zentimeter.

36. Min.: Isiah Young zieht beim Lauf nach vorne drei Gegenspieler auf sich und legt den Ball raus auf Jonah Osbutey. Der braucht für den Abschluss aber einen Augenblick zu lange und so kann Lüneburgs Torhüter Ole Springer klären. Fridolin Wagner setzt nochmal nach und geht zu Boden, aber Schiedsrichter Daniel Fleddermann lässt weiterspielen.

40. Min.: TOOOR für Werder! 2:0 durch Jonah Osabutey. Kevin Schumacher setzt sich auf der linken Seite durch und flankt von der Grundlinie an den Fünfer. Jonah Osabutey fliegt zum Ball und lenkt den Ball mit dem Kopf an die Unterkante der Latte, von wo aus er ins Tor der Lüneburger springt.

44. Min.: Die Gäste versuchen es noch einmal mit einem Angriff. Felix Vobejda bringt die Flanke an den Fünfmeterraum, Kevin Krottke fliegt aber am Ball vorbei.

45. Min.: Pause in Bremen. Werders U23 führt im letzten Spiel des Jahres verdient mit 2:0. Zwar kamen die Gäste aus Lüneburg in den ersten zehn Minuten besser in die Partie, danach waren aber die Grün-Weißen das aktivere Team. Nach dem Führungstreffer von Fridolin Wagner in der 14. Minute spielte sich die Mannschaft von Sven Hübscher immer weiter Chancen heraus und konnte so folgerichtig kurz vor der Pause durch Jonah Osabutey auf 2:0 erhöhen (40.).

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Jan-Niklas Beste machte mit seinen beiden Toren den Sack zu (Foto: hansepixx).

54. Min.: TOOOR für Werder! 3:0 durch Jan-Niklas Beste. Manuel Mbom spielt die Flanke auf Jan-Niklas Beste. Werders Nummer 39 nimmt den Ball runter und chipt ihn über Lüneburgs Keeper. Goson Sakai will zwar noch retten, kommt aber zu spät und so steht es 3:0 für die Grün-Weißen.

68. Min.: Tor für Lüneburg. 1:3 durch Michael Kobert. Lüneburgs Stürmer kommt am Strafraum zum Schuss und schließt ab. Luca Plogmann hat keine Chance.

83. Min.: Die Grün-Weißen starten erneut einen Angriff. Jan-Pelle Hoppe mit dem Solo bis zur Grundlinie. Er bringt den Ball hoch rein, aber Jonah Osabutey verpasst knapp.

87. Min.: TOOOR für Werder! 4:1 durch Jan-Niklas Beste. Nach einem tollen Solo zieht Jan-Niklas Beste trocken aus 16 Metern ab und trifft mit seinem zweiten Treffer am heutigen Tag ins Eck zum 4:1.  

90. Min.: Schluss im Stadion „Platz 11“. Werders U23 gewinnt klar mit 4:1 gegen den Lüneburger SK Hansa.

Fazit: Zum Jahresabschluss gewinnt Werder U23 noch einmal verdient mit 4:1 (2:0) gegen den Lüneburger SK Hansa. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten fanden die Grün-Weißen schnell ins Spiel und konnten früh durch Fridolin Wagner in Führung gehen (14.). Nach dem Treffer spielten sie sich weiter Chancen heraus und erhöhten noch vor der Pause durch Jonah Osabutey auf 2:0 (40.). Auch nach der Pause war die Mannschaft von Sven Hübscher das aktivere Team. Jan-Niklas Beste überwand Lüneburgs Keeper (54.) und traf mit seinem ersten Saisontreffer zum 3:0. Im Anschluss verkürzten die Gäste zwar durch Michael Kobert auf 3:1 (70.), die Grün-Weißen drückten aber weiter nach vorne und so war es kurz vor Schluss erneut Jan-Niklas Beste, der seinen Doppelpack schnürte und seiner Mannschaft so ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk bescherte. Mit 40 Punkten überwintern die Grün-Weißen nun auf dem dritten Tabellenplatz.

Stimmen zum Spiel

Sven Hübscher: „Es war ein ordentliches Spiel. Vier Tore zu schießen tut auch mal ganz gut. Es gab eine Phase im Spiel, wo wir ein wenig den Faden verloren haben und das Spiel entscheiden müssen mit dem 4:0. Aber unter dem Strich haben wir das Spiel gewonnen.“

Fridolin Wagner: „Es war ein passabler Auftritt von uns. Am Ende haben wir drei Tore mehr geschossen als der Gegner und verdient gewonnen.“

Jan-Niklas Beste: „In der ersten Hälfte sind wir schwer reingekommen, weshalb die beiden Tore uns entgegengekommen sind. Ansonsten freut es mich, dass ich mit meinen Toren zum Sieg beitragen konnte. Es war ein gelungener Jahresabschluss.“

Die Statistik

Werder U23 : Plogmann - Kaffenberger, Rieckmann, Karbstein, Beste - Mbom (90. Zwetsloot), Käuper, Wagner - Schumacher (65. Ronstadt), Osabutey, Young (73. Hoppe)

Lüneburger SK Hansa: Springer - Stech (46. Kobert), Ambrosius, Wolk, Correia Ca - Ghandour, Varela Monteiro, Sakai, Kunze (62. El Ahmar) - Krottke, Vobejda (80. Gerlach)

Tore: 1:0 Wagner (14.), 2:0 Osabutey (36.), 3:0 Beste (54.), 3:1 Kobert (70.), 4:1 Beste (87.)

Gelbe Karten: -

Schiedsrichter: Daniel Fleddermann

Stadion "Platz 11": 170 Zuschauer