Mit Mut zum Klassenerhalt

Der Vorbericht zum Spiel gegen den FC Bayern München
Selina Cerci und Co. wollen mutig gegen den Vize-Meister auftreten (Foto: hansepixx).
Frauen
Dienstag, 07.05.2019 / 16:49 Uhr

von Felicitas Hartmann

Während Werders Frauen-Bundesligamannschaft nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Spieltag (zum Spielbericht) im Nachholspiel am Mittwoch, 08.05.2019, um 18.30 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker | live bei Magenta Sport) weiter um den Klassenerhalt kämpfen, haben die Frauen des FC Bayern München die Vizemeisterschaft bereits sicher. Doch die Elf von Trainerin Carmen Roth geht nicht nur mit Mut in das letzte Heimspiel der Saison, sondern auch mit einer echten Bayern-Expertin. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Die Vizemeisterschaft, und damit die Qualifikation für die Champions Legaue, ist sicher. Mit 49 Punkten stehen die Frauen des FC Bayern München uneinholbar hinter Meister Wolfsburg auf dem zweiten Tabellenplatz. Fünfzehn Siege, vier Unentschieden und nur eine Niederlage gab es für die Elf von Trainer Thomas Wörle in der Bundesliga. Zuletzt setzten sich die Münchnerinnen dank des Doppelpacks von Fridolina Rolfö (54./86.) sowie ein Eigentor von Freiburgs Virginia Kirchberger (56.) mit 3:0 gegen den SC Freiburg durch. Den Traum vom Champions-League-Finale mussten die FCB-Frauen jedoch im Halbfinale begraben. Nach der 0:1-Hinspielniederlage gegen den FC Barcelona musste sich die Mannschaft aus der bayerischen Landshauptstadt - trotz Überzahl und guter Chancen - auch im Halbfinal-Rückspiel mit 0:1 geschlagen geben.

Will zum vierten Mal in Folge gegen die Bayern treffen: Verena Volkmer (Foto: hansepixx.de).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: "Der FC Bayern ist in dieser Partie der klare Favorit, dennoch wollen wir über eine kämpferische sowie spielerisch gute Leistung dagegenhalten und ihnen Paroli bieten. Wir um die Stärke und Qualität der Bayern, dessen Kader mit vielen Nationalspielerinnen gespickt ist. Trotzdem wollen wir in unserem letzten Heimspiel dieser Saison unseren Fans nochmal eine tolle Leistung zeigen und werden alles dafür tun, dass wir die Herausforderung meistern."

Das letzte Duell: Mit einer 1:4-Niederlage kehrte Werders Frauen-Bundesligamannschaft vom Hinspiel in München zurück (zum Spielbericht). Die Bayern waren von Beginn an das durchsetzungsstärkere Team und trafen bereits früh durch Sara Däbritz (6.). Auch danach zeigten die FCB-Frauen ihre fußballerischen Qualitäten und erhöhten durch den Doppelpack von Mandy Islacker (55./75.) und Fridolina Rolfö (85.) zum zwischenzeitlichen 4:0 aus Sicht der Münchnerinnen. Kurz vor Schluss durften sich die Grün-Weißen noch einmal freuen. Nach einer Flanke stieg Verena Volkmer zum Kopfball hoch und nickte zum 1:4-Ehrentreffer für die Mannschaft von Carmen Roth ein.

Drei Spiele, drei Treffer: Zum vierten Mal trifft Verena Volkmer am Mittwoch mit dem SVW in der Bundesliga auf den FC Bayern München. Zwar gab es in den vergangenen drei Partien jeweils eine Niederlage, dennoch sind diese Spiele für die grün-weiße Mittelfeldspielerin immer etwas Besonderes. Nachdem die 23-Jährige bereits in der vergangenen Saison jeweils im Hin- und Rückspiel gegen die Münchnerinnen traf, durfte Werders Nummer 16 auch im Hinspiel der aktuellen Spielzeit im Stadion an der Grünwalder Straße jubeln.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Die Partie gibt es live bei Magenta Sport. Alle Informationen zu den Spielen gibt es zudem auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.

 

0:1: Last-Minute-Drama gegen Bayern

Der Spielbericht gegen den FC Bayern München
Werders Bundesliga-Frauen konnten sich für ihren Kampf nicht belohnen (Foto: hansepixx).
Frauen
Mittwoch, 08.05.2019 / 20:55 Uhr

von Felicitas Hartmann

Stark gekämpft und doch verloren. Mit 0:1 (0:0) unterliegt Werders Frauen-Bundesligamannschaft dem FC Bayern München durch einen Last-Minute-Treffer von Lucie Vonkova (90.+2). Gegen den Vizemeister zeigten die Grün-Weißen eine starke Defensivleistung und ließen gegen druckvolle Bayern nur wenig zu. Trotz der Niederlage hat der SVW am kommenden Sonntag in Freiburg den Klassenerhalt weiter in eigener Hand. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Aufstellung: Mit zwei Wechseln schickt Carmen Roth ihre Mannschaft ins vorletzte Saisonspiel. Während Giovanna Hoffmann und Sabrina Horvat in die Startelf rücken, nehmen Verena Volkmer und Julia Kofler auf der Bank Platz. Ansonsten steht die Elf vom Sand-Spiel auf dem Rasen.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Hielt gegen den FC Bayern München überragend: Anneke Borbe (Foto: Haß).

8. Min.: Die Frauen des FC Bayern starten mit der ersten guten Aktion ins Spiel. Jill Roord schließt ab, aber ihr Ball wird geblockt.

9. Min.: Auch die Grün-Weißen beginnen gegen den Vizemeister mutig. Der Ball auf FCB-Torhüterin Laura Benkarth ist zu kurz. Giovanna Hoffmann reagiert schnell und zwingt Bayern-Keeperin zur Ecke, die aber nichts einbringt.

19. Min.: Wieder drücken die Bayern gefährlich nach vorne. Nach einer Ecke von Jill Roord fliegt der Ball durch den Fünfmeterraum, aber zum Glück kommt keine Rote zum Abschluss.

24. Min.: Das war knapp. Sara Däbritz lupft den Ball in den Strafraum der Grün-Weißen. Jill Roord verpasst zwar, aber die Kugel landet bei Lineth Beerensteyn. Sie steigt zum Kopfball hoch, nickt den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbei. Gleichzeitig geht auch die Fahne hoch. Abseits.

31. Min.: Die FCB-Frauen drücken immer weiter, aber Werders Bundesliga-Frauen schmeißen alles in die Partie. Lineth Beerensteyn zieht nach innen und sucht im Zentrum Sara Däbritz. Werders Abwehr steht gut und blockt den Ball, der im zweiten Versuch bei Jill Rood landet. Auch ihr Abschluss wird aber geblockt.

42. Min.: Nach einem Foul von Giovanna Hoffmann an Gina Lewandowski bekommen die Münchnerinnen einen Freistoß zugesprochen. Der Ball fliegt ins Zentrum, wo Sydney Lohmann zum Kopfball kommt. Anneke Borbe ist aber zur Stelle und fängt den Ball sicher.

44. Min.: Wieder ist Anneke Borbe zur Stelle und hält die Null fest. Sara Däbritz zieht aus 25 Metern ab. Ihr Schuss springt nochmal auf, aber Werders Nummer 30 pariert mit den Fingerspitzen.

45. Min.: Pause in Bremen. Mit einem torlosen Unentschieden geht es für beide Teams in die Pause. Zwar waren die Münchnerinnen von Beginn an das druckvollere Team und kamen immer wieder gefährlich vor das grün-weiße Tor, dennoch hielt die Mannschaft von Carmen Roth stark dagegen und verhinderte den Einschlag, ohne jedoch nach vorne für Befreiung sorgen zu können.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Selina Cerci und Co. haben trotz der Niederlage den Klassenerhalt weiter in der eigenen Hand (Foto: Haß).

46. Min.: 45 Sekunden sind im zweiten Durchgang erst gespielt, da wird es schon wieder eng für die Grün-Weißen. Jill Roord zieht ab, aber wieder ist Anneke Borbe zur Stelle und kann den Ball in letzter Sekunde klären.

50. Min.: Dieses Mal kommen die Grün-Weißen gefährlich vors Tor. Lisa-Maria Scholz erkämpft sich im Mittelfeld den Ball und schaltet schnell um. Sie spielt Reena Wichmann den Ball perfekt in den Raum, der Abschluss geht aber übers Tor.

51. Min.: Im Gegenzug setzt sich Sara Däbritz durch und kommt frei zum Schuss. Anneke Borbe kommt nicht mehr hin, aber der Ball geht am Pfosten vorbei.

63. Min.: Und wieder ist es Anneke Borbe, die fantastisch hält. Kristin Demann probiert es aus der Distanz aber Werders Torhüterin hechtet auf der Linie und pariert.

65. Min.: Da war mehr drin. Giovanna Hoffmann zieht auf der Außenbahn den Sprint an und sucht Lisa-Marie Scholz im Zentrum. Ihr Schuss landet aber in der Bayern Abwehr.

80. Min.: Gerade eingewechselt und schon gefährlich. Franziska Gieseke kommt an den Ball und schließt ab. Ihr Schuss wird gerade noch auf der Linie geklärt, aber Schiedrichterin Franziska Wildfeuer hat abgepfiffen.

82. Min.: IMMER WIEDER BORBE! Nach einer Flanke von der eingewechselten Lina Magull kommt Kristin Demann zum Kopfball, aber Werders Torfrau hält den Punkt fest.

90.+2 Min.: Tor für den FC Bayern München. 1:0 durch Lucie Vonkova. Das gibt es einfach nicht. Der lange Ball von der Mittellinie wird am Strafraum auf Lucie Vonkova verlängert. Sie setzt sich gegen Verena Volkmer durch und zieht ab. Anneke Borbe hat keine Chance, als der Ball im unteren linken Eck landet.

90.+4 Min.: Schluss im Stadion „Platz 11“. Der SVW unterliegt dem FC Bayern München in letzter Minute mit 0:1.

Fazit: Am Ende reichte auch eine kämpferische Topleistung nicht zum Punktgewinn. Zwar waren die Bayern über weite Teile des Spiels die bessere Mannschaft, dennoch hielten die Grün-Weißen stark dagegen und verteidigten mit allen Mitteln gegen den Favoriten. Besonders Torhüterin Anneke Borbe hielt ihre Mannschaft mit ihren Paraden immer wieder im Spiel. In der zweiten Halbzeit konnte die Elf von Carmen Roth durch Konter für Entlastung sorgen, am Ende fehlte jedoch die letzte Durchschlagskraft. Der bittere Gegentreffer fiel erst in der Nachspielzeit durch Lucie Vonkova. Am kommenden Sonntag reist der SV Werder nun zum SC Freiburg. Im letzten Saisonspiel haben Scholz, Horvat und Co. den Klassenerhalt selbst in der Hand. Momentan sind die Grün-Weißen punktgleich mit Bayer 04 Leverkusen, die auf dem ersten Abstiegsplatz stehen und das deutlich schlechtere Torverhältnis besitzen.

Stimmen zum Spiel

Carmen Roth: „Das Ergebnis ist natürlich bitter. Wir haben heute gegen den Favoriten Bayern München eine starke Leistung gezeigt. Wir haben uns in jeden Ball reingeworfen, in der Defensive diszipliniert gearbeitet und auch im Konterspiel gute Aktionen gehabt. Ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment machen, wie sie heute alles gegeben hat. Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir keinen Punkt mitnehmen konnten. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir am Sonntag in Freiburg auf dem Punkt da sein und eine starke Leistung präsentieren werden.“

Lisa-Marie Scholz: „Die Niederlage ist natürlich extrem bitter. Wir waren heute 90 Minuten wach, was wir gegen Sand vermissen ließen. Wir haben Defensiv toll gearbeitet. So ein Tor in der Nachspielzeit ist ein richtiger Schlag in den Nacken. Dennoch haben wir gezeigt, dass wir auch mit Teams wie Bayern mithalten können und werden das nun in Freiburg ebenfalls zeigen.“

Luisa Wensing: „Wir haben heute alles reingeworfen. Man hat gesehen, dass wir alle diesen Punkt wollten. Auf diese Leistung können wir trotz der Niederlage stolz sein. Dem FC Bayern so Paroli zu bieten, schafft nicht jeder in der Liga.“

Die Statistik

SV Werder Bremen: Borbe - Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth - Hoffmann (71. Kofler), Scholz, Horvat (88. Volkmer), Hausicke, Wichmann – Cerci (80. Gieseke)

FC Bayern München: Benkarth – Lewandowski (59. Magull), Hendrich, Wenninger, Schweers – Lohmann, Demann, Däbritz, Roord (59. Rolfö), Beerensteyn - Vonkova

Tore: 0:1 Vonkova (90.+2)

Gelbe Karten: -

Schiedsrichterin: Franziska Wildfeuer

Stadion "Platz 11": 458 Zuschauer