Die Serie ausbauen

Der Vorbericht zum Spiel gegen den 1. FFC Frankfurt
Luisa Wensing und Co. erwartet auch im Rückspiel ein Kampfspiel (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 12.04.2019 / 13:07 Uhr

von Felicitas Hartmann

Die Zwangspause ist vorbei, am Sonntag ist endlich wieder Spieltag. Am Sonntag, 14.04.2019, um 11 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) begrüßt die Mannschaft von Carmen Roth den 1. FFC Frankfurt im Stadion "Platz 11". Nach der Niederlage im Hinspiel möchten die Grün-Weißen das Rückspiel auf eigenem Platz für sich entscheiden und den ersten Sieg der Vereinsgeschichte gegen die Hessinnen feiern. Zuversichtlich machen dabei die zuletzt gezeigten Leistungen auf heimischen Rasen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Seit drei Pflichtspielen warten die Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt auf einen Sieg. Nach der 1:3-Niederlage im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen den FC Bayern München vor einem Monat verlor die Mannschaft von Niko Arnautis auch in der Liga gegen die SGS Essen (3:4) und abermals den FC Bayern (0:3). Im Saisonendspurt wollen die Hessinnen in der Tabelle noch einmal einen Sprung nach oben wagen. Mit 24 Punkten sind die FFC-Spielerinnen aktuell auf Tabellenplatz 7. Verzichten muss Trainer Arnautis gegen die Grün-Weißen auf die langzeitverletzte Lea Schneider, der Einsatz von Theresa Panfil und Cecilie Sandvej ist fraglich.

Traf im Hinspiel zum zwischenzeitlichen 1:1: Katharina Schiechtl (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: "Wir wollen gegen Frankfurt genauso engagiert und mutig auftreten wie in unseren letzten Heimspielen. Die Serie von drei ungeschlagenen Partien zu Hause gibt uns selbstverständlich Selbstbewusstsein für die bevorstehende Aufgabe. Bereits im Hinspiel konnten wir zeigen, dass wir mit Frankfurt mithalten können. Ich bin optimistisch, dass wir auch am Sonntag eine mutige Leistung zeigen werden und gemeinsam mit der Unterstützung unserer Fans punkten."

Das letzte Duell: Sechs Mal trafen die Grün-Weißen bisher in Pflichtspielen auf den 1. FFC Frankfurt. Fünf Mal mussten sich Werders Bundesliga-Frauen dem Team auf Hessen geschlagen geben, ein Mal gab es ein Unentschieden. Im Hinspiel unterlag die Roth-Elf den Frankfurterinnen trotz viel Kampf mit 1:2 (zum Spielbericht). Im ersten Durchgang ließen die Grün-Weißen zwar wenig zu, dennoch gingen sie nach dem Tor von Laura Feiersinger mit 0:1 in die Pause (34.). In der zweiten Halbzeit startete die Mannschaft um Kapitänin Lisa-Marie Scholz bissiger und glich nach einer Ecke durch Katharina Schiechtl aus (53.). Reena Wichmann hatte im Anschluss noch zwei Mal die Chance auf die Führung, doch FFC-Torhüterin Bryana Heaberlin und die Latte hatten etwas dagegen (58., 74.). Am Ende waren es die Hessinnen die erneut jubeln durften. Nach einer Flanke an den zweiten Pfosten stieg Laura Freigang hoch und köpfte zum 2:1-Endstand aus Sicht der Frankfurterinnen ein.

Ausgeglichene Auswärtsbilanz: Acht Spiele absolvierten die Frankfurterinnen bisher auf fremden Plätzen. Mit vier Siegen und vier Niederlagen ist diese Bilanz ziemlich ausgeglichen. Leicht negativ ist dagegen die Tordifferenz bei Auswärtsspielen. Vierzehn geschossene Tore stehen sechszehn gefangenen Treffern gegenüber. Beste Aufwärtstorschützin dabei ist Laura Freigang. Vier ihrer acht Saisontore schoss sie auf fremden Platz.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.

 

Mit Sieg vom Abstiegsplatz

Spielbericht zum 2:1-Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt
Selina Cerci und Co. feierten den ersten Sieg der Vereinsgeschichte gegen Frankfurt (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 14.04.2019 / 13:44 Uhr

von Felicitas Hartmann

So wichtig! Mit 2:1 (1:0) gewinnt Werders Frauen-Bundesligamannschaft gegen den 1. FFC Frankfurt und springt so aus der Abstiegszone. Von Beginn an zeigten die Grün-Weißen eine gute Leistung und konnten durch Selina Cerci früh in Führung gehen (12.). Im weiteren Verlauf drückte die Roth-Elf weiter nach vorne, dennoch dauerte es bis kurz nach der Pause, ehe dieser Druck belohnt wurde. Selina Cerci vollendete zum 2:0 (50.). Danach wurden die Gäste vom Main stärker und kamen durch den Treffer von Shekiera Martinez noch einmal heran (74.). Dennoch hielten die Grün-Weißen dem Druck stand und erkämpften sich verdientermaßen den vierten Saisonsieg. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Aufstellung: Mit zwei Wechseln starten die Grün-Weißen in die Partie gegen den 1. FFC Frankfurt. Während Sofia Nati wegen eines Kreuzbandrisses verletzungsbedingt nicht dabei ist und unter der Woche bereits erfolgreich operiert wurde, rückt für sie Verena Volkmer in die erste Elf. Ebenfalls neu von Beginn an auf dem Feld steht Reena Wichmann. Die 21-jährige Mittelfeldspielerin ersetzt Giovanna Hoffmann, die wegen Sprunggelenksproblemen ausfällt. 

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Heimserie ausgebaut: Werders Bundesliga-Frauen bleiben auch im vierten Spiel in Folge zuhause ohne Niederlage (Foto: Haß).

3. Min.: Guter Start für die Grün-Weißen. Verena Volkmer bringt die erste Ecke des Spiels in den Strafraum. Ihr Ball wird geblockt, kommt aber zu ihr zurück. Werders Mittelfeldspieler probiert es noch einmal direkt, aber ihr Schuss landet auf dem Tornetz.

12. Min.: TOOOR für Werder! 1:0 durch Selina Cerci. Nach einem starken Lauf von Julia Kofler kommt Reena Wichmann nicht an die Hereingabe, da Laura Störzel dazwischen geht. Der Ball landet genau bei Selina Cerci, die abzieht und zur Führung einnetzt.

26. Min.: Wieder eine schöne Kombination von den Grün-Weißen. Reena Wichmann kann flanken, Sophia Kleinherne springt der Ball an die Hand, die aber angelegt ist. Es ist eine kniffelige Entscheidung, aber Schiedsrichterin Fabienne Michel entscheidet auf Weiterspielen.

27. Min.: Wieder drücken Werders Frauen nach vorne. FFC-Torhüterin Bryane Haeberlin erwischt die Flanke von Katharina Schiechtl nur halb, aber die Grün-Weißen können diese Vorlage nicht nutzen.

29. Min.: Zum ersten Mal in diesem Spiel kommen die Gäste gefährlich vors Tor von Anneke Borbe. Die Grün-Weißen können einen Freistoß der Frankfurterinnen nicht konsequent klären.Tanja Pawollek zieht aus 14 Metern ab, aber ihr Schuss geht am Tor vorbei.

35. Min.: Nach einer Frankfurter Ecke geht es schnell nach vorne. Anneke Borbe schickt mit dem weiten Abwurf Reena Wichmann, die auf Selina Cerci weiterleitet. Von ihr aus geht der Ball zu Lina Hausicke, deren Schuss aber geblockt wird.

43. Min.: Das wäre fast das 2:0 gewesen. Die Grün-Weißen probieren es wieder mit einer starken Kombination. Reena Wichmann wird in den Raum geschickt und flankt an den Fünfmeterraum. Dort steht Julia Kofler, die den Ball um Zentimeter verpasst.

45. +1 Min.:  Nach einem langen Freistoß von Frankfurt steht Marith Prießen am zweiten Pfosten frei und zieht volley ab. Ihr Abschluss geht aber am Tor vorbei.

45. +2 Min.: Pause in Bremen. Die Grün-Weißen verabschieden sich nach dem frühen Tor von Selina Cerci (12.) mit einer verdienten 1:0-Führung in die Halbzeitunterbrechung. Von Beginn an drückte die Elf von Carmen Roth nach vorne und kam auch nach dem 1:0 immer wieder gefährlich vors Tor der Frankfurterinnen. So kann es weiter gehen.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Sorgte mit ihrem Doppelpack für den Sieg der Grün-Weißen: Seline Cerci (Foto: hansepixx).

50. Min.: TOOOR für Werder! 2:0 durch Selina Cerci. Michelle Ulbrich bringt den Pass zu Selina Cerci, die sich stark gegen Janina Hecheler durchsetzt und den Ball über Frankfurts Keeperin Bryane Haeberlin zum 2:0 ins Tor chipt.  

56. Min.: Fast wäre das der Anschluss für die Hessinnen gewesen. Nach einer Ecke steigt Laura Freigang zwei Meter vor dem grün-weißen Tor zum Kopfball hoch. Ihr Ball geht aber am Tor vorbei.

61. Min.: Verena Volkmer flankt auf Lisa-Marie Scholz. Bryane Haeberlin fliegt am Ball vorbei, aber SVW-Kapitänin Scholz kann die Chance nicht nutzen.

74. Min.: Tor für den 1. FFC Frankfurt. 2:1 durch Shekiera Martinez. Nach einem Konter passt Janina Hecheler den Ball quer zur eingewechselten Shekiera Martinez, die zum Anschlusstreffer einschiebt. Anneke Borbe hat keine Chance.

82. Min.: Das war knapp. Laura Freigang bekommt den hohen Ball in den Lauf gespielt und schließt direkt ab. Ihr Ball geht aber am Tor vorbei.

83. Min.: Im Gegenzug probiert es Selina Cerci auf der anderen Seite, aber auch ihr Ball geht knapp am langen Pfosten vorbei.

90. +3 Min.: Schluss im Stadion „Platz 11“. Der SVW gewinnt mit 2:1 (1:0) gegen den 1. FFC Frankfurt.

Fazit: Die Grün-Weißen gewinnen verdient mit 2:1 (1:0) gegen die Hessinnen und verlassen mit diesem Sieg die Abstiegsplätze. Von Beginn an spielte die Mannschaft von Carmen Roth mutig nach vorne und strahlte von Anfang an Gefahr aus. Nach dem Führungstor von Selina Cerci (12.) drückten die Grün-Weißen immer wieder auf das zweite Tor, konnten aber keine der Chancen nutzen. Kurz nach der Pause setzte sich wieder Selina Cerci nach einem Pass von Michelle Ulbrich stark gegen ihre Frankfurter Gegenspielerin durch und traf zum 2:0 (50.). Im Anschluss wurden die Gäste stärker, warfen noch einmal alles nach vorne und konnten durch die eingewechselte Sheikiera Martinez auch den Anschlusstreffer feiern (74.). Die Grün-Weißen hielten in der Schlussphase dem Druck der Frankfurterinnen stand und erkämpften sich den ersten Sieg der Vereinsgeschichte gegen die Hessinnen. Zudem bleibt der SVW damit im vierten Spiel in Folge im Stadion "Platz 11" ungeschlagen. In diesem Kalenderjahr sammelten sie zudem sieben der neun möglichen Punkte auf heimischen Rasen.

Stimmen zum Spiel

Carmen Roth: „Wir haben drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt eingefahren und es war ein großer Schritt in die richtige Richtung. Doch wir sind noch lange nicht gerettet. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das Team ist gerade nach den Verletzungen von Sofia und Giovanna noch enger zusammengerückt und hat eine tolle Reaktion gezeigt. Wir wissen, dass wir als Kollektiv einiges erreichen können. Das haben wir heute wieder bewiesen. Neben dem Sieg freut es mich aber auch für Selina, die einfach mal ihr Tor in diesem Jahr machen musste, nachdem sie zuvor einige unglückliche Aktionen hatte. Sie hat gezeigt, welche Qualitäten sie besitzt. Nach dem unnötigen Anschlusstreffer waren wir kurz verunsichert, aber ich habe gemerkt, dass die Mannschaft das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Daher war ich auch sicher, dass wir die Führung verteidigen werden.“

Selina Cerci: „Wir können stolz auf uns sein. Ich bin froh, dass ich mit meinen beiden Treffern dem Team helfen konnte. Wir waren direkt gut drin in der Partie und haben auch verdient gewonnen. Wir müssen in den nächsten Wochen an die heutige Leistung anknüpfen, dann werden wir auch die Klasse halten.“

Reena Wichmann: „Es war heute extrem wichtig und wir freuen uns einfach, dass es mit dem Sieg geklappt hat. Wir waren von Beginn an in den Zweikämpfen. Das hilft natürlich auch in der Offensive, da man merkt, dass wir im Spiel sind. Wir können jetzt noch positiver in die kommenden Wochen blicken.“

Die Statistik

Werder Bremen: Borbe - Schiechtl, Ulbrich, Wensing, Tóth - Kofler (73. Gieseke), Scholz, Hausicke, Wichmann (83. Kersten) - Volkmer (73. Horvat), Cerci 

1. FFC Frankfurt: Haeberlin - Kleinherne (65. Matheis), Störzel, Prießen, Hechler - Groenen, Pawollek, Aschauer - Feiersinger, Reuteler (65. Martinez), Freigang

Tore: 1:0 Cerci (12.), 2:0 Cerci (50.), 2:1 Martinez (74.)

Gelbe Karten: Hausicke, Cerci, Gieseke - Pawollek, Groenen, Aschauer

Schiedsrichterin: Fabienne Michel

Stadion "Platz 11":  234 Zuschauer