Immens wichtig

Der Vorbericht zum Spiel gegen den MSV Duisburg
Auch im Rückspiel erwartet die Grün-Weißen ein zweikampfstarker Gegner (Foto: Haß).
Frauen
Freitag, 15.02.2019 / 17:22 Uhr

von Felicitas Hartmann

Nach zwei Monaten Pause starten die Grün-Weißen am Sonntag um 14 Uhr endlich wieder in die Liga (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker). Im Heimspiel im Stadion „Platz 11“ gegen den MSV Duisburg möchte sich die Mannschaft von Trainerin Carmen Roth nach der 0:3-Hinspielniederlage revanchieren und die Punkte an der Weser behalten. Zudem ist es richtungsweisendes Spiel für den SVW im Kampf um den Klassenerhalt. Die Motivation kann also kaum größer sein, wenn die MSV-Frauen am Wochenende in Bremen gastieren. Vor allem da für die Grün-Weißen mit einem Sieg gegen den Tabellenneunten sogar der Sprung auf Tabellenplatz 10, einen Nicht-Abstiegsplatz, möglich wäre. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Mit elf Punkten überwinterte der MSV Duisburg auf Platz 9. Zuletzt musste die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Gerstner in der Liga zwei hohe Niederlagen hinnehmen. Zuerst verloren die Zebra-Frauen bei der SGS Essen mit 0:6 (0:2), in der letzten Partie vor der Winterpause unterlagen die Nordrhein-Westfälinnen dem FC Bayern München nach einem torlosen Unentschieden zur Pause mit 0:4. Die Winterpause nutzte die Mannschaft rund um Kapitänin Kathleen Radtke zu diversen Testspielen. Neben dem Unentschieden gegen den 1. FC Köln (3:3) und der Niederlage gegen die SGS Essen (2:4), gewannen die Spielerinnen des MSV unter anderem gegen Arminia Bielefeld mit 4:0 (1:0). Torschützinnen dabei waren Dörthe Hoppius (51., 82.) und Barbara Dunst (75.). Den vierten Treffer steuerte Arminia-Spielerin und Ex-Werderanerin Sandra Hausberger (44.) per Eigentor bei.

Ist nach langer Verletzungspause hoch motiviert: Giovanna Hoffmann (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: „Mit Duisburg erwartet uns eine zweikampfstarke Mannschaft, die zudem ein gutes Defensivverhalten hat. Auch im Umschaltspiel haben die Duisburgerinnen ihre Stärken, worauf wir uns gut vorbereitet haben. Entscheidend ist jedoch, dass wir auf uns schauen und unsere Leistung am Sonntag abrufen. Gelingt uns das, bin ich davon überzeugt, dass wir mit einem Erfolg in das Pflichtspieljahr starten werden.“

Das letzte Duell: Das Hinspiel in Duisburg verloren die Grün-Weißen mit 0:3 (0:1) (zum Spielbericht). Bereits nach 13 Minuten geriet die Mannschaft von Carmen Roth nach einem Tor von Yvonne Zielinski in Rückstand und musste nach der Roten Karte gegen Lina Hausicke (35.) in Unterzahl in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang probierten die Grün-Weißen noch einmal alles, kamen aber nicht mehr zwingend vor das Tor. Lisa-Marie Makas entschied mit ihrem Treffer zur 2:0-Führung für die Duisburgerinnen das Spiel (64.), Dörthe Hoppius erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 3:0 (90+3.).

Endlich zurück: Seit März 2018 fehlte Giovanna Hoffmann den Grün-Weißen. Pünktlich zum Start des Pflichstpieljahres ist die Mittelfeldspielerin wieder fit. Nachdem sie in der Vorbereitung gegen den VfL Wolfsburg II erstmals wieder in einem Testspiel auflief, steht die 20-Jährige gegen den MSV Duisburg nun vor der Rückkehr in die Frauen-Bundesliga.  

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.

 

5:0-Sieg gegen Konkurrent Duisburg

Der Spielbericht
Perfekter Start zum Pflichtspielauftakt: Werder-Frauen gewinnen mit 5:0 (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 17.02.2019 / 16:10 Uhr

von Felicitas Hartmann

Drei ganz wichtige Punkte sammelte Werders Frauen-Bundesligamannschaft am Sonntag im Heimspiel gegen den MSV Duisburg ein. Mit 5:0 (2:0) bezwangen die Grün-Weißen die Nordrhein-Westfälinnen und klettern in der Tabelle auf Platz 10 und damit runter von den Abstiegsplätzen. Einen tollen Einstand feierte dabei Winter-Neuzugang Sofia Nati, die gleich doppelt traf (50., 83.). Weitere Torschützinnen beim verdienten Heimerfolg waren Katharina Schiechtl (32.), Julia Kofer (45.+1) und Kapitänin Lisa-Marie Scholz (65.). WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Aufstellung: Trainerin Carmen Roth schickt ihre Mannschaft mit einigen Änderungen im Vergleich zum letzten Saisonspiel bei Bayer 04 Leverkusen auf den Platz. Winter-Neuzugang Sofia Nati trägt erstmals in einem Pflichtspiel das grün-weiße Trikot, außerdem kehrt Giovanna Hoffmann nach langer Verletzungspause in die Startelf zurück. 

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Kehrte nach langer Verletzungspause wieder in die Startelf zurück: Giovanna Hoffmann (Foto: hansepixx).

13. Min.: Stephanie Goddard bekommt den langen Ball genau in den Lauf gespielt und versucht es mit dem Heber. MSV-Torhüterin Meike Kämper ist draußen und kann parieren.

22. Min.: Jetzt probiert es mal der MSV. Kathleen Radtke schließt aus 18 Metern ab, aber der Ball landet am Außenpfosten. Glück für den SVW.

32. Min.: TOOOOOOR für Werder! 1:0 durch Katharina Schiechtl. Sofia Nati bringt den Freistoß an den Elfmeterpunkt. Dort steht Luisa Wensing und verlängert den Ball an den Pfosten. Er springt zurück zur nachsetzenden Katharina Schiechtl, die die Kugel nur noch zur Führung über die Linie drücken muss.

34. Min.: Die Grün-Weißen setzen nach. Die Flanke von Katharina Schiechtl landet bei Stephanie Goddard, deren Volley geblockt wird. Lina Hausicke versucht es mit dem zweiten Ball, aber ihr Schuss aus 18 Metern geht übers Tor.

35. Min.: Wieder rettet das Alu die Mannschaft von Carmen Roth. Barbara Dunst flankt genau auf den Kopf von Dörthe Hoppius, aber ihr Abschluss aus 5 Metern trifft nur den Querbalken.

45. + 1 Min.: TOOOOOOR für Werder! 2:0 durch Julia Kofler. Lisa-Marie Scholz kommt frei zum Schuss, aber MSV-Torhüterin Meike Kämper kann parieren. Aus dem Hintergrund kommt Julia Kofler angesprintet und trifft im zweiten Anlauf zum 2:0.

45. +1 Min.: Halbzeit im Stadion „Platz 11“. Mit einer 2:0-Pausenführung geht die Mannschaft von Carmen Roth in die Pause. Die Grün-Weißen kamen besser ins Spiel und konnten sich von Beginn an einige offensive Chancen erspielen und gingen nach etwas mehr als einer halben Stunde auch durch das Tor von Katharina Schiechtl in Führung (32.). Der MSV hatte zwar auch Chancen, musste sich aber zwei Mal dem Aluminium geschlagen geben. Nach einer weiteren guten Gelegenheit von Kapitänin Lisa-Marie Scholz, die allerdings von MSV-Keeperin Meike Kämper pariert wurde, nutzte Julia Kofler den Nachschuss und erhöhte mit dem Pausenpfiff auf 2:0 (45.+1).

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Traf bei ihrem Pflichtspieldebüt im Werder-Trikot gleich doppelt: Sofia Nati (Foto: hansepixx).

50. Min.: TOOOOOOR für Werder! 3:0 durch Sofia Nati. Stephanie Goddard setzt sich an der Grundlinie gut durch und legt zurück auf Giovanna Hoffmann, die den Ball allerdings nicht perfekt trifft. Sofia Nati setzt nach und haut den Ball in ihrem Pflichtspieldebüt für die Grün-Weißen zum 3:0 unter die Latte.

53. Min.: Das wäre fast der Doppelpack gewesen. Sofia Nati pflückt sich den Ball perfekt aus der Luft herunter, hebt ihn über sich selbst und schließt volley ab. Ihr Schuss geht aber knapp am langen Pfosten vorbei.

64. Min.: Lisa-Marie Scholz gibt den Ball raus auf Gabriella Tóth, die ihn auf Sofia Nati zurücklegt. Wieder probiert es die ehemalige Duisburgerin mit einem Volley, der Ball wird aber abgefälscht und verfehlt das Tor knapp.

65. Min.: TOOOOOOR für Werder! 4:0 durch Lisa-Maria Scholz. Sofia Nati bringt die Ecke an den Fünfmeterraum, wo MSV-Torhüterhin Meike Kämper vorbeigreift. Lisa-Maria Scholz muss nur den Kopf hinhalten und erhöht auf 4:0 für die Grün-Weißen.

83. Min.: TOOOOOOR für Werder! 5:0 durch Sofia Nati. Was für ein Debüt für die 25-Jährige. Aus 18 Metern zieht sie ab und haut den Ball in den Winkel.

90. + Min.: Schluss im Stadion „Platz 11“. Werders Bundesliga-Frauen gewinnen verdient mit 5:0 (2:0) gegen den MSV Duisburg und springen so auf Tabellenplatz 10. Bereits in der ersten Hälfte waren die Grün-Weißen das bessere Team und konnten durch Katharina Schiechtl (32.) und Julia Kofler (45. + 1.) verdient mit 2:0 in Führung gehen. Im zweiten Durchgang war es dann wieder die Mannschaft von Carmen Roth, die besser aus der Kabine kam. Winter-Neuzugang Sofia Nati erhöhte früh auf 3:0 (50.) und auch im weiteren Verlauf drückten die Grün-Weißen nach vorne. Lisa-Maria Scholz nutzte eine Fehler der MSV-Torhüterin zum 4:0 (65.), bevor Sofia Nati ihren Einstand perfekt machte und zum 5:0-Endstand traf (83.).

Stimmen zum Spiel

Carmen Roth: „Besser hätte der Jahresauftakt nicht laufen können. Wir haben uns viel vorgenommen, wussten jedoch, dass Duisburg keine leichte Aufgabe wird. Die Mannschaft war von Anfang an aggressiv, was am Ende auch den Unterschied ausgemacht hat. Wir haben außerdem zu den richtigen Zeitpunkten die Tore erzielt, was in der Hinrunde noch unser Manko war. Ich bin froh, dass wir heute in der Offensive die nötige Zielstrebigkeit hatten. Insgesamt war es eine sehr gute und geschlossene Mannschaftleistung. Der Erfolg gibt uns allen Aufwind und Zuversicht für den Kampf um den Klassenerhalt.“

Sofia Nati: „Jeder weiß, dass es für mich ein besonderes Spiel war. Ich freue mich natürlich über die zwei Tore, wodurch ich der Mannschaft helfen konnte. Am Ende ist jedoch wichtig, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir haben heute bewiesen, dass wir die Qualität für die Bundesliga haben. Wenn wir in den kommenden Wochen an dieser Leistung anknüpfen, bin ich zuversichtlich, dass wir es packen werden.“

Die Statistik

Werder Bremen: Borbe - Schiechtl, Ulbrich, Wensing, Tóth - Hausicke (73. Cerci), Scholz - Kofler (69. Volkmer), Goddard, Hoffmann (69. Wichmann) - Nati 

MSV Duisburg: Kämper - Richter, Harsanyova, Moore, O'Riordan - Debitzki (65. Rybacki) - Dunst, Radtke, Zielinski (60. Ciesielska), Morina - Hoppius

Tore: 1:0 Schiechtl (32.), 2:0 Kofler (45.+1), 3:0 Nati (50.), 4:0 Scholz (65.), 5:0 Nati (83.)

Gelbe Karten: Hausicke, Kofler

Schiedsrichterin: Mirka Derlin

Stadion "Platz 11": 298 Zuschauer