Verbessern und belohnen

Der Vorbericht zum Spiel gegen die SGS Essen
Katharina Schichtl und Co. erwartet mit der SGS Essen ein starker Gegner (Foto: Haß).
Frauen
Freitag, 02.11.2018 / 16:55 Uhr

von Felicitas Hartmann

Nach der 1:2-Niederlage gegen den 1. FFC Frankfurt (zum Spielbericht) gastiert am Sonntag, 04.11.2018, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) die SGS Essen im Stadion "Platz 11". Der nächste schwere Gegner für die Frauen-Bundesligamannschaft des SVW, bedenkt man, dass die SGS erst zwei Niederlagen einstecken mussten. Das Duell mit dem Team von Trainer Daniel Kraus wird also eine harte Nuss. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Zehn Punkte holten die Spielerinnen der SGS Essen in den letzten fünft Partien. Nach drei Siegen und einem Unentschieden unterlag das Team aus Nordrhein-Westfalen am vergangenen Spieltag dem FC Bayern München mit 0:2 (0:0). Die Niederlage gegen die Münchnerinnen war zudem erst die zweite Saisonniederlage für das Team von Trainer Daniel Kraus, das sich ansonsten nur am ersten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg mit 0:5 (0:0) geschlagen geben musste.

Traf im Saisonvorbereitungsspiel gegen die SGS Essen zum 2:4-Endstand: Reena Wichmann (Foto: Haß).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: "Mit der SGS Essen gastiert erneut ein Team bei uns, das ich zu den besten Mannschaften der Liga zähle. Daher wird es am Sonntag eine schwierige Aufgabe, die wir aber mit aller Macht versuchen werden zu bewältigen. Wir müssen an die couragierte und gute Leistung, die wir in Frankfurt gezeigt haben, anknüpfen. Dafür ist entscheidend, dass wir in der Defensive kompakt stehen, aber auch im Spiel nach vorne unsere Akzente setzen.“  

Die letzten Duelle: Zwei Pokal- und vier Ligaspiele absolvierten beide Teams seit 2014 gegeneinander. Im DFB-Pokal konnten sich beide Male die Essenerinnen durchsetzen und auch in der Liga fällt die Bilanz zugunsten des Teams aus Nordrhein-Westfalen aus. Drei der Ligaduelle konnten die SGS gewinnen, einzig in der Saison 2017/2018 erspielten sich die Grün-Weißen ein 0:0-Unentschieden. Zuletzt trafen beide Mannschaften im vergangenen August im Rahmen der Sommervorbereitung aufeinander. Zwar trafen Verena Volkmer (56.) und Reena Wichmann (77.) für die Mannschaft vom Trainerin Carmen Roth, trotzdem musste sich Werders Frauen-Bundesligamannschaft durch Tore von Turid Knaak (6., 38.), Nicole Anyomi (12.) und Sarah Freutel (59.) mit 2:4 (0:3) geschlagen geben.  

Jugendentwicklung: Im Alter von 15 Jahren wechselte Lea Schüller im Sommer 2012 vom Hülser SV in die Jugend der SGS Essen. Nur ein Jahr später, am 01.12.2013, debütierte die damalige U17-Spielerin gegen den VfL Wolfsburg in der Allianz Frauen-Bundesliga. Mit sechs Treffern ist die 11-malige Nationalspielerin zudem die beste Torschützin ihm Team der SGS in der aktuellen Spielzeit.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.

 

Punktgewinn gegen Essen

Der Spielbericht zum 1:1
Durften heute über einen Punkt jubeln: Die 1.Frauen (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 04.11.2018 / 17:15 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Mit einem Punkt belohnt sich Werders Frauen-Bundesligamannschaft für einen tollen Kampf gegen die SGS Essen. Beim 1:1 (1:1) glich Katharina Schiechtl (45.) die frühen Führung der Gäste durch Kirsten Nesse (7.) noch vor dem Seitenwechsel aus. Nach der Pause entwickelte sich dann ein wahrer Fight, den die Grün-Weißen mit einem Zähler beendeten. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung: Trainerin Carmen Roth nimmt im Vergleich zum Auswärtsspiel in Frankfurt (zum Spielbericht) keine Veränderung vor. Einzig im Kader gibt es zwei Änderungen. Alicia Kersten und Michelle Ulbrich, die ihre Verletzungspause endlich hinter sich hat, stehen auf dem Spielberichtsbogen. Dafür sind Bianca Becker und Nora Clausen nicht dabei.      

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Kampf über 90 Minuten war gegen Essen angesagt (Foto: hansepixx).

2. Min.: Die SGS Essen ist direkt im Vorwärtsgang. Ex-Bremerin Manjou Wilde mit der Flanke über die rechte Seite. Im Zentrum ist Essens Torjägerin Lea Schüller, die aber den Ball am langen Pfosten vorbeilegt.

7. Min.: Tor für die SGS Essen. 0:1 durch Kirsten Nesse. Wieder geht es über die Außen. Dieses Mal ist Lea Schüller die Vorbereiterin. Sie legt im Strafraum quer auf Sturmpartnerin Kirsten Nesse, die Borbe keine Chance lässt und trifft.

9. Min.: Erstmals zeigt sich der SV Werder in der Offensive. Sabrina Horvat kommt aus der Distanz zum Schuss. Ihr Versuch geht jedoch am Tor der SGS vorbei.

17. Min.: Lisa-Marie Scholz mit einem schönen öffnenden Pass auf die rechte Seite, wo Rachel Avant läuft. Im letzten Moment wird sie von Marina Hegering beim Schuss gestört, wodurch der Abschluss keine Prüfung für Kim Sindermann ist.

35. Min.: Ein Diagonalball findet auf links Jule Dallmann, die vor Anneke Borbe abschließen kann. Der Schuss streicht nur ganz knapp am langen Pfosten vorbei.

45. Min.: Toooooor für Werder. 1:1 durch Katharina Schiechtl. Ein Diagonalball von Gabriella Tóth in den Lauf von Katharina Schiechtl. Sie ist allein durch, legt den Ball an Kim Sindermann vorbei und trifft zum Ausgleich. Wichtig vor der Pause!

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Hielt das Remis fest: Anneke Borbe (Foto: hansepixx).

60. Min.: Es dauert bis zur ersten Chance im zweiten Durchgang. Eine Ecke von Manjou Wilde findet Oberdorf, die den Ball knapp am zweiten Pfosten vorbeilegt.

72. Min.: Das ist bitter. Die kurz vorher eingewechselte Samantha Steuerwald muss wieder vom Platz. Franziska Gieseke ersetzt sie.

78. Min.: Die Chance zur Führung! Gabriella Tóth mit der Flanke ins Zentrum, dort lässt Stephanie Goddard durch und so kommt die eingewechselte Franziska Gieseke zum Abschluss. Sindermann rettet in höchster Not, verletzt sich jedoch dabei und muss runter.

82. Min.: Verena Volkmer mit dem Schuss aus der Distanz, aber der Versuch lander nur auf dem Tornetz.

83. Min.: Die Gäste machen jetzt nochmal Druck, aber Werder hält dagegen. Erneut ist es Oberdorf für die SGS Essen. Doch Anneke Borbe ist zur Stelle und kann klären.

87. Min.: BORBE!!! Ganz starke Parade von Werders Torhüterin, die den Ball von Marina Hegering klärt und das Remis sichert.

90.+5 Min.: Schluss auf Platz 11. Der SV Werder und die SGS Essen trennen sich 1:1.

Fazit: Das Team von Trainerin Carmen Roth kann sich nach einer kämpferischen Leistung mit einem Punkt gegen die SGS Essen belohnen. Trotz des frühen Rückstandes kam der SVW immer besser ins Spiel und nutze quasi mit Pausenpfiff die Chance auszugleichen. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen. Sowohl Samantha Steuerwald als auch SGS-Torhüterin Kim Sindermann mussten verletzungsbedingt den Platz verlassen. In der Schlussphase kam Essen nochmal auf, doch eine stabile Defensive und eine starke Anneke Borbe sicherten das Remis.

Stimmen zum Spiel

Carmen Roth: „Es war wichtig heute was mitzunehmen. Gerade für den Aufwand, den wir betrieben haben. Die Mannschaft hat es Essen sehr schwer gemacht und war gut in den Zweikämpfen. Wichtig war, dass wir vor der Halbzeit noch den Ausgleich erzielen konnten. Auch danach konnten wir noch gute Akzente in der Offensive setzen und haben immer wieder versucht, unsere Konter auszuspielen. Mit ein bisschen Glück macht Franziska Gieseke noch das 2:1, aber wir sind mit dem einen Punkt gegen einen starken Gegner sehr zufrieden.“

Anneke Borbe: „Wir sind sehr glücklich, dass wir uns für die Arbeit, die wir jeden Tag leisten, belohnen konnten. Wir haben heute als Mannschaft ein gutes Spiel gezeigt und in jeder Szene alles reingehauen. Auf beiden Seiten gab es Chancen, weshalb die Punkteteilung aus meiner Sicht in Ordnung geht.“

Lisa-Marie Scholz: „Der Punkt ist ein tolles Gefühl. In den letzten Wochen haben wir uns herangearbeitet und konnten heute endlich wieder punkten. Wir müssen im Moment noch über den Kampf kommen, aber wir werden weiter an uns arbeiten, damit wir noch weitere Zähler einfahren können.“

Die Statistik

Werder Bremen Borbe - Schiechtl (67. Steuerwald; 72. Gieseke), Hausicke, Wensing, Tóth - Avant, Scholz, Horvat (46. Goddard), Wichmann - König, Volkmer

SGS Essen: Sindermann (81. Stober) - Klasen, Oberdorf, Brüggemann, Dallmann (58. Anyomi) - Feldkamp (67. Wu), Hegering, Schüller, Wilde - Knaak, Nesse

Tore: 0:1 Nesse (7.), 1:1 Schiechtl (45.)

Gelbe Karten: Schiechtl - Brüggemann

Schiedsrichterin: Angelika Söder

Stadion "Platz 11": 259 Zuschauer