Jahresauftakt 2019

Yelena Pelz feierte ein gelungenes Debüt auf der 200m Strecke © Holger Seibke
Leichtathletik
Montag, 07.01.2019 // 09:17 Uhr

Von Olaf Kelterborn

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt und schon starteten einige Werder Athleten mit Wettkämpfen in Hannover und Clarholz sowie einem Stabhochsprung Kaderlehrgang in Leverkusen in die Hallensaison 2019.

Im Bundesleistungszentrum Hannover findet traditionell am ersten Wochenende eines jeden Jahres ein Hallenwettkampf statt, der gerne von vielen Werder Aktiven als Einstieg genutzt wird. Auch in diesem Jahr reisten Athleten aus den verschiedenen Trainingsgruppen in die niedersächsische Landeshauptstatt und stellten zum Teil schon sehr gute Leistungen auf. Für ein tolles Sprintresultat sorgte beispielsweise Fabian Linne über 200 Meter der Männer. In 21,78 sec ließ er die gesamte Konkurrenz hinter sich und gewann den Wettkampf mit einer hervorragenden Zeit zum Jahresauftakt. Eine doppelte persönliche Bestzeit gelang, ebenfalls im Sprint, Patrick Sausmikat, der in der U18 über 60m nach 8,08 sec ins Ziel kam und sich auf der Hallenrunde von 200 Metern auf 25,61 sec verbessern konnte. Sein Mannschaftskollege Alexander Stauffenberg, der bei den Männern an den Start ging, sprintete über 200m noch ein wenig schneller, er überlief die Ziellinie nach 24,65 sec. Jannes Wilkens (M) verbesserte seine persönliche Bestzeit auf der gleichen Strecke auf 25,05 sec. Erwähnenswert sind auch die übersprungenen 1,88m von Nico Hesse im Hochsprung der Männer.

Wiebke Oelgardt und ihr Trainer Roman Fricke

In den weiblichen Altersklassen gingen Jona Fricke (U16) und Wiebke Oelgardt (U18) gleich in vier bzw. drei Disziplinen an den Start. Bei beiden Athletinnen, die auch gute Mehrkampfqualitäten haben, galt es in erster Linie gut in die Saison zu starten, was ihnen mit erfreulichen Resultaten definitiv gelang. Ihr Debüt über 200 Meter feierten aus der Sprintgruppe um Trainer Andrei Fabrizius die Nachwuchstalente Yelena Pelz und Merle Kahl. Beide überzeugten mit couragierten Läufen und wurden mit Bestzeiten von 26,11 sec sowie 27,13 sec belohnt.

Neben den Jugendlichen und Erwachsenen traten in Hannover auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler in Werder Trikots an. Ihnen gelangen zum Jahresauftakt 2019 ebenfalls sofort viele neue persönliche Bestleistungen, was auf eine erfolgreiche Saison hoffen lässt. Helena Hardt sprintete zum Beispiel im sehr großen Teilnehmerfeld von 60 Athletinnen über 60 Meter nach 8,34 sec über die Ziellinie. Mit dieser neuen persönlichen Bestmarke sicherte sie sich einen hervorragenden zweiten Gesamtrang. Im Sprungbereich überzeugte ganz besonders Bastian Lanitz (M14), der bei seinem besten Weitsprungversuch bei 5,23m landete. Diese Weite übertraf in Hannover kein anderer M14 Athlet, so dass sich Lanitz über den Tagessieg freuen konnte. Sein Mannschaftskollege Tom Graap trug sich ebenso in die Tagessiegerliste ein, allerdings auf der 300m Sprintdistanz. Er gewann in neuer persönlicher Bestzeit von 39,53 sec. Luca Wilkeninger wurde in 41,52 sec Fünfter und Borna Buido mit 41,81 sec Achter. Im weiblichen Bereich erlief sich Collien Olivera Stubbe in neuer persönlicher Bestzeit von 45,52 sec auf der 300m-Strecke einen erfreulichen sechsten Platz. 

Parallel zum Wettkampf in Hannover fand in Clarholz ein Hochsprungmeeting statt. Auch hier zeigten vier grün-weiße Athletinnen, was bereits jetzt in ihnen steckt. In der W13 überquerte Hannah Fricke sehr gute 1,56m und behielt damit die Oberhand vor der Neu-Werderanerin Jona Gruber, die 1,44m überspringen konnte. Jona Fricke (W15) meisterte in ihrer Altersklasse 1,40m. Im Frauenbereich tastet sich Mareike Max mit vielen Wettkampfstarts wieder an ihre bekannt gute Form heran. In Clarholz sah alles schon wieder recht gut aus, was zu einer Sprunghöhe von 1,75m reichte.

Kaderlehrgang in Leverkusen

Lars Keffel lernte den neuen Nachwuchsbundestrainer kennen © Holger Seibke

Werders Stabhochspringer Lars Keffel verbrachte das erste Wochenende des Jahres zusammen mit seinem Trainer Leszek Kass beim Bundeskaderlehrgang in Leverkusen. Nach einer Begrüßungs- und Vorstellungsrunde des neuen Nachwuchsbundestrainers Stephan Munz fand am ersten Tag (Freitag) für alle anwesenden Athleten noch ein kurzes Training und ein Einzelgespräch mit dem Bundestrainer statt. Der Samstag beinhaltete eine Mischung aus praktischen Trainingseinheiten sowie theoretischer Technikanalyse, unter anderem vom EM Finale im Stabhochsprung der Frauen. Für Sonntag stand ein Abschlusswettkampf auf dem Programm, den Lars Keffel allerdings noch ausließ, da er noch an den Folgen eines Anrisses von 2 Außenbändern im Fuß laboriert. „Das Training läuft aber schon wieder gut, so dass ich wohl in 2 Wochen in die Saison werde einsteigen können“, so Keffel voller Vorfreude.

 

Letzte News

U14 mit tollen Hallenergebnissen

11.03.2019 // Leichtathletik

SPIKES - die LA-Kurznews

04.03.2019 // Leichtathletik

Linne sprintet zu DM-Silber

25.02.2019 // Leichtathletik

3x Gold für Werders Schüler

18.02.2019 // Leichtathletik

Letzte Videos