Bestleistungsfestival in Neubrandenburg

Mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen kehrten Werders Leichtathleten zurück an die Weser
Leichtathletik
Montag, 17.12.2018 // 10:01 Uhr

Von Olaf Kelterborn

Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2018 reiste die Trainingsgruppe von Roman Fricke am vergangenen Wochenende nach Neubrandenburg. Beim Weihnachtssportfest im Jahnsportforum zeigten sich die Athletinnen und Athleten in guter Form und stellten insgesamt sieben neue persönliche Bestleistungen auf.

Der Weitsprungwettbewerb der männlichen U18 wird für Tim-Ole Silze beispielsweise nicht so schnell in Vergessenheit geraten, denn zum allerersten Mal landete der talentierte Athlet jenseits der „magischen“ 7-Meter-Marke. Im zweiten Durchgang wurden 7,06m gemessen, eine Weite, die an diesem Tag Niemand toppen konnte. Silze gewann den Wettkampf mit knapp 30 Zentimetern Vorsprung und sprintete im Anschluss auch auf der 200m Strecke in 23,46 sec zu einem Gesamterfolg.

Seine Mannschaftskollegen Alexander Stauffenberg und Nico Hesse, die beide in der Männerklasse am Start waren, verbesserten ihre persönlichen Sprintbestmarken auf verschiedenen Distanzen. Während Stauffenberg über 200 Meter in 24,62 sec so schnell wie noch nie zuvor lief, überquerte Hesse im 60m Sprint in 7,56 sec die Ziellinie. Keno Krieger erreichte über 60 Meter der U20 in 8,06 sec Rang 2. Neben dem Sprint war Nico Hesse auch im Hochsprung erfolgreich. Mit übersprungenen 1,85m ließ er die Konkurrenz hinter sich und unterstrich seine gute Form.  

Im Frauenbereich traten gleich drei Athletinnen in grün und weiß an. Mareike Max meisterte ihren Trainingswettkampf im Hochsprung ohne größere Probleme und gewann mit übersprungenen 1,73m, ein guter Auftakt für die Hallensaison 2018/2019. Zusätzlich zu ihrem Hochsprungstart ging Max auch über 60m in die Startblöcke. Mit 8,39 sec gelang ihr in der ungewohnten Disziplin gleich eine neue persönliche Bestzeit. Etwas schneller unterwegs war Finja Damaschke, die nach 8,08 sec über die Ziellinie lief. Pauline Arndt überzeugte derweil im Weitsprungwettbewerb, den sie mit erzielten 5,33m für sich entscheiden konnte.

Die Geschwister Jona und Hannah Fricke, die beide in der U16 am Start waren, meisterten jeweils eine Vielzahl an Disziplinen und stellten dabei zahlreiche tolle Ergebnisse auf. Hervorzuheben sind besonders die neuen persönlichen Bestleistungen von Jona über 200 Meter, wo sie 28,37 sec lief, sowie die 4,89m im Weitsprung. Hannah verbesserte ihre bisherige Bestmarke im Kugelstoßen auf nunmehr 6,73m.

Trainer Roman Fricke war dementsprechend zufrieden mit dem Tag: „Wir haben auch in diesem Jahr die Startmöglichkeit in Neubrandenburg genutzt, damit meine gesamte Gruppe, von Jahrgang 1996 bis 2006, viele Disziplinen absolvieren konnte. Ich bin sehr zufrieden mit den Resultaten, denn es ist noch ein früher Zeitpunkt in der Hallensaison. Der Tag war lang, aber sieben neue Bestleistungen sind eine schöne Ausbeute, mit der wir gerne nach Hause fahren und das Wettkampfjahr 2018 beenden. Die nächsten Wettkämpfe sind erst für 2019 vorgesehen.“

 

Letzte News

U14 mit tollen Hallenergebnissen

11.03.2019 // Leichtathletik

SPIKES - die LA-Kurznews

04.03.2019 // Leichtathletik

Linne sprintet zu DM-Silber

25.02.2019 // Leichtathletik

3x Gold für Werders Schüler

18.02.2019 // Leichtathletik

Letzte Videos