Papa "Pavlas"

Jirí Pavlenka in Episode #65 des Werder-Podcast
Werders Torwart Jiri Pavlenka war im WERDER-Podcast zu Gast (Foto: nordphoto).
Podcast
Mittwoch, 29.04.2020 / 16:30 Uhr

Von Mirko Vopalensky

Das Leben ist momentan ein anderes, als wir es gewohnt sind. Der Alltag hat sich verändert. Erst recht gilt dies für Jirí Pavlenka. Denn Werders Nummer eins ist frisch gebackener Vater. Seit gut neun Wochen hält Sohn Mathias den 28-Jährigen und seine Verlobte auf Trapp. Und wenn "Pavlas" nicht gerade im Gästezimmer nächtigt, um ausgeschlafen ins nächste Training gehen zu können, dann wacht er in diesen Tagen voller Zufriedenheit zwischen Kind, Frau und Hund auf. Das verrät der Torhüter der Grün-Weißen in der neuesten Folge des von Medientechnik Keuk präsentierten "Werder-Podcast".

"Die Krake", wie er an der Weser liebevoll genannt wird, ist allerdings niemand, der sich schnell zufrieden gibt. "Es geht immer besser", sagt der Tscheche und meint damit vor allem das Sportliche. Im Sommer 2017 wechselte Jirí Pavlenka als tschechischer Meister von Slavia Prag nach Bremen und wusste die Werder-Fans auf Anhieb mit starken Leistungen zu begeistern. Für den SVW war er sofort Feuer und Flamme, weshalb er keine fünf Sekunden überlegen musste, als er damals vom Angebot gehört hat: "Werder Bremen ist ein großer Traditionsverein und die Bundesliga für mich gemeinsam mit der Premier League die beste Liga der Welt. Ich war sehr glücklich nach Bremen wechseln zu können."

Seine Profikarriere begann der 1,96 Meter-Mann im Jahre 2011 bei seinem Heimat- und Herzensverein FC Baník Ostrava. Aus dieser Zeit erinnert er sich in der "Schnellfragerunde" des "Werder-Podcast" an eine Trainingseinheit mit kurioser Schuhwahl: "Ich hatte versehentlich zwei linke Schuhe eingepackt, musste aber trainieren. Also habe ich zwei linke Schuhe angezogen", gibt Jirí Pavlenka lachend preis.

Sein Geburtsort Ostrava liegt im Osten Tschechiens an der Grenze zu Polen. Landsmann und Ex-Werderaner Jaroslav Drobny scherzte deshalb einst, dass er eher ein Pole als ein Tscheche sei. "Ich kann mit dem Fahrrad über die Grenze fahren“, bestätigt Pavlenka mit einem Grinsen. Dennoch trägt er das tschechische Nationalmannschaftstrikot mit Stolz. Die Europameisterschaft stand für diesen Sommer fest in seinem Kalender, die Hochzeit mit der Verlobten Miša wurde aus diesem Grund auf das nächste Jahr verschoben. "Doch auch das ist nicht möglich. Also heiraten wir später", so der Torhüter.

Pläne für das private Großereignis gibt es also genauso wie konkrete Planungen für die sportliche Zukunft. Und warum nicht noch länger an der Weser bleiben? Denn "wir fühlen uns mit der Familie sehr wohl in Bremen", sagt Jirí Pavlenka in einem Deutsch, das immer besser wird, seitdem er den Deutschunterricht in den vergangenen Monaten intensiviert hat. Schließlich gilt es sich als Familienvater nicht nur mit den Mitspielern, sondern auch mit dem Kinderarzt zu verständigen.

In der neusten Folge des „Werder-Podcast“ - dem Audio-Medium in der grün-weißen Online-Familie – spricht Jirí Pavlenka über sein neues Leben als Familienvater, seine Vergangenheit in Tschechien und seine fußballerische Zukunft. Die neue Episode gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account und dem Spotify-Kanal des SV Werder. Hört rein!

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Medientechnik Keuk - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808

Mehr News zum Werder-Podcast:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.