Schmidts Sahne-Solo, Käuper trifft, Vollert mit "Big points"

Leihspieler-Report XVIII
Da kann man applaudieren: Niklas Schmidt traf zum zweiten Mal in Folge (Foto: nordphoto):
Profis
Montag, 02.12.2019 / 13:34 Uhr

Neben den Werder-Profis durften am vergangenen Wochenende auch viele Leihspieler der Grün-Weißen Siege bejubeln. Neben Torschütze Ole Käuper machte vor allem Niklas Schmidt auf sich aufmerksam, der mit einem exzellenten Solo fast die ganze HSV-Abwehr stehen ließ und an der "Bremer Brücke" für Ekstase sorgte. Währenddessen gewann Jannes Vollert mit dem Halleschen FC das Topspiel der dritten Liga und darf weiter vom Aufstieg träumen. Die weiteren Einsätze der Leihspieler fasst WERDER.DE zusammen.

Niklas Schmidt: Nach seinem ersten Treffer in der vergangenen Woche gegen Bochum überzeugte Werders Leihspieler Niklas Schmidt mit einem Sahne-Solo gegen den HSV. Beim Spiel gegen den Tabellenführer ließ der 21-Jährige auf seinem Weg zum Tor gleich drei Hamburger stehen und schob den Ball durch die Beine von Keeper Heuer Fernandes zur umjubelten 1:0-Führung. Am Ende gewann der VfL Osnabrück vor heimischer Kulisse mit 2:1.

Jannes Vollert: Jannes Vollert kann mit dem Halleschen FC weiter vom Aufstieg träumen. Im Top-Duell der 3.Liga setzten sich Gastgeber mit 1:0 gegen den Tabellenersten Duisburg durch. Vollert spielte durch und verhalf seinem Keeper Eisele zu einer weißen Weste.

Thore Jacobsen: Der 1. FC Magdeburg hat in letzter Sekunde sein Auswärtsspiel gegen Sonnenhof Großaspach für sich entschieden. Nachdem die Gäste durch Betram in Führung gegangen waren, erzielte Großaspach in Person von Vlachodimos für den Ausgleichstreffer. In der zweiten Minute der Nachspielzeit sorgte Beck mit seinem Last-Minute-Treffer für Ekstase bei den Magdeburg-Fans. Zu diesem Zeitpunkt stand Werder-Leihspieler Thore Jacobsen nicht mehr auf dem Feld. Der Mittelfeldspieler wurde nach 45 Minuten ausgewechselt.

Ole Käuper: Der FC Carl Zeiss Jena und Ole Käuper haben in der 3. Liga einen wichtigen Sieg gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München eingefahren. Beim 3:2-Auswärtssieg gegen die „kleinen Bayern“ sorgte Käuper in der 11. Minute für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich und spielte durch. Trotz der drei Punkte bleibt das Team von Trainer Rico Schmitt das Tabellenschlusslicht der Liga, allerding schmolz der Rückstand auf das "rettende Ufer" auf elf Zähler.

Knappe Niederlagen für Schmid, Osbutey &. Co.

Manuel Mbom und Boubacar Barry: Der KFC Uerdingen musste beim Auswärtsspiel gegen Kellerkind Chemnitz einen späten Gegentreffer hinnehmen und tritt im Mittelfeld der 3. Liga auf der Stelle. Nachdem das Team um die Werder-Leihgaben Manuel Mbom und Boubacar Barry in der 83. Minute durch Tom Boere in Führung gegangen war, glichen die Hausherren drei Minuten vor Schluss eiskalt aus. Während Mbom über die volle Distanz zum Einsatz kam, wurde Barry in der 79. Minute eingewechselt.

Jonah Osabutey: Royal Mouscron musste sich nach einem engen Spiel gegen den Tabellenersten FC Brügge mit 0:1 geschlagen geben. Werders Leihspieler Jonah Osabutey durfte in Brügge von Beginn an ran und wurde nach 79 Minuten ausgewechselt. Trotz der Niederlage bleibt Mouscron damit im gesicherten Mittelfeld der ersten belgischen Liga.

Isaiah Young: Beim Heimspiel von Union St. Gilloise gegen den neuen Tabellenführer Beerschot Wilrijk stand Isaiah Young nicht im Aufgebot. Seine Teamkollegen mussten eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Nach dem 3. Spieltag der 2. Division steht das Team mit vier Punkten im Mittelfeld der acht Teams umfassenden Liga.

Romano Schmid: Einen Rückschlag im Bemühen um die europäischen Plätze gab es für den Wolfsberger AC. Auswärts bei SCR Altach unterlag das Team mit 1:2. Romano Schmid stand in der Startelf, wurde allerdings gelb-vorbelastet nach 53 Minuten ausgewechselt. Für die Werder-Leihgabe war es die 5. Gelbe in der Liga, am Samstag im Duell mit Linz wird er zuschauen müssen.

Jan-Niklas Beste: Die Operation des Außenverteidigers ist geschafft – und damit ist der erste Schritt auf dem Weg zurück getan. „Ich habe die Operation gut überstanden und jetzt ist es Zeit, hart zu arbeiten“, schrieb Beste auf seinem Instagram-Kanal.

Michael Zetterer: Der Werder-Keeper hat seine neue – und lange erkämpfte – Rolle als Stammtorhüter bei PEC Zwolle gefestigt. Auch im Ligaspiel gegen Feyenoord Rotterdam stand der 24-Jährige im Kasten. Allerdings konnte Zetterer die 0:1-Niederlage gegen den Tabellensiebten nicht verhindern. Vor allem in der ersten Halbzeit bewahrte er Zwolle vor einem höheren Rückstand.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Profis

bayern

14.12.2019