"Wir haben harte Entscheidungen getroffen"

Frank Baumann zu Gast im "Werder-Talk"
Frank Baumann war beim "Werder-Talk" des "Weser-Kuriers" zu Gast (Foto: WERDER.DE).
Profis
Donnerstag, 27.02.2020 / 21:35 Uhr

Von Philipp Burde

Frank Baumann will sich auch in schwierigen Zeiten nicht vor der Situation verstecken, sondern sie mit Überzeugung angehen und "Rede und Antwort stehen". Deshalb war der Geschäftsführer Fußball am Donnerstagabend zu Gast im „Werder-Talk“ des „Weser-Kuriers“. Dort stellte sich der 44-Jährige nicht nur den Fragen zweier Journalisten, sondern auch denen von Ex-Werder-Spieler und Kolumnist Dieter Eilts. WERDER.DE hat die wichtigsten Aussagen rund um Trainer Florian Kohfeldt, die Verletztensituation und den Weg aus der Krise, für euch zusammengefasst.

Frank Baumann zu Florian Kohfeldt: „Ich bin zu hundert Prozent davon überzeugt, dass er der richtige Trainer für Werder ist. Florian agiert bei der täglichen Arbeit mit der Mannschaft extrem gut. Er gibt ihr immer klare Lösungen an die Hand und hat eine unheimliche Qualität, sie zu führen. Wir halten nicht aus Prinzip an Florian fest, sondern aus Überzeugung. Wir wollen langfristig zusammenarbeiten und gemeinsam werden wir den Klassenerhalt schaffen.“

... über die Bedeutung des Vereins: „Werder ist ein besonderer Club, unabhängig von der Tabellensituation. Das muss sich jeder auch immer bewusst sein: Welche Werte der Verein vertritt, wie wir handeln und wie groß der Zusammenhalt in der Stadt ist. Das alles macht Werder aus! Auch in schwierigen Situationen.“

Frank Baumann stand im "Werder-Talk" Rede und Antwort (WERDER.DE).

... über die Gründe der Krise: „Wir hatten von Beginn der Saison an große Verletzungsprobleme. Damit haben wir auch sehr viel Qualität verloren, die mitverantwortlich dafür war, dass wir in der ersten Saisonphase so viele Punkte liegen gelassen haben. Wenn dann die Ergebnisse nicht stimmen, spielt langsam auch der Kopf eine Rolle.“

... über den Kreuzbandriss von Niclas Füllkrug im Sommer: „Entgegen der Annahme vieler Außenstehender hat Niclas aktuelle Verletzung nichts mit seinen vorherigen Problemen zu tun. Es ist eine komplett andere Verletzung und hat stückweit auch mit Pech zu tun. Aufgrund der Verletzung mussten wir im Winter nachjustieren, was wir mit der Verpflichtung von Davie Selke getan haben.“

... über die personellen Veränderungen im Verein (zur Extrameldung): „Wir haben sehr harte und konsequente Entscheidungen in sehr wichtigen Bereichen getroffen. Ich möchte aber auch betonen, dass wir solche Entscheidungen auch in guten Zeiten getroffen haben.“

... über den Weg zum Klassenerhalt: „Florian stand immer dafür, dass er eine Mannschaft verbessern kann, wenn die Grundvoraussetzungen stimmen. Das dauert aufgrund der Problematik mit den Verletzten nun länger. Wir haben jetzt wieder eine andere Qualität im Training. Mit den Neuzugängen und den Rückkehrern haben wir wieder einen richtigen Konkurrenzkampf. Auch wenn man gegen Leipzig und Dortmund einen Qualitätsunterschied gesehen hat, habe ich da eine Truppe gesehen, die Siege einfahren kann. Aber das muss bald passieren – am besten am Sonntag gegen Frankfurt.“

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: