Gewinnbringender Konkurrenzkampf

Sebastian Langkamp will sich im Trainingslager für die Startelf empfehlen (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 09.01.2019 // 13:37 Uhr

Von Alexander Werner

Lange galten die beiden Innenverteidigerpositionen in der Stammelf von Florian Kohfeldt als fest vergeben. Doch durch die Verletzung von Milos Veljkovic im Heimspiel gegen Bayern München am 13. Spieltag, konnte sich Sebastian Langkamp in den Vordergrund spielen. Im laufenden Trainingslager in Südafrika sind beide gefordert, sich für den einen Platz neben Niklas Moisander in der Innenverteidigung zu empfehlen, wie Cheftrainer Florian Kohfeldt erklärte.

Feierte nach kurzer Verletzung in Leipzig sein Comeback: Milos Veljkovic (Foto: nordphoto).

Im Test gegen die Kaizer Chiefs erhielt Sebastian Langkamp den Vorzug vor Milos Veljkovic, was nicht unbedingt ein Zeichen dafür sein muss, dass er einen Vorsprung vor seinem serbischen Teamkollegen hat. Aber auch Werder-Geschäftsführer Frank Baumann erkennt einen offeneren Konkurrenzkampf als zuvor und bewertet diesen positiv. „Es ist gut, wenn andere, die hinten dran waren, wie Sebastian Langkamp, den Abstand verringern. Das zeigt die Qualität, die im Kader vorherrscht. Es gab lange keinen Anlass dazu, in der Innenverteidigung einen Wechsel vorzunehmen, aber Basti hat das zuletzt einfach sehr gut gemacht“, erklärte Baumann.

Sebastian Langkamp überzeugte in den Spielen vor der Winterpause durch seine Ruhe, die er am Ball ausstrahlte und, indem er mit klugen Pässen das Aufbauspiel von Werder unterstützte. Aber auch Milos Veljkovic hatte in den Partien vor seiner Verletzung mit soliden Leistungen bewiesen, dass er zu den absoluten Stammkräften des SVW gehört. Er beging als Innenverteidiger nur insgesamt sieben Fouls und hatte mit Niklas Moisander die Lufthoheit im Werder-Strafraum. So kann die Entscheidung, wer am Ende den Vorzug bekommt, eine Luxus-Situation für Florian Kohfeldt werden. Ähnlich sieht es auch Frank Baumann der meint: „Das ist natürlich jetzt ein spannender Konkurrenzkampf, der uns nur weiterhelfen kann.“

 

Mehr Inhalte aus Südafrika:

Der intensive Test gegen die Bidvest Wits war für Florian Kohfeldt ein guter Schlusspunkt (zum Spielbericht), wenngleich das 2:2-Unentschieden den Werder-Coach natürlich nicht zufrieden stellte. Am Samstagvormittag werden die Grün-Weißen noch eine kleine Trainingseinheit absolvieren, dann geht es zurück nach Deutschland. Zehn Tage Südafrika sind Geschichte und für den Cheftrainer ist es Zeit, ein...

12.01.2019

Der SV Werder muss sich zum Abschluss des Trainingslagers mit einem 2:2 begnügen. Trotz zweier Führungstreffer von Max Kruse, fanden die Bidvest Wits durch Khumalo und Murray die passenden Antworten. Am Ende fehlte auch noch ein bisschen Chancenglück bei den Grün-Weißen, denn sowohl Nuri Sahin als auch Martin Harnik trafen jeweils in der zweiten Halbzeit nur das Aluminium.

11.01.2019

Fin Bartels ist erschöpft. Vor knapp zwei Stunden hat der 31-Jährige den Trainingsplatz betreten. Jetzt ist er außer Atem. Aber er wirkt zufrieden. „Ich bin guter Dinge, dass ich mich wieder rankämpfen kann“, sagt Bartels gegenüber WERDER.DE. Im Trainingslager in Johannesburg absolviert der lange verletzte Mittelfeldakteur erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings mit seinen Kollegen.

11.01.2019

Marco Friedl und Martin Harnik haben vorgelegt, jetzt folgen Nuri Sahin und Claudio Pizarro in der zweiten Ausgabe des Zimmerduells, präsentiert von Eisenbach Tresore. Die beiden Werder-Profis gehören zu den erfahrensten Spielern im Kader von Florian Kohfeldt, doch das Zimmerduell stellt auch für beschlagene Profis eine besondere Herausforderung dar. Das gesamte Video gibt es wie gewohnt auf dem...

11.01.2019