Das schönste Jubiläumstor aller Zeiten

Kurzpässe am Donnerstag
Treffer der Saison: Claudio Pizarro bejubelte sein 100. Tor für den SVW (Archivfoto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 26.05.2016 / 17:31 Uhr

+++ Jubiläumstreffer zum "Tor der Saison" gewählt: Das ist wirklich hochverdient! Claudio Pizarros Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Hannover 96 (4:1) wurde auf bundesliga.de zum schönsten Tor der abgelaufenen Saison gewählt. 57 Prozent der User entschieden sich für das Traumtor des Peruaners, bei dem er mit einem Heber gleich mehrere Hannoveraner ins leere Laufen ließ ehe er den Ball volley in den Winkel drosch. Der Peruaner stand sogar mit zwei Treffern zur Wahl. Sein Tor zum 2:0 in Leverkusen (ebenfalls 4:1) schaffte den Sprung aufs Treppchen und gilt als das drittschönste der abgelaufenen Spielzeit. Nach seiner Vertragsverlängerung können sich die Werder-Fans hoffentlich auch in der nächsten Saison auf noch viele weitere sehenswerte "Piza"-Tore freuen. +++

Starke Unterstützung: Gebre Selassie reiste mit Familie ins Trainingslager (Foto: Privat).

+++ Mit der Familie im Trainingslager: Nur noch zwei Wochen, dann beginnt die Europameisterschaft. Die Tschechen bereiten sich in Österreich auf die Kontinentalmeisterschaft vor. Damit die Spieler jedoch nicht allzu lange von ihren Liebsten entfernt sind, hat sich Tschechiens Nationaltrainer Pavel Vrba etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Alle Akteure durften gemeinsam mit ihren Familien anreisen, die während des Trainingslagers in Kranzach in einem Gebäude desselben Hotels rund 200 Meter weit entfernt wohnen. So begleiten Ehefrau Leona und Sohn Noe beispielsweise Werders Nationalspieler Theodor Gebre Selassie, um ihn vor dem Turnier auch mental zu unterstützen. "Ich freue mich sehr, dass die beiden mit dabei sind. Das ist eine tolle Aktion unserer Mannschaft. Wir können die Freizeiten zwischen den Einheiten gemeinsam verbringen", erklärt "Theo" gegenüber WERDER.DE. +++

+++ Gelandet bei den Kranichen: Werders Angreifer Melvyn Lorenzen ist seiner Nationalmannschafts-Nominierung Ugandas gefolgt und auf dem afrikanischen Kontinent gelandet. Dort wird er am Montag, 30.06.2016, aller Voraussicht nach sein Debüt für die Kraniche im Testspiel gegen Zimbabwe geben. "Ich bin froh, wieder hier zu sein und das zum insgesamt vierten Mal. Jetzt freue ich mich darauf, den Coach und die Mitspieler kennen zu lernen und mir ein Bild zu machen", sagte Lorenzen gegenüber der "New Vision", einer Tageszeitung in Uganda. Lorenzen ist in London geboren. Sein Vater Drake Mugisa, der ihn begleitet, hat ugandische Wurzeln, seine Mutter Martina ist Deutsche. +++

Eine brasilianische Beachsoccer-Mannschaft gewann in exotischen Werder-Trikots die örtliche Meisterschaft (Foto: OPortomanguense).

+++ Werder besiegt Real: In den letzten Tagen tauchten vermehrt Bilder einer südamerikanischen Fußballmannschaft in bislang unbekannten, durchaus exotischen Werder-Trikots auf. Ein Werbegag zur Veröffentlichung der neuen Werder-Trikots? Nein, mit den Trikots hat der SVW nichts zu tun - zumindest nicht der offizielle. Bei der Mannschaft handelt es sich vielmehr um ein Beachsoccer-Team aus Porto City Hall, Brasilien. Dort ist es in der städtischen Strandfußball-Meisterschaft üblich, Namen europäischer Vereine anzunehmen und auch Trikots mit deren Wappen zu tragen. Im diesjährigen Finale besiegte also "Werder" die Königlichen von "Real Madrid" mit 3:0 und gewann die Meisterschaft. Glückwunsch nach Brasilien! Und wer weiß, vielleicht haben die Jungs den Trikot-Designern bei Werders Ausrüster Nike ja die ein oder andere Anregung beschert... +++

+++ Der lange Weg zum Profi: Am Ende schafft es nur ein Bruchteil. Der Weg vom Jugend- hin zum Profi-Fußballer ist steinig und schwer. Um ihren Traum zu verwirklichen, opfern viele Talente ihre Kindheit dem Sport. Ob die Situation ein Fluch oder ein Segen ist, das ist Thema einer Podiumsdiskussion am Freitag, 27.05.2016, in Stade. Ab 19 Uhr referiert Sportjournalist Ralf Lorenzen in der Seminarturnhalle zum Thema "Der lange Weg zum Fußball-Profi - Verschenkte Jugend oder ein Hoch auf diese Zeit?". Im Anschluss können die Zuhörer Fragen stellen. Einer, der diese zu beantworten versucht, ist Marnon Busch. Der 21-Jährige unterschrieb 2014 einen Profi-Vertrag bei Werder und kam bislang zu neun Einsätzen und einem Torerfolg. +++

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.