Positive Erinnerungen

Der Vorbericht zum Spiel beim SC Sand

Für Selina Cerci und Co. geht es dieses Wochenende zum SC Sand (Foto: Haß).
Frauen
Freitag, 30.11.2018 // 13:53 Uhr

von Felicitas Hartmann

Nach der 1:4-Niederlage gegen den FC Bayern München am vergangenen Wochenende (zum Spielbericht) reisen Werders Bundesliga-Frauen am Sonntag, 02.12.2018 zum SC Sand (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker). Die grün-weißen erwartet dabei ein unangenehmer Gegner, der sich am vergangenen Spieltag dem Tabellenführer VfL Wolfsburg geschlagen geben musste. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Aus den letzten fünf Spielen stehen bei den Frauen des SC Sand zwei Siege und ein Unentschieden zwei Niederlagen entgegen.  Während die Mannschaft von Sascha Glass am vorletzten Spieltag beim FC Bayern München durch den Treffer von Nina Burger (71.) ein 1:1-Unentschieden erkämpfte, mussten sich die Baden-Württembergerinnen am letzten Wochenende dem VfL Wolfsburg mit 0:9 (0:3) geschlagen geben. Auch im Pokalachtelfinale musste sich das Team aus Willstätt verabschieden. Gegen die TSG 1899 Hoffenheim verlor der aktuelle Tabellenachte trotz des Führungstreffers von Jana Vojtekova (20.) mit 1:2 nach Verlängerung.

Beim letzten Spiel in Sand holte der SVW einen Punkt (Foto: Haß).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: „Der SC Sand ist ein unbequemer Gegner, das sie vor allem über ihre Zweikampfführung versuchen ins Spiel zu kommen. Darauf müssen wir vorbereitet sein, um erfolgreich zu sein. Die Reise nach Sand treten wir aber mit guten Erinnerungen an. Im letzten Aufeinandertreffen hat die Mannschaft viel Moral bewiesen und aus einem 0:2-Rückstand ein 2:2 gemacht. Das zeigt, dass wir durchaus in der Lage sind gegen den SC zu bestehen.“

Die letzten Duelle: Seit ihrem Aufstieg in die Allianz Frauen-Bundesliga im Jahr 2015 spielten Werders Bundesliga-Frauen vier Mal in der Liga und ein Mal im DFB-Pokal gegen den SC Sand. Während sich die Grün-Weißen in den ersten vier Partien den Spielerinnen aus Baden-Württemberg geschlagen geben mussten, erkämpften sich die Bremerinnen am 12. Spieltag der vergangenen Saison nach einem 1:2-Pausenrückstand noch ein Unentschieden. Neben Pia-Sophie Wolter (35.) traf dabei Katharina Schiechtl (50.), die am kommenden Wochenende erneut fehlen wird, und sicherte der Mannschaft von Carmen Roth einen wichtigen Punkt.

Wiedersehen mit dem Ex-Club: Seit diesem Sommer trägt Adina Hamidovic das grün-weiße Trikot. Zuvor war sie für den kommenden Gegner aktiv. Im Juli 2017 wechselte die Österreicherin vom FSK St. Pölten/Spratzern zum SC Sand und absolvierte dort drei Spiele in Deutschlands höchster Liga.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.