Kampf, Leidenschaft, Siegeswille

Der Vorbericht zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

Sabrina Horvat und Co. wollen auch im Rückspiel den Sieg (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 07.12.2018 // 17:05 Uhr

von Felicitas Hartmann

Seit Mittwoch ist die Hinrunde in der Allianz Frauen-Bundesliga vorbei. Ab sofort richtet sich der Blick auf die Rückrunde. Am Sonntag, 09.12.2018, um 11 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) empfangen die Werder-Frauen mit Borussia Mönchengladbach den Tabellenletzten. Und das Ziel gegen die Fohlen ist klar: Heimsieg! Auf einen leidenschaftlichen und kämpferischen Auftritt der Grün-Weißen vertraut auch Trainerin Carmen Roth: "Wir werden am Sonntag die Negativ-Serie beenden." WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Nach zehn Niederlagen und einem Unentschieden ist Borussia Mönchengladbach mit einem Punkt Tabellenletzter. Am Mittwoch mussten sich die Fohlen mit 0:9 dem FC Bayern München geschlagen geben. Besonders die erste Halbzeit wird den Borussia-Frauen in schlechter Erinnerung bleiben. Nach Toren von Jovana Damnjanovic (9., 29.), Sydney Lohmann (12.), Sara Däbritz (19., 26., 40.) und Jill Roord (24.) ging es für die Mannschaft von René Krienen bereits mit einem 0:7-Rückstand in die Pause. Im zweiten Durchgang trafen noch Lina Magull (83.) und Mandy Islacker (85.) zum 0:9-Endstand. Auch das Torverhältnis ist alles andere als rosig. Sechs eigene Tore stehen 60 Gegentreffern gegenüber.

Traf im Hinspiel nach nur drei Minuten zur Führung: Reena Wichmann (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: "Das Spiel gegen Gladbach ist extrem wichtig für uns. Das Gleiche gilt aber auch für die Borussia. Daher wird es ein Spiel werden, wo auch der Kopf eine Rolle spielen wird. Wir sind dennoch absolut überzeugt, dass wir am Sonntag auf Platz 11 die negative Serie mit einem Sieg beenden werden." 

Rückkehrerinnen: Trainerin Carmen Roth kann gegen die Borussia auf zwei wichtige Kräfte zurückgreifen. Lina Hausicke, die gegen den SC Freiburg aufgrund ihrer Gelb-Roten Karten in Sand zuletzt fehlte, steht wieder im Kader. Und auch Werders Rekordtorschützin Cindy König, die in den letzten Wochen wegen eines Muskelfaserrisses aussetzen musste, steht wieder zur Verfügung.

Das letzte Duell: Das Hinspiel in Mönchengladbach gewannen die Grün-Weißen mit 3:0 (zum Spielbericht). Keine drei Minuten waren am ersten Spieltag gespielt, als die Mannschaft von Carmen Roth das erste Mal jubeln durfte. Reena Wichmann vollendete die Flanke von Sabrina Horvat zum 1:0 (3.) und brachte ihre Mannschaft so auf die Siegerstraße. Danach erspielten sich Werders Bundesliga-Frauen zahlreiche Chance und nutzten kurz vor Schluss zwei Stück. Gabriella Tóth (88.) und Lisa-Marie Scholz (90+3.) sorgten für den 3:0-Endstand.

Niederländische Power: Gleich vier Spielerinnen aus den Niederlanden stehen im Kader der Borussia. Kim Everaerts, Kelsey Geraedts, Amber van Heeswijk und Kelly Simons vertreten unser Nachbarland im Team der Mönchengladbacherinnen.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.