AOK wird Gesundheitspartner von Werder eSPORTS

Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des SV Werder Bremen, und Jörg Twiefel, Stellvertreter des Vorstands der AOK Bremen/Bremerhaven freuen sich auf die Zusammenarbeit (Foto: WERDER.DE).
eSPORTS
Mittwoch, 06.03.2019 // 15:32 Uhr

Die AOK Bremen/Bremerhaven ist ab sofort offizieller Gesundheitspartner von Werder eSPORTS. Der langjährige Gesundheitspartner der Grün-Weißen weitet sein Engagement damit auch auf den virtuellen Fußball aus. Der Krankenkasse und dem SV Werder Bremen geht es bei der Zusammenarbeit vor allem um die Aufklärung über den richtigen Umgang mit dem Thema „Gaming“. Neben einem Aktivierungspaket und der Beteiligung am Werder eSPORTS FIFA19-Cup sichert sich die AOK Bremen/Bremerhaven auch die Logopräsenz auf den Trikots von Werders FIFA-Profis.

„Ein Engagement im Bereich eSPORTS ist für uns sehr wichtig, da inzwischen Millionen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland in ihrer Freizeit Gaming betreiben. Als Gesundheitskasse möchten wir in diesem Umfeld auf Themen wie gesunde Ernährung und körperliche Fitness aufmerksam machen und praktische Hilfestellungen und Lösungen anbieten, die es in Sachen Konzentrationsfähigkeit, Problembewältigung und Stressabbau bereits gibt“, so Jörg Twiefel, Stellvertreter des Vorstands der AOK Bremen/Bremerhaven.

Die AOK wird Gesundheitspartner von Werders eSPORTS-Sparte (Foto: WERDER.DE).

Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des SV Werder Bremen, freut sich über die Zusammenarbeit im Bereich des eSPORTS: „Uns war von Anfang an wichtig, dass wir mit unserem eSPORTS-Engagement auch auf den richtigen Umgang mit dem Thema Gaming aufmerksam zu machen. Die eSPORTS-Profis stehen bei den Turnieren unter extremer mentaler und kognitiver Belastung. Höchstleistungen sind da nur möglich, wenn man beim Training auch auf die mentale und körperliche Fitness setzt. Die Partnerschaft mit der AOK bietet uns gemeinsam die Möglichkeit, auf die Bedeutung dieser Themen hinzuweisen.“

Der SV Werder Bremen ist Ende Juli in den eSPORTS eingestiegen. Der Fokus der Grün-Weißen liegt seitdem auf der Fußballsimulation „FIFA“ von EA Sports. Dafür hat der SV Werder die beiden professionellen FIFA-Spieler Mohammed „MoAuba“ Harkous und Michael „MegaBit“ Bittner unter Vertrag genommen, die für die Grün-Weißen in der virtuellen Welt auf Torejagd gehen.

 

Mehr eSPORTS-Inhalte von Werder:

Für die Qualifikation müssen sich die Aspiranten über eines der Online- und Offline-Qualifiers im Nordwesten Deutschlands qualifizieren, die von Werder und mehreren Werder-Partnern ausgerichtet werden. Nach dem ersten Qualifikationsturnier von Conblu in der Uni Bremen, stehen nun weitere Termine für die Events fest.

19.03.2019

Große Ehre für „MoAuba“ und „MegaBit“. Am Montag waren Werders eSPORTS-Profis auf Einladung von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling zu Gast im Bremer Rathaus. „Es war sehr interessant. Der Bürgermeister war sehr interessiert, hat aber auch schon sehr viel gewusst. Und das Rathaus mal von innen zu sehen, war echt cool“, so Mohammed "MoAuba" Harkous.

18.03.2019

Sicher ist dem SV Werder der deutsche Klub-Meistertitel im eFootball schon seit vergangener Woche, doch mit dem heutigen Donnerstag sind die Grün-Weißen auch offiziell der erste Titelträger des neuen Wettberwerbs. Im Rahmen der „ran eSports“-Liveübertragung auf "ProSieben MAXX" wurde dem Werder-Trio am Abend die Meisterschale übergeben. Die Freude darüber ist riesengroß. "Das ist ein geiles...

14.03.2019

+++ Gas geben: Die emotionale Rückkehr ins Weser-Stadion sowie den Einsatz bei Werders U23 am letzten Wochenende hat Fin Bartels bestens verkraftet. Und auch in die neue Woche ist er bereits mit voller Euphorie gestartet. „Ich bin mit Vollgas in die Trainingswoche gegangen. Ich werde auch in den verbleibenden Einheiten nicht nachlassen, um ein Kandidat für den Kader in Leverkusen zu sein“, verrät...

14.03.2019