Der Gesundheitstipp des Monats von Kraft Foods

WERDER BEWEGT
Freitag, 08.12.2006 // 11:01 Uhr

Fit und gesund durch Bewegung und richtige Ernährung –

Wissenschaftsjournalisitin Hilka de Groot informiert mit Unterstützung durch Kraft Foods monatlich über aktuelle Themen aus Wissenschaft und Praxis...

Fit und gesund durch Bewegung und richtige Ernährung –

Wissenschaftsjournalisitin Hilka de Groot informiert mit Unterstützung durch Kraft Foods monatlich über aktuelle Themen aus Wissenschaft und Praxis:

 

Mineralstoffe für die Fitness

 

Bei Sportlern kann es leicht zu Engpässen in der Versorgung mit Mineralstoffen kommen. erstens ist der Bedarf erhöht und zweitens gehen mit dem Schweiß zum Teil große Mengen der „gesunden Salze“ verloren. Reichlich Obst und Gemüse, aber auch Milch und Milchprodukte sind daher ein unbedingtes Muss.

 

Hier könnte es knapp werden:

- Kalium spielt eine wichtige Rolle bei der Muskelkontraktion. Schwerer Mangel kann Bewegungsstörungen verursachen.

Gute Quellen: Hülsenfrüchte und Obst, vor allem Trockenfrüchte.

 

- Magnesium und Kalzium sind für das Übertragen von Reizen zwischen Muskel- und Nervenzellen verantwortlich. Erste Symptome eines Mangels sind Wadenkrämpfe.

Gute Kalziumquellen: Milch, Joghurt, Käse

Gute Magnesiumquellen: grüne Gemüse, Getreide, Nüsse, Hülsenfrüchte.

 

- Eisen transportiert als Bestandteil des roten Blutfarbstoffes den Sauerstoff ins Mus-kelgewebe. Zu wenig Sauerstoff bedeutet eine geringere Ausbeute an Energie aus den Nährstoffen. Gefährdet von einem Eisenmangel sind vor allem Kinder wegen ihres intensiven Wachstums und junge Mädchen wegen der Eisenverluste durch die Regelblutung.

Gute Quellen: Fleisch und Leber. Ein Tipp: Zu einsenhaltigen Mahlzeiten sollt man keine Milch trinken. Der Grund: Das darin enthaltene Kalzium behindert die Verwertung des Eisens im Körper ganz erheblich. Milch also lieber als Zwischen-mahlzeit oder zum Frühstück trinken.

 

- Kochsalz ist an der Regulierung des Wasserhaushaltes beteiligt. Werden durch Schwitzen verursachte Verluste nicht ausgeglichen, ermüdet der Körper deutlich schneller. Isotonische Getränke oder Salztabletten können da schnell Abhilfe schaf-fen.