Auch 100 %-Partner sorgen sich um Reinke

WERDER BEWEGT
Mittwoch, 01.03.2006 // 17:05 Uhr

Die Flut der Genesungswünsche nach der schweren Verletzung von Werders Torwart Andreas Reinke war groß. Auch die Partner der Aktion "100 Schulen – 100 Vereine" sorgen sich um den Gesundheitszustand des Bremer Schlussmanns. Dass konnte Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer am Mittwoch bei seinem Besuch der Haupt- und Realschule Freren spüren. Immer wieder wurde Fischer gefragt, wie es Andi geht und wann er wieder zwischen den Pfosten stehen kann. "Die Anteilnahme ist riesengroß. Es ist schön, dass die Schülerinnen und Schüler die Geschehnisse bei Werder Bremen genau verfolgen", so Werders Geschäftsführer, der noch viele weitere Fragen rund um Werder Bremen und die Aktion "100 Schulen – 100 Vereine" beantwortete, Autogramme gab und Fotowünsche erfüllte.

 

Natürlich hatte die Werder-Delegation auch kleine Gastgeschenke im Gepäck. In der bereits eingerichteten Werder-Ecke strahlen ab sofort ein Originaltrikot von Johan Micoud und viele weitere Werder-Artikel. Zusätzlich übergab Klaus-Dieter Fischer der Schule 100 Eintrittskarten für das Heimspiel der Werderaner gegen Hannover 96 am 25.03.2006.

 

Die Haupt- und Realschule Freren war bereits schon dreimal zu Besuch im Weser-Stadion. Unter anderem durften die Schüler und Schülerinnen im Mai 2004 miterleben, wie den Bremern nach dem Spiel gegen Bayer Leverkusen die Meisterschale überreicht wurde.

 

Klaus-Dieter Fischer ist im Rahmen der von den Partnern Kraft Foods und der AOK unterstützten Aktion "100 Schulen – 100 Vereine" noch drei weitere Male im März im Einsatz. Am 14.03.2006 stattet er dem TV Breese/Langendorf einen Besuch ab, hat sich am 17.03.2006 beim Gymnasium Ganderkesee als Gast angekündigt und wird am 22.03.2006 beim TSV Neuenkirchen zu Besuch sein.