Initiative "Fairplayer" kommt gut aus den Startlöchern

WERDER BEWEGT
Freitag, 19.03.2004 // 15:39 Uhr

Großes Interesse bei den Medienvertretern weckte der Start der Initiative "Fairplayer", die mit einer Pressekonferenz am Freitag, 19.03.2004, im Weser-Stadion offiziell vorgestellt wurde. Mit dabei waren auch vier Werder-Vertreter: der Präsident des SV Werder Klaus-Dieter Fischer, Cheftrainer Thomas Schaaf, Handball-Abteilungsleiterin Dagmar Stellberg und die ehemalige Handball-Nationalspielerin und jetzige Trainerin der Regionalliga-Damen-Mannschaft Marina Basanova.

Großes Interesse bei den Medienvertretern weckte der Start der Initiative "Fairplayer", die mit einer Pressekonferenz am Freitag, 19.03.2004, im Weser-Stadion offiziell vorgestellt wurde. Mit dabei waren auch vier Werder-Vertreter: der Präsident des SV Werder Klaus-Dieter Fischer, Cheftrainer Thomas Schaaf, Handball-Abteilungsleiterin Dagmar Stellberg und die ehemalige Handball-Nationalspielerin und jetzige Trainerin der Regionalliga-Damen-Mannschaft Marina Basanova. Alle vier stellen sich als "Fairplayer-Botschafter" zur Verfügung und unterstützen die Aktion, die für mehr Miteinander, Toleranz, Integration, Fairplay und vor allem Zivilcourage unter Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wirbt. "Gewalt unter Jugendlichen ist ein Problem in unserer Gesellschaft, bei dem wir nicht wegsehen dürfen. Davon sind wir alle betroffen", sagte Thomas Schaaf, der selbst Vater einer zwölfjährigen Tochter ist. "Wir müssen die Jugendlichen wachrütteln, sie mit diesem Thema konfrontieren und ihnen Wege aufzeigen, Konflikte gewaltfrei miteinander zu lösen."

 

Werder Bremen pflegt schon seit mehr als anderthalb Jahren durch die erfolgreiche Aktion "100 Schulen, 100 Vereine" den Kontakt zu den Schulen. "Das SV steht bei Werder Bremen nicht nur für Sportverein, sondern auch für 'Sozial Verantwortlich'. Durch unsere Aktion sehen wir, was in den Schulen los ist. Unser Psychologe Uwe Harttgen geht oft in die Schulen, um mit den Schülern und Schülerinnen über dieses Thema zu diskutieren. Daher haben wir uns entschlossen, die 'Fairplayer'-Initiative zu unterstützen", erklärte Klaus-Dieter Fischer. Ein inoffizieller "Fairplayer"-Botschafter ist auch die U19-Junioren-Mannschaft von Werder Bremen, die das Logo der Aktion auf ihren Trikots präsentiert.

 

Die "Fairplayer-Botschafter" wollen die Aktion in verschiedenen Zielgruppen (Jugendliche, Eltern und Lehrer) bekannt machen. Um dieses Ziel zu erreichen, stammen die Botschafter, zu denen unter anderen auch Bremens Polizei-Präsident Prof. Eckard Mordhorst oder Sängerin Lea Finn gehören, ganz bewusst aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft, wie Sport, Politik oder Musik.

 

Wer mehr über die "Fairplayer"-Initiative, Hilfe in Gewaltfragen oder die geplanten Aktionen erfahren möchte, findet alle Informationen rund um die Aktion auf der Homepage www.fairplayer.de.