Prominente Werderaner beim Vorlesetag aktiv

Frank Baumann besuchte am bundesweiten Vorlesetag die KGS Leeste und die KGS Stuhr-Brinkum.
WERDER BEWEGT
Freitag, 26.11.2010 // 16:50 Uhr

Am heutigen Freitag wurden überall in Deutschland die Bücher aufgeschlagen. Zum 7. Mal fand der bundesweite Vorlesetag statt. Gemeinsam mit dem Fanclub Grün-Weiß Leineschloss beteiligte sich am Vormittag auch Werder Bremen aktiv an der Aktion. Mit Klaus-Dieter Fischer, Frank Baumann, Tino Polster und Frank Ordenewitz waren prominente Werderaner als Vorleser an Schulen zu Gast.

Sechs Schulen in der Bremer Umgebung, die Partner in Werders Projekt "100 Schulen – 100 Vereine" sind, freuten sich über den Besuch der Werderaner, die jeweils mit einem Mitglied von Grün-Weiß Leineschloss, einem Werder-Fanclub bestehend aus Abgeordneten des niedersächsischen Landtags, ein Lese-Duo bildeten.

Klaus-Dieter Fischer, Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident, besuchte die Schule an der Willmsstraße in Delmenhorst. Dort wurde er in der Mensa erwartungsfroh von 150 Schülerinnen und Schülern des fünften Jahrgangs in Empfang genommen und erfüllte gleich die zahlreichen Autogrammwünsche. Auch für Fragen rund um Werder Bremen stand er zur Verfügung. Und dann ging es los. Klaus-Dieter Fischer las eine Passage aus dem Buch "Nur Fußball im Kopf?" von Manfred Mai vor. Kaum hatte der Werderaner angefangen, war es ganz still. Mit seiner lebhaften Betonung und Gestik zog er seine Zuhörer schnell in seinen Bann. Nach der spannenden Leseeinheit ließ es sich die schuleigene Werder-AG nicht nehmen, Klaus-Dieter Fischer persönlich zu danken. Die Kinder überreichten dem Werderaner einen langen Brief mit aufmunternden Worten für die Profis in der momentanen Situation. Klaus-Dieter Fischer versicherte, den Brief an die Mannschaft weiterzugeben und beschenkte alle Schülerinnen und Schüler mit Postern. Anschließend übernahm Politikerin Swantje Hartmann, die aus dem Ratekrimi "Das Vermächtnis des Piraten" von Hauke Kock vorlas.

Rund 20 Kilometer weiter, an der KGS Leeste in Weyhe, war Ex-Profi und jetziger Assistent der Geschäftsführung Frank Baumann zu Gast. Vor einer fünften Klasse las er aus dem Buch "Leon der Slalomdribbler" aus der Reihe "Die Wilden Fußballkerle" von Joachim Masannek und Jan Birck vor. Parallel erzählte Hans Werner Schwarz, Vizepräsident des niedersächsischen Landtages, einer weiteren fünften Klasse aus dem Buch "Herr der Diebe" von Cornelia Funke.
Anschließend machte sich Frank Baumann auf den Weg zur KGS Stuhr-Brinkum, wo er gemeinsam mit Politiker Frank Mindermann das bekannte Märchen "Hase und Igel" vorlas. Natürlich beantwortete der Werderaner an beiden Schulen auch diverse Fragen der Schülerinnen und Schüler. Insbesondere die Niederlagen der letzten Zeit und die lange Verletztenliste bereiteten den Jugendlichen Sorgen. Darauf angesprochen, machte der Werderaner deutlich: "Es gibt immer Phasen, in denen es nicht so gut läuft. Das ist im Fußball wie im Leben. Als Schüler schreibt man ja in der Regel auch nicht immer nur gute Noten. Man darf einfach nicht aufgeben und muss weiterlernen – so machen wir das auch und dann wird es wieder bergauf gehen."

Werders Mediendirektor Tino Polster war zeitgleich als Vorleser an der Gesamtschule am Wällenberg in Hambergen aktiv. In der Bücherei hatten sich zwei sechste Klassen der Schule versammelt, um dem Werderaner zuzuhören. Nach einem Willkommenslied der Schülerinnen und Schüler und einer Begrüßung der Schulleiterin Ellin A. Nickelsen nahm Tino Polster gemeinsam mit Politikerin Daniela Behrens am vorbereiteten Pult Platz. Dann konnte es losgehen. Tino Polster las eine Passage aus dem Buch "Ein Traum vom Fußball" von Lieneke Dijkzeul vor. Nachdem er bereits mit dem Beginn der Geschichte um drei fußballbegeisterte Jungs aus Afrika das Interesse der Jugendlichen geweckt hatte, las Daniela Behrens ein Stück aus dem Mittelteil des Buches. Anschließend war Tino Polster gerne bereit, im Rahmen einer kleinen Fragestunde Wissenswertes rund um Werder Bremen zu verraten. Den gelungenen Abschluss bildete der Song "Lebenslang grün-wei", den alle Anwesenden gemeinsam sangen.

Den weitesten Weg unternahm Ex-Profi und heutiger Scout Frank Ordenewitz. Gemeinsam mit dem Abgeordneten Claus Peter Poppe war er an der Ludgerus-Schule in Vechta sowie an der Realschule in Lohne zu Gast. Auch hier entschieden sich die beiden Vorleser für das Buch "Ein Traum vom Fußball".

Ohne Beteiligung des Fanclubs las Klaus-Dieter Fischer vor seinem Besuch in Delmenhorst zusätzlich im Kinder- und Familienzentrum Arbergen. Der Partner-Kindergarten von Werder Bremen hatte den Vereinspräsidenten und Geschäftsführer zum Vorlesetag eingeladen. Mit zwei kindgerechten Geschichten, "Baltasar gewinnt immer" und "Wie man den Ball ins Tor zaubert", begeisterte der routinierte Vorleser die Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Mit im Gepäck hatte Klaus-Dieter Fischer für jedes Kind eine CD "Werder liest", die er im Anschluss an seine Lesung verteilte. Als Dankeschön überreichten ihm die Kinder eine große selbstgebackene Fußballtorte.

Anja Kelterborn

Weitere News

Kindertanz und HipHop

26.04.2018 // Turnspiele und Gymnastik

Der Plan bis Juni

25.04.2018 // Profis

Kindertanz und HipHop

25.04.2018 // Turnspiele und Gymnastik

Ein Thema für den Sommer

25.04.2018 // Profis