Ehrenamtliche überraschen Martinshof-Beschäftigte mit Trikots

Peter Lehmkuhl mit Jens Franzmeyer, Klaus Helmbold mit Elena Vlachou und Luise Dieckmann mit Wilfried Lange.
WERDER BEWEGT
Freitag, 08.10.2010 // 15:24 Uhr

Luise Dieckmann, Klaus Helmbold und Peter Lehmkuhl sind drei 60plus-Mitglieder, die sich mit großem Engagement ehrenamtlich betätigen. Unter anderem unterstützen sie aktiv Werders Projekt "SV Werder goes Ehrenamt". Aktuell besuchten sie den Martinshof Schiffbauerweg in Bremen-Gröpelingen, um drei Rollstuhlfahrern eine Freude zu bereiten.

 

Der Kontakt zu Elena Vlachou, Wilfried Lange und Jens Franzmeyer, die alle auf den Rollstuhl angewiesen sind, war im Sommer über "Special Olympics" entstanden. Die Sportorganisation für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung hatte ehrenamtliche Helfer zur Begleitung gehandicapter Sportler für das jährlich in Bremerhaven stattfindende Behindertensportfest gesucht. Die drei Werderaner waren sofort bereit zu unterstützen und wurden Elena Vlachou, Wilfried Lange und Jens Franzmeyer zugeteilt. Mit ihnen absolvierten sie Disziplinen wie Zielwurf und Slalom.

 

Um zu zeigen, wie viel Freude der Tag ihnen bereitet hat und um die drei Rollstuhlfahrer zu überraschen, schenkten die Werderaner ihren Schützlingen nun in deren Arbeitsstätte, dem Martinshof, drei grün-weiße Trikots aus der vorletzten Saison, die sie gegen eine Spende in der Kleiderausgabe "Anziehungspunkt" erworben hatten. Im Bewegungsraum der Einrichtung fand das Wiedersehen statt. Dort empfingen die Rollstuhlfahrer voller Freude ihre Betreuer. Als sie die Trikots überreicht bekamen, konnten sie ihr Glück kaum fassen.

 

Sportkoordinatorin Regina Glaubitz lud die 60plusler anschließend zu einem Rundgang durch die Betriebsstätte ein.

 

Anja Kelterborn