100%-Partner SOS Kinderdorf Bremen bündelt Angebote unter einem Dach

Karin Mummenthey, Dr. Gitta Trauernicht und Elke Tesarczyk (v. li.) von SOS-Kinderdorf begrüßten Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen zur Auftaktveranstaltung.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 12.08.2010 // 18:33 Uhr

Die SOS-Kinder- und Jugendhilfen Bremen, 100%-Partner von Werder Bremen, bündelt zukünftig seine vielfältigen Angebote unter einem Dach. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung...

Die SOS-Kinder- und Jugendhilfen Bremen, 100%-Partner von Werder Bremen, bündelt zukünftig seine vielfältigen Angebote unter einem Dach. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung besichtigten am Donnerstag auch Vertreter der Grün-Weißen das Gebäude der "Alten Stadtbibliothek" in der Bremer Neustadt, das zu diesem Zweck derzeit umgebaut wird.

 

"Kinder zu fördern und Eltern zu entlasten, darin sieht SOS-Kinderdorf seine zentrale Aufgabe. Dies wird mit dem neuen SOS-Kinderdorf-Zentrum hier in Bremen zukünftig noch besser gelingen", freute sich Vorstandsmitglied Dr. Gitta Trauernicht. Auch Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen, der das Projekt unterstützt, betonte die vorbildliche Arbeit der Organisation. "Die Arbeit von SOS-Kinderdorf ist beispielhaft. Es sollte unser aller Ziel sein, dass es in unserer Gesellschaft ein Herz, Platz und Chancen für Kinder und Jugendliche und ihre Familien gibt."

 

Die Eröffnung des neuen SOS-Kinderdorf-Zentrums ist für Mitte 2011 geplant. Auf vier Etagen werden dann unter anderem eine heilpädagogische Tagesgruppe, Hausaufgabenhilfe, ein warmer Mittagstisch sowie Beratungen und Fortbildungen angeboten.

 

Anja Kelterborn