Großeltern für einen Tag

Für ein gemeinsames Gruppenbild stand sogar Hauptdarstellerin Eva Habermann (Mitte) zur Verfügung.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 05.08.2010 // 15:03 Uhr

Vergangenen Donnerstag fand im Rahmen des Projekts "SV Werder goes Ehrenamt" ein ganz besonderer Ausflug statt. Unter dem Motto "Großeltern für einen Tag" hatten der SV Werder und der Verein für Innere Mission Bremen Ehrenamtliche...

Vergangenen Donnerstag fand im Rahmen des Projekts "SV Werder goes Ehrenamt" ein ganz besonderer Ausflug statt. Unter dem Motto "Großeltern für einen Tag" hatten der SV Werder und der Verein für Innere Mission Bremen Ehrenamtliche über 60 Jahre dazu eingeladen, einen Tag lang eine Kindergruppe zu betreuen. Nach einer erfolgreichen Premiere der generationsübergreifenden Exkursion im letzten Jahr fand in diesem Jahr die zweite Auflage statt. Diesmal ging es nach Bad Segeberg.

 

Um kurz vor 10 Uhr versammelten sich 25 "Leih"-Omas und -Opas und 25 Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren am Weser-Stadion. Um Berührungsängste abzubauen, bekamen die Kinder gleich eine erste Kennenlern-Aufgabe. Jedes Kind zog den Namen eines Erwachsenen und machte sich auf die Suche nach der entsprechenden Person. Gemeinsam ging es dann in den Reisebus.

 

Nach anfänglicher Zurückhaltung kamen die Kinder auf der Fahrt schnell mit ihren "Großeltern" ins Gespräch. Wie alt bist du? Hast du Enkelkinder? Kommst du aus Bremen? Bist du Werder-Fan? Viele Fragen brannten den "Enkeln" auf den Nägeln. So kam während der Fahrt keine Langeweile auf. Vor allem eine zwischenzeitliche Verkehrskontrolle durch die Polizei sorgte für Abwechslung.

 

Nach der gut zweistündigen Tour durfte natürlich eine ordentliche Stärkung nicht fehlen. So stoppte der Bus in Bad Segeberg zunächst an einer Grünfläche für ein Picknick mit belegten Brötchen, Würstchen, Obst und Muffins. Anschließend stand eine Stadtrallye auf dem Programm. Mit Hilfe ihrer persönlichen Betreuer für diesen Tag lösten die Kids knifflige Aufgaben rund um verschiedene Attraktionen der schleswig-holsteinischen Kleinstadt.

 

Am Nachmittag wurde es dann richtig spannend. In der Freilichtbühne verfolgten die Bremer gemeinsam das aktuelle Stück der Karl-May-Festspiele. Die actionreiche Vorstellung entführte sie in den Wilden Westen. Galoppierende Pferde, spannende Zweikämpfe und spektakuläre Explosionen zogen die Zuschauer schnell in den Bann. Auch von der herrlichen Kulisse, dem Kalkberg, waren alle angetan.

 

Begeistert und zufrieden machten sich die "Leih"-Großeltern und Kinder am Abend auf den Heimweg. Die Busfahrt nutzten alle, um sich über den ereignisreichen Tag auszutauschen. Alle waren sich einig, dass eine Wiederholung des Ausflugs "Großeltern für einen Tag" im nächsten Jahr stattfinden sollte.

 

"Es war schön zu beobachten, wie fürsorglich sich alle Ehrenamtlichen um ihre Leih-Enkel gekümmert haben. Heute haben sich generationsübergreifend neue Freundschaften gebildet", freute sich Anja Kelterborn, Mitarbeiter in Werders Sozialmanagement, über die erfolgreiche Aktion.