Doreen Nabwire Omondi besucht Partnereinrichtung

Doreen Nabwire Omondi mit einigen Kids vom Kinder- und Familienzentrum Warturmer Platz.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 24.03.2010 // 17:04 Uhr

Zu einem zweitägigen Workshop besuchte Doreen Nabwire Omondi diese Woche das Kinder- und Familienzentrum Warturmer Platz. Werders Partner hatte die Kenianerin, die als Botschafterin ihres Heimatlandes für ein Jahr in der Abteilung Sozialmanagement tätig ist und im grün-weißen Frauenteam spielt, zu einem bunten Fußball- und Afrikaprogramm eingeladen.

 

Eine fröhliche Kindergruppe begrüßte die 23-Jährige vor Ort und nahm sie gleich in ihre Mitte. Jede Menge Fragen brannten den Kids auf den Nägeln und so befragten sie Doreen Nabwire Omondi in einer kleinen Gesprächsrunde zu ihrer Herkunft und ihrer Fußball-Leidenschaft. Um das runde Leder drehte sich auch anschließend alles. Fast zwei Stunden lang kickten die Kinder mit der Werderanerin auf dem Hof. Nach einem ausgeglichenen Spiel, das 21:20 endete, hatten sich alle eine Stärkung verdient. So bildete ein gemeinsames Mittagessen den Abschluss des ersten Vormittags.

 

Der nächste Tag begann mit einer ganz besonderen Aktion. In einer kleinen Bastelstunde stellten die jungen Werderanhänger gemeinsam mit Doreen Nabwire Omondi "Juala Bälle" her. Solche handgemachten Kugeln aus Zeitungspapier und Plastiktüten bauen Kinder in Kenia selbst, um sie als Fußballersatz zu benutzen. Kreativ und geschickt verarbeitete die Gruppe die Materialien. Natürlich durfte das Fußballspielen nicht zu kurz kommen. Hinterher ging es gemeinsam in die angrenzende Sporthalle. In einem kleinen Turnier spielten die Kids in 3er-Teams einen Sieger. Kaputt, aber glücklich genossen alle zum Abschluss ein leckeres Buffet.

 

Anja Kelterborn