Werder Bremen zum Anfassen: Fischer mit Fanclubs in Kontakt

Mit einem großen Präsentkorb voller Sauerländer Spezialitäten bedankten sich die "Werder Freunde Sauerland" bei Klaus-Dieter Fischer
WERDER BEWEGT
Montag, 22.06.2009 // 17:55 Uhr

34.000 Mitglieder und 5,8 Millionen Fans. Die Zahlen sprechen für sich: Die Faszination für Werder Bremen geht weit über Bremens Stadtgrenzen hinaus. "Wir freuen uns über die Unterstützung deutschland- und sogar weltweit. Trotz der Entfernungen bemühen wir uns ein Verein zum Anfassen zu sein", sagt Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer, auf dessen Terminplan vergangenen Samstag gleich zwei Fanclub-Besuche standen.

 

Am Vormittag begrüßte Fischer die "Werder Freunde Sauerland" im Weser-Stadion. Im Rahmen eines Vortrags gab der erfahrene Werderaner der Gruppe einen Einblick in die Arbeit des Bundesligaclubs. Dabei ging er sowohl auf die wirtschaftliche und sportliche Entwicklung als auch das soziale Engagement der Grün-Weißen ein.

Während seines Referats hatte er für die Gäste aus dem Sauerland eine besondere Überraschung parat. Unter einer weißen Tischdecke zauberte er den original DFB-Pokal hervor. Natürlich nutzen die Fans die Gelegenheit, sich später mit dem Schmuckstück fotografieren zu lassen. Im Anschluss an den Vortrag blickten die Sauerländer auf einer Stadionführung hinter die Kulissen der Bremer Spielstätte bevor sie zu einem gemeinsamen Mittagessen auf "Platz 11" einkehrten.

 

Klaus-Dieter Fischer wurde zum Mittagessen in Leer erwartet. Der Werder-Fanclub "Die Ossis" hatte Werders Vereinspräsident und Geschäftsführer zum 30-jährigen Jubiläum nach Ostfriesland eingeladen.

 

Anja Kelterborn