Werder startet beim Solidaritätslauf "Auf zur Venus"

Mittendrin statt nur dabei I Werder wird mit über 200 Sportlern und Sportlerinnen am Benefitzlauf "Auf zur Venus" teilnehmen.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 02.10.2008 // 16:58 Uhr

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Bereits traditionell wird Werders Leistungszentrum am Sonntag, 05.10.2008, um 11 Uhr am 8. Solidaritätslauf "Auf zur Venus" zugunsten des "Bremer Arbeitskreises Brustkrebs" teilnehmen. Und Werder geht mit ehrgeizigen Zielen an den Start. Sorgte man bereits im vergangenen Jahr mit 200 Läufern für einen neuen vereinseigenen Rekord, will man dieses Jahr versuchen, noch den einen oder anderen Sportler mehr auf die Runden zu schicken. "Neben den rund 150 Talenten aus unserem Leistungszentrum werden dieses Mal auch erstmals ca. 60 Sportler und Sportlerinnen aus der Handballabteilung dabei sein. Damit werden wir die 200er-Marke knacken können", erklärt Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer, der mit gutem Beispiel voran geht und wie schon im vergangenen Jahr selbst startet.

 

"Auf zur Venus" startet am Marcusbrunnen. Spaziergänger, Walker, Läufer und Radfahrer können von 11 bis 13.30 Uhr zwei mögliche Rundstrecken absolvieren, zu Fuß über eineinhalb, per Rad über drei Kilometer. Die Startgelder (5 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Jugendliche) kommen genauso dem Arbeitskreis zugute wie jeder einzelne Kilometer, den die Sportler zurücklegen. Ist der letzte Starter im Ziel, werden alle absolvierten Kilometer von den Sponsoren der Veranstaltung mit je einem Euro "versilbert".

 

Für Werder zählt jedoch nicht nur der materielle Aspekt: "Wir versuchen solche Aktionen immer zu unterstützen. Damit wollen wir unseren jungen Sportlern auch deutlich machen, dass es im Leben nicht nur Sonnenschein gibt, sondern auch Problemfelder auftreten, für die man ein offenes Ohr und offenes Herz haben sollte", so Klaus-Dieter Fischer, der damit die soziale Verantwortung des Bundesliga-Vereins unterstreicht.

 

Doch nicht nur auf, sondern auch neben den Laufstrecke möchte Werder mit Höchstleistungen zum Erfolg des Benfitzlaufes beitragen. Daher wird auch das "Sporthep Werder" an der Strecke vertreten sein und für eine optimale Betreuung der Sportler sorgen.