Werder besucht Schule an der Kerschensteinerstraße

Klaus-Dieter Fischer stattete der Schule an der Kerschensteinerstraße einen Besuch ab.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 24.09.2008 // 15:34 Uhr

Die Aula der war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Klaus-Dieter Fischer, Präsident des SV "Werder" von 1899 e.V. und Geschäftsführer der Werder Bremen GmbH & Co KG aA, am Mittwoch...

Die Aula der war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Klaus-Dieter Fischer, Präsident des SV "Werder" von 1899 e.V. und Geschäftsführer der Werder Bremen GmbH & Co KG aA, am Mittwoch mit einer Werder-Delegation in der Schule an der Kerschensteinerstraße Station machte. Die Schule für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf ist seit diesem Jahr Partner in Werders Projekt "100 Schulen – 100 Vereine". Mit lautem Jubel empfingen etwa 140 Schüler die Werderaner, zuvor hatten sie ihre Aula komplett im Werder-Stil geschmückt.

 

"Wir hatten vorher schon viele Ideen, aber Werder war der Anstoß, der den Stein ins Rollen brachte!" Mit diesen Worten Empfing Siebo Donker, zuständiger Lehrer für die Partnerschaft, die Gäste in seiner Schule. Seit Beginn der Partnerschaft hat die Schule selbstgebaute Tore – natürlich in grün-weiß – aufgestellt, inzwischen existieren sogar drei schulinterne Fußballmannschaften. Schuldirektorin Birgit Rüst wusste von einer hohen Verbundenheit der Vegesacker zu Werder zu berichten. Sowohl Kinder als auch Lehrer und Eltern sind stolz auf die neu entstandene Partnerschaft.

 

Einen entsprechend abwechslungsreiches Programm hatte die Schule dann auch für ihre Gäste aus Bremen auf die Beine gestellt. Nach einer Fragestunde, in dem die Schüler Klaus-Dieter Fischer Fragen über den Verein stellten, ging es für den Werder-Präsidenten zum Duell an die Torwand. Als Belohnung für das tolle Engagement überreichte Fischer Werder-Artikel für die Schüler und die schuleigene Werder-Vitrine. Mit der Übergabe von 100 Eintrittskarten für das Spiel gegen Hoffenheim wurde der Tag für die Kinder perfekt abgerundet.