60plus: Nordic Walking gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Die Nordic-Walking-Gruppe stellt sich kurz vor dem Start zu ihrer ersten gemeinsamen Tour zum Erinnerungsfoto.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 02.04.2008 // 18:24 Uhr

Zur Auftaktveranstaltung „Nordic Walking“ des aktuellen 60plus-Programms fanden sich am Mittwochmorgen 18 Mitglieder ein, um ihre Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen ...

Zur Auftaktveranstaltung „Nordic Walking“ des aktuellen 60plus-Programms fanden sich am Mittwochmorgen 18 Mitglieder ein, um ihre Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen. Einige Teilnehmer erschienen bereits mit der nötigen Ausrüstung, den anderen wurden die fehlenden "Walking-Stöcker" zur Verfügung gestellt. „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung“, hieß es in der Gruppe.

 

Obwohl Übungsleiterin Heike Knut allen Teilnehmer bei der telefonischen Vorbesprechung darum bat, die Sonne mitzubringen, musste dank des Bremer Schmuddelwetters wetterfeste Kleidung angezogen werden. Was der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Nordic-Walking-Expertin Heike Knut empfing die Gruppe und verteilte unter den Aktiven Vornamensschildchen, wodurch sofort eine persönliche Basis geschaffen wurde. Die Namensschilder sorgten für die erste Belustigung, denn selbst dabei musste die richtige Technik gefunden werden.

 

Die Gruppe entwickelte schnell eine Eigendynamik: Sollte es zu flotte "Walker" geben, wurde vorgeschlagen, einfach die Stöcke wegzuziehen. Frau Knut entschärfte die Idee mit der Bemerkung, dass sie früher als Krankenschwester tätig war. Nach dem Gruppenfoto wurde es etwas ernsthafter, denn Heike Knut erklärte, welche Vorteile das Walken mit sich bringt und wie man die richtige Technik anwendet. Darauf ging es bei guter Laune auf die erste "Nordic-Walking-Tour".