Fortbildungsreihe vorerst abgeschlossen

Leistungszentrums-Mitarbeiterin Neele Bäuning zeigte den Teilnehmern einige Kräftigungsübungen mit dem Theraband.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 11.03.2008 // 15:53 Uhr

Welche Muskeln werden bei Sport beansprucht? Wie kann man Sportverletzungen vorbeugen? Welche sportmedizinischen Untersuchungen werden bei Sportlern durchgeführt? Auf diese und viele weitere Fragen haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der 100%-Fortbildung am Dienstag eine Antwort erhalten. Denn mit dem Thema "Prävention und Rehabilitation nach Sportverletzungen" wurde die Trainer- und Lehrerfortbildungsreihe im Rahmen des Projekts "100 Schulen – 100 Vereine" am Dienstag abgerundet.

 

Wieder einmal stellte Werder Bremen mit seinen Partner Kraft Foods und der AOK den Trainern und Lehrern ein abwechslungsreiches Programm zusammen. So vermittelte Diana Haack, Ernährungsberaterin und Mitarbeiterin bei der AOK-Bremen, den Trainern und Lehrern die neusten Erkenntnisse über eine gesunde Ernährung, Gastreferent Klaus Hanken-Illjes vom Bremer Lehrinstitut für Physiotherapie gab einen Einblick in die Sportanatomie, Leistungszentrums-Mitarbeiter Tobias Süveges referierte über Sportverletzungen und von Werders Reha-Trainer Jens Beulke erfuhren die Teilnehmer alles über die spezifischen sportmedizinischen Untersuchungen sowie die geeigneten Rehabilitationsmaßnahmen.

 

Anschließend wurden die theoretisch gesammelten Erkenntnisse in der Praxis umgesetzt. Reha-Trainer Jens Beulke sowie die beiden Mitarbeiter des Leistungszentrums Neele Bäuning und Tobias Süveges forderten die Gäste bei den drei Schwerpunkten "Sportartspezifische Koordination", "Rückenstabilisation mit dem Theraband" und "Differenzierung im Aufbautraining" zur aktiven Teilnahme auf.

 

Mit der Veranstaltung am Dienstag wurde Werder Fortbildungsreihe vorerst abgeschlossen. Bereits in den vergangenen Tagen hatten die Grün-Weißen die Trainer und Lehrer zu zwei Weiterbildungen zu den Themen "Mädchen- und Frauenfußball" sowie "Taktiken im Fußball" eingeladen. "Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv. Dabei hat es sich bewährt, die Fortbildungen dieses Mal für Lehrer und Trainer gemeinsam anzubieten, da die Themen sowohl im Verein, als auch in der Schule aufgenommen werden können", zog Anne-Kathrin Laufmann, Leiterin der Abteilung "Sozialmanagement" bei Werder Bremen, ein positives Fazit und kündigte an: "Im Herbst werden wir erneut eine Fortbildungsreihe anbieten, bei der wir sicherlich wieder eine attraktive Themenauswahl anbieten können."

 

Norman Ibenthal