Werder gewährte einen Blick „Hinter die Kulissen“

Die 60-plus Mitglieder erlebten einen abwechslungsreichen Tag bei Werder Bremen, bei dem ein Rundgang durch das Weser-Stadion nicht fehlen durfte.
WERDER BEWEGT
Montag, 03.03.2008 // 17:32 Uhr

Wie sieht es in den Katakomben des Weser-Stadions aus? Wie arbeitet man bei Werder? Wie hat sich Werder in den letzten Jahren eigentlich entwickelt? Fragen, die sich viele Fans sicherlich schon einmal gestellt haben. Auf einige dieser Fragen haben am Montagvormittag rund 60 Mitglieder im Rahmen des Projekts „60plus“ viele Antworten erhalten. Denn unter dem Motto „Hinter den Kulissen“ erlebten die Gäste Werder Bremen hautnah. Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer ließ es sich nicht nehmen, den Teilnehmern des 60plus-Programms persönlich Werder Bremen ein Stück näher zu bringen und unterstrich dabei besonders die soziale Verantwortung des Clubs von der Weser, die er als gemeinnütziger Verein trägt.

 

Anschließend ging es für die Gäste auf einer Tour kreuz und quer durch die Spielstätte und das Museum der Werderaner. Ein emotionaler Bezug der Gäste zur Bremer Fußball-Arena wurde auf dem Rundgang schnell geknüpft. Denn fast zu jedem Thema konnten Zeitzeugen die eine oder andere Anekdote erzählen. Dass dabei der Zeitplan überzogen wurde, störte die Teilnehmer nicht.

 

Eigentlich sollte das 60plus-Event „Hinter den Kulissen“ eine einmalige Veranstaltung bleiben. Doch aufgrund der riesigen Resonanz seitens der Mitglieder von Werder Bremen kommt es nun doch noch zur Wiederholung. "Wir hatten eigentlich nur mit 60 Personen geplant. Doch der Zuspruch war riesig. 220 Anmeldungen sind insgesamt bei uns eingegangen, so dass wir nun noch drei weitere Veranstaltungen planen. Das zeigt auch, dass wir genau den Geschmack unserer Mitglieder getroffen haben", freut sich Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer über das große Interesse. Somit werden am 14., 19. und 26. März erneut zahlreiche 60plus-Mitglieder einen Blick „Hinter die Kulissen“ von Werder Bremen werfen.