60plus: Erfolgreicher Start mit vielfältiger Fortsetzung

Vereins-Präsident Klaus-Dieter Fischer und Generalintendant Hans-Joachim Frey begrüßten im Rahmen des Werder-Programms "60plus" über 250 Mitglieder im Theater am Goetheplatz.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 12.02.2008 // 16:44 Uhr

Werder Bremen hat Anfang des Jahres angefangen, sein Engagement für Mitglieder, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, deutlich auszuweiten und das Programm "60plus" gestartet. Es war ein erfolgreicher Auftakt. Über 700 Personen nahmen die vielfältigen Angebote wahr. "Das Interesse ist überwältigend und bestätigt uns auf unserem Weg, den jung gebliebenen Werderanern und Werderanerinnen ein attraktives Angebot aus sportlichen und kulturellen Aktivitäten zu unterbreiten", freut sich Vereins-Präsident Klaus-Dieter Fischer, der das Programm initiiert hat.

 

Allein die Auftaktveranstaltung der Operette "Die Csárdásfürstin" Mitte Januar im Theater am Goetheplatz drückte die große Nachfrage an gemeinsamen kulturellen Erlebnissen unter den älteren Werderanern aus. Werder Bremens Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer und Generalintendant Hans-Joachim Frey begrüßten bei einem Sektempfang über 250 60plus-Mitglieder. Im weiteren Theaterprogramm standen Arthur Millers Schauspiel "Die Katze auf dem heißen Blechdach" sowie die Oper "Hänsel und Gretel". Ebenfalls großen Zuspruch fand die Ausstellung zum Werk der expressionistischen Malerin Paula Modersohn-Becker in der Bremer Kunsthalle.

 

So erfolgreich die erste Veranstaltungsreihe mit Theater und Kunsthalle starteten, so gelungen endete sie auch. Denn als weiteres Highlight entpuppte sich der Besuch im Plattdeutschen Theater in Riede-Felde. 210 Mitglieder folgten der Einladung von Werder und genossen nach einem ausgiebigen Frühstück das Theaterstück: "Mien mann de fohrt to See".

 

Schon bald geht es mit einem attraktiven Programm weiter, das speziell auf die Wünsche und Ansprüche der 60plus-Mitglieder zugeschnitten ist. Der Startschuss für das neue Programm fällt am 3. März mit dem Angebot "Blick hinter die Kulissen von Werder Bremen". Vereins-Präsident Klaus-Dieter Fischer wird die 60plus-Mitglieder persönlich im Weser-Stadion begrüßen und einen Vortrag über Werder Bremen halten. Anschließend folgt eine Führung durch das Weser-Stadion sowie das Wuseum.

 

Erstmals sind in den kommenden Wochen auch sportliche Angebote geplant. Unter anderem werden in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für postkurative Prävention (GFP) ein Schnupperkurs sowie ein Schachabend angeboten. Alle 60plus-Mitglieder, die sich für diese Veranstaltungen interessieren, wurden bereits informiert!

 

Doch damit nicht genug. Schon in Kürze wird den 60plus-Mitgliedern ein Veranstaltungskalender mit weiteren interessanten Angeboten zugeschickt. In diesem Zusammenhang weist Werder Bremen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass dieses Programm aufgrund der Exklusivität nur für Vollmitglieder gilt, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Alle "Nichtmitglieder" können in Zukunft nicht mehr berücksichtigt werden.

 

Norman Ibenthal