Beim Hertha-Spiel: "Rote Karte gegen Rassismus!"

Auch im Vorjahr unterstützten die Profis die Anti-Rassismus-Aktion. Vor dem Spiel zeigten sie wie jeder Zuascheuer auch, die Rote Karte.
WERDER BEWEGT
Freitag, 19.10.2007 // 15:07 Uhr

Ein weiteres Mal beteiligen sich die Deutsche Fußball Liga und der Ligaverband und damit auch Werder Bremen offiziell an der europaweit stattfindenden FARE Aktionswoche gegen Rassismus und Diskriminierung, die vom 17. bis 30.10.2007 zum bereits 8. Mal durchgeführt wird. Mehr als 300 Vereine, Verbände, Organisationen und Institutionen aus über 30 Ländern werden Aktionen starten, um eine möglichst breite Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren.

 

Die DFL und der Ligaverband werden wie im vergangenen Jahr in Kooperation mit dem Jugendbildungsprojekt „dem Ball is´ egal, wer ihn tritt!“ an die Spieler und Schiedsrichter sowie die Zuschauer insgesamt knapp 650.000 rote Karten mit der Aufschrift „Zeig´ Rassismus die Rote Karte!“ verteilen. Diese sollen dann unmittelbar vor Spielbeginn gemeinsam hochgehalten werden.

 

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr findet die Aktion jedoch an zwei Spieltagen (10. und 11. Spieltag) statt, so dass fast jeder Verein die Möglichkeit hat, seine Fans im eigenen Stadion dazu aufzurufen, sich gegen Rassismus und Diskriminierung auszusprechen und zu engagieren.

 

Dazu Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball: „Millionen Bundesliga-Fans in unserem Land fiebern Woche für Woche mit den Stars ihres Clubs – unabhängig von Herkunft oder Hautfarbe. Dieses Miteinander ist in hohem Maße von Toleranz und Respekt geprägt. Die Bundesliga wird sich auch in Zukunft aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen.“

 

In der laufenden Saison sind in der Bundesliga und 2. Bundesliga Spieler aus 72 verschiedenen Ländern aktiv.