Mit Werder um die Welt

In Äthiopien hat Kai Völlmecke vor kurzem ein Turnier veranstaltet (Foto: Kai Völlmecke).
WERDER BEWEGT
Dienstag, 10.09.2019 / 16:49 Uhr

Von Katharina Grote

Strahlende Kinderaugen, ein breites Grinsen auf dem Gesicht und jede Menge fremde Kulturen. Für Kai Völlmecke ist es genau das, was seinen Beruf so besonders macht. Der 50-Jährige ist Flugbegleiter bei der Lufthansa und darf die unterschiedlichsten Ecke der Welt entdecken. Auf seinen Reisen erkundet der Cuxhavener jedoch nicht nur die Welt, sondern will den Menschen vor Ort auch etwas zurückgeben.

Seit fast 10 Jahren unterstützt Kai Völlmecke WERDER BEWEGT, die CSR-Marke des SV Werder Bremen. Durch den Fanclub, die „Werder-Hornets“, entstand damals der Kontakt zu Kais Herzensverein. Seit Kindertagen spielen die Grün-Weißen eine große Rolle für den 50-Jährigen, der schon immer eine sehr soziale Ader in sich trug. Bereits vor seiner Zeit bei Werder hat der Flugbegleiter, in Absprache mit seinem Arzt, Medikamente oder auch alte Trikots und Bälle von seinem Sohn oder Freunden mit im Gepäck gehabt. Auf seinen Reisen hat er zwar immer wieder die schönsten Orte der Welt sehen dürfen, die Armut, die sich an vielen Orten abspielt, blieb ihm dabei jedoch nicht erspart. Und das hat schnell etwas in ihm ausgelöst. „Durch den Fußball können sich viele Türen öffnen. Fußball verbindet. Egal, wem du einen Ball hinlegst, ob sie sich bekriegen oder nicht, legst du einen Ball in die Mitte, kicken die Menschen zusammen und haben die Religion vergessen“, erzählt er.

Grün-weiße Verbundenheit

Für Kai Völlmecke ist jedes Heimspiel aufs Neue besonders (Foto: WERDER.DE).

Nun reist er seit knapp zehn Jahren um die Welt und verteilt in Kinderheimen, Schulen, Kinderdörfern oder auch bei Vereinen Trikotsätze, Daunenjacken, Bälle oder Poloshirts. Dabei veranstaltet er auch kleine Turniere mit den Kindern. Ein Meilenstein für ihn war das erste Frauenfußballturnier in Soweto mit vier Mannschaften. Doch auch die Freude der Kinder bewegt den Fußballfan immer wieder aufs Neue: „Die Kinder haben immer ein Zusammengehörigkeitsgefühl, die Augen fangen an zu leuchten und sie sind eine Gemeinschaft. Ich freue mich einfach immer wieder darauf, den Leuten das geben zu können“, berichtet Kai.

Er selbst ist seit klein auf großer Werder-Fan und fiebert auch heute noch bei jedem Spiel, zusammen mit seiner Familie, mit. „Samstags um 15:30 Uhr sitzt die ganze Familie zusammen. Dann darf auch keiner anrufen, niemand ist zu Besuch. Im besten Fall sitzen wir alle zusammen im Stadion“, lacht der 50-Jährige, der seinen Flugplan extra so legt, damit er so viele Spiele wie möglich schauen kann. Alle Projekte, die der Flugbegleiter macht, legt er immer im Sinne des SVW aus: „Ich stehe voll hinter dem, was Werder tut. Der Verein engagiert sich über die Grenzen des Fußballs hinaus und tut viel im sozialen Bereich. Das finde ich großartig."

Für Kai Völlmecke sind es noch etwa zehn Jahre bis zur Rente. Das wird aber nicht bedeuten, dass für ihn dann Schluss ist. Auch danach will er in Form eines Urlaubs oder auch in Absprache mit dem SV Werder, Kindern überall auf der Welt eine Freude machen: „Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich nach der Rente weitermachen möchte. Gerade wenn man die Möglichkeiten dazu hat, dann sollte man das auch nutzen.“ Da er auf der ganzen Welt bereits Kontakte gesammelt hat, wird das sicherlich kein Problem werden.

Die CSR-Arbeit des SV Werder Bremen wird mit Unterstützung unserer CSR-Partner umgesetzt. Seit Jahren fördern sie die Projekte und Programme von WERDER BEWEGT-LEBENSLANG und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung des sozialen und gesellschaftlichen Engagements der Grün-Weißen. Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie hier.

 

Mehr WERDER BEWEGT-News: