"Im Austausch sein und keine Unterschiede machen"

Frank Baumann spricht im Interview über Inklusion
Auch privat ist Frank Baumann das Thema Inklusion sehr wichtig (Foto: Frank Pusch).
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 16.10.2019 / 10:17 Uhr

Werders Frank Baumann hat beruflich nicht immer nur Fußball im Kopf – das beweist sein mittlerweile 13-jähriges Engagement als Botschafter für den Martinsclub. Warum er auch privat dem Thema Inklusion viel Aufmerksamkeit schenkt, hat er im Interview in der neuesten Ausgabe des m-Magazins erzählt. 

Wie Frank Baumann im Gespräch mit den durchblickern vom Martinsclub verrät, hat er durch das Blindeninstitut – direkt um die Ecke seines Elternhauses – bereits sehr früh Kontakt zu Menschen mit Beeinträchtigung erhalten. Was damals noch eine neue Erfahrung war, ist heute fest in seinem Leben verankert.

Gut gelaunt stellte sich Frank Baumann den Fragen des m-Magazins (Foto: Frank Pusch).

Als Botschafter des Martinsclubs hat er selbst erfahren, wie das soziale Engagement den Blickwinkel verändern kann: „Ich war anfangs zum Beispiel bei den Fußballangeboten oft dabei. Aber auch regelmäßig bei unserem gemeinsamen Tischkickerturnier im Ostkurvensaal im Weserstadion. Da wurde es für mich normal, im Austausch zu sein und keine Unterschiede zu machen.“

Erfahrungen, die zeigen wie wichtig es ist, dass Werder seine gesellschaftliche Verantwortung ernst nimmt. Gerade der Sport habe die tolle Möglichkeit, Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen zusammenzubringen. Eine Chance, die beim SVW nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten gelebt wird. Der SV Werder und die Fanservice GmbH beschäftigen beispielsweise derzeit schon vereinzelt Menschen mit Handicap und möchten hier in Zukunft noch mehr Möglichkeiten schaffen. Zudem gibt es regelmäßige Programme in Rahmen von WERDER BEWEGT, die eine Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung fördert.

Weitere spannende Einblicke wie z.B.  die Frage, was denn ein Geschäftsführer Fußball überhaupt so macht, gibt es in der aktuellen Ausgabe des M.

Der Martinsclub Bremen e.V., unterstützt Menschen mit Beeinträchtigung, ihren Alltag eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu gestalten und vereint seit seiner Gründung mittlerweile über 1.700 Menschen in Bremen und Umzu.

Die CSR-Arbeit des SV Werder Bremen wird mit Unterstützung unserer CSR-Partner umgesetzt. Seit Jahren fördern sie die Projekte und Programme von WERDER BEWEGT-LEBENSLANG und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung des sozialen und gesellschaftlichen Engagements der Grün-Weißen. Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie hier.

 

Mehr WERDER BEWEGT-News: