Langkamp, U23 und 1.Frauen unterstützen DKMS

Typisierungsaktion an der Uni Bremen
Sebastian Langkamp, die U23 und die 1. Frauenmannschaft nahmen an der Aktion teil (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Freitag, 12.07.2019 / 10:39 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Viele Helfer, viele Stäbchen und viele Grün-Weiße. Sebastian Langkamp, die U23 sowie die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen nahmen am Donnerstag an der Typisierungsaktion der DKMS an der Universität Bremen teil. Die DKMS vermittelt Stammzellspenden an Patienten, die an Blutkrebs erkrankt sind und gibt ihnen dadurch eine neue Lebenschance. Organisiert wurde die Aktion von Werders ehemaligen U23-Torwart Tobias Duffner.

Viele Spielerinnen und Spieler des SVW nutzten die Aktion, um sich typisieren zu lassen. Tobias Duffner, der als Projektleiter von Active, der studentischen Unternehmensberatung der Universität Bremen, hauptverantwortlich für die Durchführung war, zeigte sich begeistert: „Ich bin froh, dass die Jungs und Mädels da waren und die Aktion unterstützt haben. Es ist eine richtig gute Sache. Vor allem da sie so Leben retten können.“

Spende für die DKMS

Eine Spende für die DKMS: Malte Karbstein überreichte den Scheck an Tobias Duffner (Foto: WERDER.DE).

Für U23-Coach Konrad Fünfstück und Alexander Kluge, Trainer der 1. Frauen, war der Besuch bei der Typisierungsaktion eine Selbstverständlichkeit. „Natürlich unterstützten wir so ein Event. Dadurch wird den Spielern auch bewusst, wie gut es ihnen geht und sie können ihren Beitrag dazu leisten, dass es unseren Mitmenschen bessergeht“, so Fünfstück, während Kluge ergänzt: „Es ist wichtig, dass wir Menschen uns gegenseitig helfen. Unabhängig davon, ob wir Trainer, Spielerin, Spieler oder Offizielle sind.“

Auch Sebastian Langkamp, der bereits seit mehreren Jahren typisiert ist, unterstreicht die Bedeutung der DKMS: „Ich freue mich, dass die Aktion so gut angenommen wird. Wenn man bedenkt, dass mit wenig Aufwand viel geleistet und möglicherweise ein Leben gerettet werden kann, ist umso wichtiger die Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren“, so der Innenverteidiger, der aufgrund seines Muskelfaserrisses das Zillertal-Trainingslager verpasst.

Dass die Aktion ein voller Erfolg war, zeigen auch die Zahlen. „Wir haben die 500er-Marke geknackt. Das ist großartig“, so Duffner, der am Ende auch noch eine Spende in Höhe von 700 Euro für die DKMS entgegennahm, die aus der Mannschaftskasse der U23 kam.

Die CSR-Arbeit des SV Werder Bremen wird mit Unterstützung unserer CSR-Partner umgesetzt. Seit Jahren fördern sie die Projekte und Programme von WERDER BEWEGT-LEBENSLANG und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung des sozialen und gesellschaftlichen Engagements der Grün-Weißen. Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie hier.

 

Mehr WERDER BEWEGT-News: