Jeder so wie er kann

Die Kids zeigen beim Fußballspielen, was sie können und unterstützen sich gegenseitig (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 17.04.2019 // 10:46 Uhr

Von Joy Jakob

Kinder mit und ohne Behinderung, mit und ohne Fluchthintergrund treiben gemeinsam leidenschaftlich Sport: das sind die WERDER BEWEGT Fußballtage. In den Oster-, Sommer- und Herbstferien bietet Werder seit Anfang 2013 das inklusive Fußballcamp für Kinder an. Jetzt ist es wieder soweit.

Eine Woche lang liegt der Fokus auf Sport und Spaß, um mit der Hilfe der universellen Sprache „Fußball“ den Zusammenhalt und das Verständnis füreinander zu fördern. „Alle können am Spiel partizipieren und es wird einfach Fußball gespielt. Auf diese spielerische Weise findet Inklusion unbewusst statt“, sagt Michael Arends, Verantwortlicher beim SVW für das Programm, dass der SV Werder in Kooperation mit der Lebenshilfe Bremen und Refugio Bremen veranstaltet.

Bei den Kindern kommt das Training sichtlich an. Die Stimmung ist fröhlich, jeder zeigt, was er kann. Es gibt keinerlei Berührungsängste, die Spiele sind eng umkämpft. Die Kids wollen tricksen und zeigen, was sie können. Man hört Rufe wie „Guck mal, ich bin Sané“ und „Wow, das hast du echt gut hinbekommen“. Das Fußballcamp verfolgt mehrere Ziele. Der Abbau von Berührungsängsten und das Verständnis füreinander sollen gefördert werden. Neben dem Spaß am Fußball bietet sich den Kindern auch die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen.