Zu Gast in der Jugendanstalt Hameln

WERDER BEWEGT
Freitag, 05.08.2016 // 10:11 Uhr

Von Sandra Sumedinger

Eine besondere Erfahrung durfte die U16 des SV Werder Bremen machen und besuchte am Mittwoch die JA, die seit 2009 zu den 100%-Partnern von WERDER BEWEGT – Lebenslang gehört. Einen ganzen Tag verbrachten die Grün-Weißen in der JA. Dabei besichtigten sie die Jugendanstalt und kamen mit den Insassen ins Gespräch.

„Anstoß für ein neues Leben“ heißt das Resozialisierungsprojekt, dass jungen Gefangenen und Haftentlassenen Unterstützung bei der sozialen und beruflichen Wiedereingliederung gibt. Als Pate dieses Projekts sieht Werder Bremen vor allem durch den Sport großes Potential in der Resozialisierung von jugendlichen Strafgefangenen. Frei nach dem Motto: Sport als Basis für ein zukünftiges und gemeinsames Miteinander.

Dieses gemeinsame Miteinander stand auch an diesem Tag im Vordergrund. Bei einem Fußballspiel wurden die Mannschaften des SV Werder sowie der JA Hameln bunt durchgemischt. Die Nachwuchskicker und die Insassen standen dabei im direkten Austausch. So mussten sie auch die Aufstellung und das Spielsystem untereinander besprechen. Dadurch konnten gleich zu Beginn die Hemmschwellen bei allen Beteiligten abgebaut werden.

Auch die Mitarbeiter der JA Hameln waren mit dem Tag zufrieden: „Dieses Beispiel hat wieder einmal gezeigt, dass Sport als optimales Medium dient, um soziale Kompetenzen wie Teamgeist und Fairplay zu fördern. Ziel des Projekts ist es außerdem, die Häftlinge durch den Kontakt mit den Spielern des SV Werder Bremen zu motivieren, den Sport als Alternative in ihrer Freizeitgestaltung zu erkennen und für sich zu nutzen.“

 

Neue News

Gute Taten: Langkamps Aufruf

10.12.2018 // WERDER BEWEGT

Praxiserfahrung im Ehrenamt

07.12.2018 // WERDER BEWEGT

"Die Mutter des Korbballs"

06.12.2018 // WERDER BEWEGT