Handicaper beim Werder-Cup

Über die Jahre sind zwischen den Mannschaften Freundschaften entstanden. (Foto: WERDER.DE)
WERDER BEWEGT
Freitag, 16.06.2017 // 14:24 Uhr

Von Benjamin Kastner

Beim diesjährigen Werder-Cup gingen auch wieder zahlreiche Handicaper-Mannschaften an den Start. Die grün-weißen Gastgeber starteten allein mit drei Teams ins Turnier, die weiteste Anreise hatten unsere Sportfreunde aus Braunschweig.

 

Aufgeteilt in zwei Gruppen standen sich zehn Mannschaften beim Handicap-Cup gegenüber. In Gruppe eins konnten sich die Schule in den Sandwehen und die Erlenschule aus Syke für die Endrunde qualifizieren. Die Teams des TSV Achim und SV Werder Bremen konnten sich in der zweiten Gruppe durchsetzen. Nach den Halbfinalpartien kam es im kleinen Finale um Platz drei zu der Begegnung TSV Achim – SV Werder Bremen 1. Hierbei konnten die Grün-Weißen mit 3:1 als Sieger vom Platz gehen. Im Finale standen sich die Erlenschule Syke und die Schule in den Sandwehen gegenüber. Diese Partie wurde bereits in der Vorrunde ausgetragen, dabei konnte die Schule in den Sandwehen einen 2:0 Sieg verbuchen. Und so kam es auch im Finale. Somit gehen die Jungs und Mädels der Schule in den Sandwehe als diesjähriger Sieger des Werder – Cup für Handicap-Mannschaft aus dem Turnier.

 

Ermöglicht wurde das Inklusionsturnier durch den Partner der Sparkasse Bremen.