„Seefeuer“ - Vorpremiere des Berlinale Gewinners

Am Freitag können die Besucher des Dokumentarfilms einen Eindruck über die Lage auf der Insel Lampedusa machen.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 26.07.2016 // 16:34 Uhr

von Sandra Sumedinger

Der auf der Berlinale 2016 preisgekrönte Film „Seefeuer“ kommt zur Vorpremiere nach Bremen. Im Cinema im Ostertor wird am Freitag, 22.07.2016, um 20:00 Uhr der Film von Regisseur Gianfranco Rosi gezeigt.

Da sich das Mittelmeer zu einer der Hauptfluchtrouten von Flüchtlingen entwickelt hat, wurde 2015 der Verein SOS Méditeranée gegründet. Der Verein setzt sich für alle Menschen in Seenot ein, ohne Ansehen ihrer Nationalität, Herkunft, sozialen, religiösen, politischen oder ethnischen Zugehörigkeit. Um Bewusstsein für das Geschehen am Mittelmeer und auf der Insel Lampedusa zu schaffen, zeigt SOS Méditeranée in Zusammenarbeit mit Weltkino Filmverleih diesen bewegenden Film bereits vor dem offiziellen Kinostart.

Der Film zeigt das Leben des 12-jährigen Samuele, der auf der Insel Lampedusa lebt. Dort, wo tausende Flüchtlinge nach einer lebensgefährlichen Reise auf der Suche nach einem besseren Leben sind. Doch was passiert mit ihnen? Und wer hilft diesen verzweifelten Menschen? Diese Fragen stellte sich auch Regisseur Rosi, der ein Jahr lang auf der Insel lebte und seine Eindrücke im Film „Seefeuer“ wiederspiegelt.