Kids-Clubs vereint in Leverkusen

Beim DFL-Sommercamp in Leverkusen wurden Vereinsgrenzen überwunden und neue Freundschaften geschlossen (Foto: WERDER.DE)
WERDER BEWEGT
Freitag, 05.08.2016 // 11:57 Uhr

Von Sandra Sumedinger

Wie in den vergangenen Jahren stand auch in diesem Jahr das DFL Kids-Club Sommercamp ganz oben auf dem Sommerprogramm. Unter dem Motto „Vielfalt vereint“ trafen sich insgesamt 260 Kinder von 26 Profi-Klubs vom 30. Juli bis 2. August in Leverkusen. Drei Tage lang herrschte reges Treiben rund um die BayArena, der Kurt-Rieß-Anlage und dem Gelände des RTHC Leverkusen. Dabei standen die Themen Inklusion und Gewaltprävention im Vordergrund.

Bei dem von der Bundeliga-Stiftung finanzierten Camp war keine Rivalität gefragt. So machten sich die Grün-Weißen gemeinsam mit den Kids-Clubs des Hamburger SV und des FC St. Pauli auf den Weg. Auch bei den Programmpunkten vor Ort stand das Sommercamp ganz im Zeichen der Gemeinsamkeit. Egal ob beim Rollstuhl-Basketball, beim Fußballturnier oder beim Fairplay-Parcours – die Kids waren immer bunt gemischt.

Auf spielerische Weise wurde den Kindern deutlich gemacht, dass die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Sport ein wichtiges Thema ist. Inklusion sollte als selbstverständlich angesehen werden – und das von klein auf.

Nach drei abwechslungsreichen Tagen und mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck traten die Kids und die Betreuer die Heimreise an. Und aufgrund des erfolgreichen Camps in diesem Jahr steht bereits jetzt schon fest: Beim DFL Kids-Club Sommercamp 2017 sind die Grün-Weißen wieder mit dabei.