Blindenfußball Fortbildung lockt Interessierte ans Weser-Stadion

Aufmerksam verfolgten die Teilnehmer den Theorieteil der Fortbildung (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Montag, 22.08.2016 // 16:28 Uhr

Von Sandra Sumedinger

Am vergangenen Sonntag fand zum ersten Mal eine fußballspezifische Fortbildung zum Thema Behindertensport für blinde Menschen in Bremen statt. Insgesamt 16 Teilnehmer folgten der Einladung des Deutschen Behindertensportverbandes in Kooperation mit dem SV Werder Bremen, dem Behinderten Sportverband Bremen e. V., dem Landessportbund Bremen e. V und dem Bremer Fußball-Verband.

Die Fortbildungsreihe des Deutschen Behindertensportverbandes wird im norddeutschen Raum angeboten, um Übungsleiter, Lehrer und andere Interessensgruppen auf den Blindenfußball aufmerksam zu machen. Darüber hinaus sollen dadurch neue Strukturen entstehen, um Kindern mit Sehbehinderung die Chance zu ermöglichen, im Sport Fuß zu fassen.

Auf dem Trainingsgelände des SV Werder Bremen trainieren seit knapp vier Jahren blinde Kinder sowie Kinder mit Sehbehinderungen. Diese Einheiten werden in Kooperation mit der Georg-Droste-Schule, einer Einrichtung für Sehbehinderte und blinde Kinder in Bremen, durchgeführt. Außerdem finden auch Fußballturniere statt, bei denen die Sportler auch außerhalb des Trainings ihr Talent unter Beweis stellen können. Beim Aufbau von weiteren Strukturen mangelt es jedoch immer wieder an Übungsleitern, die sich für erblindete Kinder einsetzen und ihnen die Teilhabe am Sport ermöglichen.

Theorie- und Praxis an einem Tag

Beim Praxisteil ging es hinaus auf den Platz. (Foto: WERDER.DE)

Die Fortbildung wurde aufgeteilt in einen Theorie- und einen Praxisteil. Im Theorieteil lernten die Teilnehmer neben den Strukturen und Rahmenbedingungen des Blindenfußballs, vor allem die verschiedenen Rollen sowie deren Gemeinsamkeiten und unterschiedlichen Anforderungen an Spieler/innen, Rufer/innen, Trainer/innen und Assistent/innen kennen. Darüber hinaus wurde der Aufbau und Inhalt eines Blindenfußballtrainings besprochen. Im Praxisteil durften die Teilnehmer selbst die verschiedenen Rollen einnehmen und erarbeiteten verschiedene Praxiseinheiten u.a. zu Basistechniken.

Die Fortbildung wurde vom erfahrenen Blindenfußballtrainer des FC St. Pauli Wolf Schmidt durchgeführt. Dieses Team ist seit einigen Jahren in der Blindenfußballbundesliga aktiv und hat maßgeblichen Anteil an der Entwicklung dieser Sportart.

Alle Interessierten zum Thema Blindenfußball können sich gerne an das WERDER BEWEGT-Team wenden: info@werder.de