Werder Cup 2016 ein voller Erfolg

Partnerschulen- und Vereine zu Gast bei den Grün-Weißen

Die Handicap-Mannschaften genossen die Zeit auf dem Gelände des SV Werder Bremen (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Dienstag, 21.06.2016 // 14:58 Uhr

Von Saskia Puls

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Insgesamt 40

Mannschaften der 100%-Werder Partner reisten an zwei Tagen auf das Gelände des

SV Werder Bremen, um im Rahmen der Endrunde des Werder Cups 2016 die Turniersieger

zu küren.

17. Juni 2016: Endrunde der Partnerschulen

Feierten zusammen mit Herrn Dr. Hess-Grunewald den Turniererfolg: Die Mädchenmannschaften der 100%-Partnerschulen (Foto:WERDER.DE).

Nach der letztjährigen Zwangspause durch eine Hitzewelle war die Nachfrage in diesem Jahr besonders groß. Am Freitagvormittag reisten bereits acht Mädchen- und Jugenmannschaften der 100%-Partnerschulen bei bestem Wetter in die Pauliner Marsch. Zur Begrüßung erhielten alle Mannschaften eine Informationsmappe und einen Lageplan, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Außerdem stellte Werder-Cup-Sponsor K-Active allen Mannschaften eine Rolle Kinesio Tape zur Verfügung und ermöglichte jeder Mannschaft eine ermäßigte Bestellung im Online-Shop. Nach einer umkämpften Gruppenphase bei den Mädchenmannschaften folgte die entscheidende K.O.-Runde, in der sich die Mannschaften des Humboldt Gymnasiums und der Ronzelenstraße Bremen den Finaleinzug sicherten. Bei der anschließenden Finalpartie musste schließlich ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung herbeiführen, bei der sich das Team des Humboldt-Gymnasiums knapp durchsetzen konnte. 

Auch bei den Jungen musste ebenfalls ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen, wobei die Mannschaft des Max-Planck Gymnasiums sich schließlich gegen die Mannschaft der Gesamtschule Bremen Ost durchsetzen konnte.
Bei der abschließenden Siegerehrung durch Werders Geschäftsführer und Vereinspräsidenten wurden alle Teilnehmer noch einmal mit verschiedene Sachpreisen für ihre sportliche Leistung belohnt.

18. Juni 2016: Endrunde der Partnervereine und Handicap-Mannschaften

Stolze Titelträger: Die Jugenmannschaften der 100%-Partnervereine (Foto: WERDER.DE).

Am Samstagmorgen starteten dann die 100%-Partnervereine in die Endrunde der Turnierserie. Den Beginn machten die Mädchenmannschaften, die aufgrund einiger Absagen nach dem Modus „Jeder-gegen-Jeden“ die Siegermannschaft ermittelten. Der TUS Woltersdorf nutzte diese Chance und setzte sich klar von den anderen Mannschaften ab. Am Ende sprachen 10 Punkte und eine Tordifferenz von 9:0 für sich, sodass der TUS Woltersdorf vor dem FC Schüttdorf und dem SV Frisia Loga als Turniersieger feststand.
Am Samstagmittag trafen dann auch die Handicaper-Mannschaften auf dem Turniergelände ein. Insgesamt 10 Teams, die zum Teil aus Braunschweig angereist waren, kämpften um den begehrten Turniersieg.  Auch hier wurde zunächst durch eine Gruppenphase der Grundstein für die anschließende K.O.-Runde gelegt, bei der sich die Mannschaft des Martinsclubs im Finale gegen die Mannschaft des TSV Achim beweisen musste. Hoch motiviert und angefeuert von einer Vielzahl von Zuschauern konnte sich der Martinsclub schlussendlich mit 4:1 gegen den TSV Achim durchsetzen und stand als Turniersieger fest. Die Stimmung bei allen Teilnehmern, unabhängig von der erreichten Platzierung, war durchweg positiv, sodass bei der abschließenden Siegerehrung beinahe „Stadion -Feeling“ aufkam.
Das Ende der Veranstaltung bildeten die Jungenmannschaften der 100%- Partnervereine. Sieben Mannschaften trafen in den Nachmittagsstunden auf dem Gelände des SV Werder Bremen ein, um nach einer ausgiebigen Aufwärmeinheit in die Gruppenphase zu starten. Das Besondere an der Endrunde der Jungenmannschaften: Die U-13 Auswahl der Grün-Weißen beteiligte sich ebenfalls am Turnier, sodass die Mannschaften aus Bremen und Umzu die Chance hatten, sich gegen Nachwuchsspieler des SV Werder Bremen zu behaupten. Den jungen Talenten wurde direkt die Favoritenrolle zugesprochen, derer sie auch gerecht wurden. In einem packenden Finale setzte sich die Mannschaft des Nachwuchsleistungszentrums schließlich mit 2:1 gegen die Mannschaft des SV Vorwärts Nordhorn durch.
Bei der abschließenden Siegerehrung wurden die Sportlerinnen und Sportler, wie alle anderen Teams am Freitag und Samstag, für ihre sportliche Leistung ausgezeichnet. Außerdem wurde bei jeder der insgesamt fünf Siegerehrungen innerhalb der zwei Tage die beste Torhüterin und Spielerin und der beste Torhüter und Spieler ausgezeichnet, die sich über eine Einladung zum Probetraining der U15-Auswahl des SV Werder Bremen freuen durften.

Alle Plazierungen im Überblick:

Partnerschulen Mädchen: 

  1. Humboldt-Gymnasium
  2. Ronzelenstraße Bremen
  3. KGS Sittensen
  4. Niedersächsisches Internatsgymnasium Esens
  5. Gymnasium Handrup
  6. Max-Windmüller Gymnasium
  7. Oberschule Findorff
  8. KGS Großefehn

Partnerschulen Jungen:

  1. Max-Planck-Gymnasium
  2. Gesamtschule Bremen Ost
  3. Ludgerus Schule Vechta
  4. David-Fabricius-Gesamtschule
  5. KGS Sittensen
  6. Niedersächsisches Internatsgymnasium Esens
  7. Gymnasium Haren
  8. KippenbergGymnasium

Partnervereine Mädchen:

  1. TUS Woltersdorf
  2. FC Schüttorf
  3. SV Frisia Loga
  4. ASV Ihlpohl
  5. MTV Soltau

Partnervereine Jungen:

  1. Werder Bremen U13
  2. SV Vorwärts Nordhorn
  3. LTS Bremerhaven
  4. BW Ramsloh
  5. JFV Rotenburg
  6. VFL Breese Langendorf
  7. TUS Großheide

Handicap-Mannschaften:

  1. Martinsclub
  2. TSV Achim
  3. Oberschule an der Herrmannsburg
  4. Astrid-Lindgren-Schule Edewecht
  5. VSK Osterholz-Scharmbeck
  6. Werder Youngstars III
  7. OSC Bremerhaven
  8. Werder Youngstars II
  9. Werder Youngstars I
  10. Sportfreunde Braunschweig