Ein Heimspielbesuch im Weser-Stadion bildete den Start des Integrationsprojekts.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 02.03.2016 // 09:43 Uhr

von Jan Philipp Heine

Beim vergangenen

Heimspiel gegen Darmstadt freute sich WERDER BEWEGT – LEBENSLANG wieder einmal

über die Unterstützung zahlreicher Werder-Partner - ganz besonders über den

Besuch von rund 15 engagierten SchülerInnen der "Oberschule an der EGGE".

Gemeinsam mit 15 geflüchteten Jugendlichen waren sie der Einladung von WERDER BEWEGT gefolgt, um ein Heimspiel im Weser-Stadion verfolgen zu können.

Hintergrund der Gemeinschaftsaktion ist ein an der "EGGE" durchgeführter CSR-Workshop zum Thema "Schule ohne Rassismus (SoR) – Schule mit Courage (SmC)". Im Rahmen des SOR-Tages hatten Till Schüssler (Fanbeauftragter von Werder Bremen) und Jan Philipp Heine (Projektleiter "100 Schulen - 100 Vereine") gerne den Weg nach Blumenthal genommen, um sich von den zahlreichen Ideen der SchülerInnen überraschen zu lassen. Anschließend wurden über Unterstützungsmöglichkeiten von Seiten der Grün-Weißen gesprochen und aus vielen einzelnen Ideen ein soziales Projekt erarbeitet.

"Der Besuch des Heimspiels war erst der Anfang", berichtet Projektleiter Paul Marciniak (links im Bild). Nach den Osterferien bieten die SchülerInnen auf dem Schulgelände verschiedene Sport- und Freizeitangebote für Geflüchtete an. Eine vergleichbare Aktion hat es in dieser Form noch nicht gegeben.

"Wir sprechen bei dieser Projektgruppe von zehn ausgebildeten Übungsleitern unseres Sportprofils und möchten die erworbenen Lizenzen sinnvoll nutzen. Wir freuen uns über die tolle Zusammenarbeit mit dem CSR-Management von Werder Bremen und arbeiten auf mehreren Ebenen zusammen."