WERDER BEWEGT im Finale um CSR-Preis

Werder CSR-Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG darf sich Chancen auf den CSR-Preis ausrechnen.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 29.03.2016 // 11:40 Uhr

von Anja Fabrizius

Nationalität, Herkunft oder Religion – beim SV Werder Bremen spielt das keine Rolle. Dass die Grün-Weißen auf dem Gebiet der Integration Spitzenreiter sind, zeigt aktuell der Finaleinzug um den Deutschen CSR-Preis.

Die Grün-Weißen hatten sich mit ihrem Flüchtlingsprojekt "Bleib am Ball" beim Deutschen CSR-Forum um die Auszeichnung beworben und wurden in der Kategorie "Mitarbeiterengagement" neben der Deutschen Post DHL Group, Hogan Lovells und MAN SE für das Finale nominiert. Ob sich der Bundesligist im Rennen um den bundesweiten Preis behaupten wird, entscheidet sich am 05. April bei der Verleihung in Ludwigsburg.

Im Rahmen seiner CSR-Marke WERDER BEWEGT – LEBENSLANG setzt sich der SV Werder Bremen bereits seit 2012 gemeinsam mit verschiedenen Partnern für die Hilfe von Flüchtlingen und asylsuchenden Menschen in Bremen ein. Die Angebote reichen von offenen Fußballtrainings über Tischtenniseinheiten bis zu einer integrativen Mädchengruppe. Auch über den Sport hinaus ist das Engagement vielfältig, sei es in Form von Sachspenden, Ferienprogramm oder Freikarten.