Willi Lemke zu Besuch bei den 60pluslern

Willi Lemke berichtet über seine Aufgaben als UN-Sonderbeauftragter
WERDER BEWEGT
Freitag, 22.04.2016 // 14:45 Uhr

von Saskia Puls

„Die Welt des Sports zwischen Korruption und Integration“ unter diesem Titel stand die gestrige Veranstaltung der 60plusler. Knapp 50 Anwesenden reisten am Mittwochnachmittag ins Weser-Stadion, um einem Vortrag von Werders Aufsichtsrat-Mitglied und WERDER BEWEGT-Botschafter Willi Lemke zu verfolgen. 

 

 

 

Viele Teilnehmer sicherten sich ein signiertes Buch des 69-Jährigen.

Der 69-Jährige berichtete im VIP West-Bereich des Weser-Stadions über seine Aufgaben als UN-Sonderbeauftragter für Sport und gab Einblicke in seinen Berufsalltag. Interessiert lauschten die 60plusler, als er seine Erfahrungen von den ersten Treffen mit Ban Ki-moon, dem UN-Generalsekretär, schilderte.  Danach erzählte er von den Aufgaben, die die Position des UN-Sonderberaters mit sich bringt. Vor allem die Rolle des Vermittlers zwischen Nationen, Nichtregierungsorganisationen und Verbänden in Fragen des Sports ist die Kernaufgabe von Lemke.

Der Fokus seiner Präsentation lag jedoch auf den Projekten, die er im Dienste der UN unterstützt und besucht. So berichtete er von verschiedenen Projektbesuchen in Afrika und Asien, wo die Kraft des Sports genutzt wird, um Frieden und Gleichberechtigung unter den Menschen zu fördern.

Nach einer kurzen Stärkung durch Kaffee und Kuchen berichtete Werders ehemaliger Manager allerdings auch von den negativen Seiten des Sports. Er gab dabei exklusive Einblicke hinter die Kulissen und betonte immer wieder den starken Zusammenhalt in der Werder-Familie. Nachdem Lemke seine Präsentation beendet hatte, blieb noch Zeit für Fragen und das ein oder andere Autogramm.

Besonderer Dank gilt Willi Lemke für die interessanten und umfangreichen Einblicke in seine Aufgabengebiete bei den Vereinten Nationen.

Hier geht´s zur Bildergalerie