Gewinner-Schulen kehren aus dem Zillertal zurück

Im Zillertal konnten die Schülerinnen und Schüler die Werder-Profis hautnah erleben.
WERDER BEWEGT
Samstag, 18.07.2015 // 08:55 Uhr

Inhalt des Wettbewerbs war es, kreative Konzepte zur grün-weißen Gestaltung des Trainingslagerortes Zell am Ziller einzureichen. So machten sich die Siebt- bis Neuntklässler zwei Tage eher als die Profis im offiziellen Werder-Mannschaftsbus auf den Weg Richtung Österreich, um ihre eingereichten Ideen in die Praxis umzusetzen und den Ort in Werders Vereinsfarben zu tauchen. Neben den Fahnenmasten erhielt auch das Mannschaftshotel eine grün-weiße Beflaggung. Zusätzlich verzierten die Schülerinnen und Schüler den Teppich im Eingangsbereich mit Werders Vereinslogo ebenso wie den Rasen auf dem Trainingsplatz. Gut sichtbar an der Tourismuszentrale entstand neben einem Blumenbeet im Werder-Design auch eine lebensgroße Fotostation. Für besondere Hingucker sorgten die Jugendlichen mit dem Aufstellen von Motivschildern verschiedener Formen und Strohfiguren mit Werder-Trikots. Kleine Accessoires wie Werder-Servietten in den ortsansässigen Gasthäusern und selbstgeknüpfte Armbänder rundeten das Konzept ab.

Eine Klassenfahrt der besonderen Art liegt hinter der Gesamtschule Bremen-Ost und der IGS Moormerland. Am Freitag kehrten 37 Schülerinnen und Schüler von den beiden Werder-Partnerschulen aus dem Zillertal zurück. Dorthin hatten sie die Profis ins Trainingslager begleitet - eine Reise, die sie im Rahmen eines Kreativwettbewerbs von WERDER BEWEGT - LEBENSLANG mit Unterstützung von Mondelez International und der Zillertal Tourismus GmbH gewonnen hatten.

Nach der erfolgreichen Dekoration, die bei Mannschaft und angereisten Fans großen Anklang fand, standen für die Schülerinnen und Schüler abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Während ein Ausflug in den Hochseilgarten und eine rasante Fahrt mit der Seilbahn "Flying Fox" für reichlich Adrenalin sorgten, boten eine Bergwanderung und eine Radtour die Gelegenheit, die Umgebung zu erkunden.

Nicht nur das Reiseziel, sondern auch unmittelbare Nähe zu Werder Bremen stellte ein besonderes Highlight des Aufenthalts in Österreich dar. Beim Fantalk lernten die Jugendlichen aus Bremen und Ostfriesland Trainer Viktor Skripnik kennen und nutzen die Gelegenheit, ihm Fragen zu stellen. Auch Vereinspräsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald stellte sich der Gruppe persönlich vor. Mit ihm fand ein exklusiver Grillabend statt, bei dem er sich ausgiebig Zeit für die Fragen und Autogrammwünsche der 13- bis 15-Jährigen nahm. Diese überraschten ihn mit Geigen und Gesang mit einer selbst gedichteten "Zillertal-Version" des Liedes "Wo die Weser einen großen Bogen macht".

Neben den Offiziellen des SV Werder Bremen konnten die Schülerinnen und Schüler auch die Profis hautnah erleben. Sie beobachteten Trainingseinheiten, verfolgten live das Testspiel gegen den TSV 1860 München und gingen auf Autogrammjagd.

"Die Begleitung unseres Profi-Trainingslagers durch die Schülerinnen und Schüler war wieder ein großer Erfolg", bilanzierte Dr. Hubertus Hess-Grunewald. "Die Jugendlichen haben mit ihren kreativen Ideen und ihrem Engagement für eine ganz besondere Werder-Stimmung im Zillertal gesorgt und sowohl Fans als auch Touristen und Einheimische begeistert. Ich möchte mich im Namen des SV Werder Bremen herzlich bei unseren Partnern, Mondelez International und der Zillertal Tourismus GmbH, bedanken, ohne die die Reise in dieser Form nicht möglich gewesen wäre."